Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Rhein-Venn-Weg (12) - 4. Etappe

Fernwanderweg · Ahrtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Burg Aremberg
    / Burg Aremberg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
m 500 400 300 200 16 14 12 10 8 6 4 2 km Pfarrkirche St. Nikolaus Aremberg Historischer Stadtkern Adenau Burg- und Schlossruine Arenberg Eifeler Bauernhaus Museum

Der Hauptwanderweg (HWW) 12 verbindet den Rhein mit dem Venn, deshalb trägt er diesen Namen.

Er führt durch die vulkangeprägte Landschaft des Breisiger Ländchens zum "Dach der Eifel", der Hohen Acht, weiter nach Aremberg und  Blankenheim mit der Ahrquelle, über die Burgen Wildenburg und Reifferscheid nach Hellenthal. Von dort am Südufer des Olefstausees entlang, über die Höhen Wahlerscheids, durch das einzigartige Fuhrtsbachtal (NSG Narzissen), am Stausee des Perlenbaches entlang nach Monschau, der historischen Tuchmacherstadt am Vennrand.

mittel
16,2 km
4:53 h
536 hm
340 hm

Adenau – Aremberg (16,2 km) 

Wegeverlauf:

Adenau – WP Hüstert – Donatushof – Querung K 15 – Rodder – Limbachtal – Antweiler – Auftreffen auf Ahrsteig – Aremberg. 

Wegebeschreibung:

Nachdem wir die >Eifelleiter< erklommen haben, richten wir uns ab jetzt nach dem Logo des Eifelvereins, in dem sich die Farben der Eifel widerspiegeln: blau für Wasser und Himmel, braun für Erde und Wege, grün für Wald und Wiesen.

Von der >Blauen Ecke< in Adenau aus führt unser >Rhein-Venn-Weg< (HWW 12) zusammen mit dem Eifel-Ardennen-Weg (AE) auf der Hauptstraße (B 257, deshalb der lebhafte Verkehr) in nord-westl. Richtung, am besten geht man auf der linken Straßenseite, zum Kreisel. Aus diesem auf die Blankenheimer Straße (L 10), aus deren Kehre heraus auf den Weg geradeaus, am WP >Hüstert< vorbei, durch den Wald. Auf dem Hangweg des Berges Hüstert ansteigend und wieder abwärts. Über den Draßelbach zwischen den Teichen her und wieder aufwärts über offene Landschaft am >Donatushof < (3,5 km) entlang.  Die K 17 queren, danach im Wald wieder abwärts, ein Stück auf der K 15, vor der Kurve rechts auf einen Weg und nach nochmaligem Queren der K 15 bald zwischen Wiesen und Feldern aufwärts zum kleinen Ort >Rodder< (6,6 km). Hier auf dem Plateau bieten sich herrliche Panoramablicke in die Hocheifel, bis zum Hochkelberg. Rodder in westl. Richtung verlassen, die letzten Fernblicke genießend, nach dem Rechtsbogen über die K 15, im Wald mit Kehren abwärts ins Limbachtal. Mit dem Limbach nach >Antweiler< [1], unterwegs trifft von rechts der >Ahrtalweg< auf, der an der Spitzkehre geradeaus wieder abgeht, wir wandern rechts, an der Antweiler Mühle vorbei, mit der Bahnhofstraße über die Ahr, auf der Ahrtalstraße an der Bäckerei (13,7 km) links ab und durch den Ort. Aufwärts, durch Wald und offene Landschaft Richtung >Aremberg<. Ab dem Waldrand treffen wir nach dem letzten Anstieg bald auf den >Ahrsteig<, jeder Weg, der hier rechts abgeht führt direkt in die Ortsmitte von Aremberg [2] (16,2 km). 

[1] Antweiler ist eine alte merowingische Siedlung im waldreichen Naturschutzgebiet mit ehem. Stammschloss der Herzöge von Aremberg. Durch die Erzgewinnung (Kupfererze) im oberen Ahrtal konnte Antweiler auf eine 500jährige Bergbaugeschichte bis Anfang des 20. Jh. zurückblicken. 

[2] Der Aremberg ist ein 623 m hoher Vulkankegel in der Ahreifel. Die Ruine der Höhenburg, später Schloss Aremberg war Stammsitz der Herzöge von Aremberg. Der heutige Turm wurde 1854 aus Ruinengestein des Schlosses erbaut.

Der gleichnamige Ort, am Fuße des Aremberges, eingebettet in der reizvollen Eifellandschaft mit hist. Geschichte, ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen. Hier endet die 2. und beginnt die 3. Etappe des Ahrsteigs. 

Ab der 4. Etappe ist das Logo des Rhein-Venn-Weges wegweisend!

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

____________________________

Wegebeschreibungen: Ria Borchardt

outdooractive.com User
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 11.12.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
514 m
Tiefster Punkt
282 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Adenau (301 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.382666, 6.928932
UTM
32U 352759 5583229

Ziel

Aremberg

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Rhein-Venn-Weg (12) wird in folgenden Wanderkarten (1:25 000) des Eifelvereins wiedergegeben:  

  • WK 25  Nr. 10     Das Brohltal
  • WK 25  Nr. 11     Hocheifel-Nürburgring-Oberes Ahrtal
  • WK 25  Nr. 12     Blankenheim-Oberes Ahrtal
  • WK 25  Nr.   5     Kall, Kommern, Mechernich, Nettersheim
  • WK 25  Nr. 4/14  Schleidener Tal, Hellenthal, Schleiden, Gemünd
  • WK 25  Nr.   3     Monschauer Land

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,2 km
Dauer
4:53h
Aufstieg
536 hm
Abstieg
340 hm
Etappentour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.