Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Vulkanweg (13) – 8. Etappe

Fernwanderweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Blick auf Meerfeld
    / Blick auf Meerfeld
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick auf Meerfeld
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Meerfeld und das Maar
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Am Meerfelder Maar
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Der Landesblick oberhalb des Meerfelder Maares
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Hängegleiter beim Landesblick
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick auf Üdersdorf
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Die Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus in Üdersdorf
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
m 600 500 400 300 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Der Vulkanweg (13) verbindet in großen Schleifen die östliche mit der zentralen Vulkaneifel, ein Wanderweg durch den jungen und jüngsten Vulkanismus der Eifel.

Vom Rhein führt der Vulkanweg am Laacher See vorbei, über den Gänsehals mit herrlichen Aussichten, zur Genovevahöhle im Hochstein, durch Mayen. An neun >Augen der Eifel< (wassergefüllte Maare) entlang, wie dem Ulmener-, Pulver- und Holzmaar, sowie vier Trockenmaaren, wie Strohner Märchen und Dürres Maar, nach Manderscheid. Durch die Wolfsschlucht über den Mosenberg, am Windsborner Kratersee und Meerfelder Maar vorbei, über den Landesblick zur Bleckhauser Mühle und durch Üdersdorf in das herrliche Liesertal mit Lieserpfad. Über die Winkelbachbrücke aufwärts zum Weinfelder Maar, Mäuseberg mit Dronketurm und vorbei am Gemündener Maar nach Daun. Mit großer Schleife über den Ernstberg mit Martinswand, nach Pelm ins Kylltal, nochmals aufwärts zur Buchenlochhöhle und Munterley und schließlich abwärts nach Gerolstein. 

mittel
16,2 km
4:52 h
546 hm
458 hm

Wegeführung: Meerfeld – Üdersdorf (16,3 km) 

Wegeverlauf:

Meerfeld – Landesblick – Bleckhausenermühle – Wochenendhäuser – ND Napoleonsgarten – Angelteich mit Schutzhütte und WP – Üdersdorf 

Wegebeschreibung:

In Meerfeld, an der Straßeneinmündung der Mittelstraße in die Meerbachstraße, beginnt diese Etappe, weiterhin mit dem >VulkaMaar-Pfad<. Vorbei am Hotel >Maarblick< mit P und der Touristeninformation >Deutsche Vulkanstraße: Im Auge des Vulkans<, am Kraterrand des >Meerfelder Maar< [1] aufwärts zum Aussichtsturm >Landesblick< (2,5 km). In Kehren abwärts ins Tal der >Kleinen Kyll<, über diese hinweg, an der >Bleckhausenermühle< (5,5 km) entlang – bis hierher hat uns der >VulkaMaar-Pfad< begleitet - und aufwärts in den Wald, an Wochenendhäusern vorbei zur L27. In deren Linkskurve (8,0 km) auf dieser für ca. 330 m bis zur Rechtskurve. Hier die L27 verlassen, in nördl. Richtung durch den Wald, östlich hoch über Schutz, weiter in Kehren aufwärts, zwischen zwei Bauernhöfen hindurch. Über freie Landschaft, am Waldrand – ND >Napoleonsgarten< - und einer Schutzhütte (12,0 km) vorbei. Durch den Wald, um einen Angelteich (14,8 km) – mit Schutzhütte, Rettungspunkt und WP – zunächst am Waldrand, dann über freie Landschaft nach Üdersdorf, an der Durchgangstraße L65, bei einem Brunnen endet diese Etappe (16,3 km). 

[1] Das Meerfelder Maar ist ungefähr 30 000 Jahre alt, an ihm liegt der malerische Ort >Meerfeld<. Im Uferbereich auf weiten Flächen findet man wasserliebende Pflanzen wie Seerosen, Binsen, Schilf, Schierling und gelbe Schwertlilien. Besonders im Sommer glänzen die Seerosen in voller Pracht. Von einem Steg aus kann man die herrliche Natur auf sich einwirken lassen. Schwimmen ist im ausgewiesenen Bereich erlaubt, Bootsfahren ist möglich, aber auch Angeln. An der höchsten Kratererhebung (515 m) bietet der >Landesblick< einen phantastischen Rundblick über die Eifellandschaft, auf das Maar und den Ort Meerfeld.

Bei günstigem Wetter starten die >Drachenflieger< vom Landesblick und landen in den Wiesen beim Maar, wie sagt man, nur Fliegen ist schöner?

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

Auf der gesamten Strecke verläuft auch der Maas-Rhein-Weg (südl. Teil, Markierungszeichen: ~ schwarze Welle auf weißem Spiegel).

____________________________

Wegebeschreibungen: Ria Borchardt

outdooractive.com User
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 11.06.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
515 m
Tiefster Punkt
337 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Meerfeld (353 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.093935, 6.755540
UTM
32U 339466 5551487

Ziel

Üdersdorf

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Vulkanweg (13) wird in folgenden Wanderkarten des Eifelvereins wiedergegeben: 

  • WK 25 Nr. 40 Oberes Mittelrheintal, Koblenz
  • WK 25 Nr. 10 Brohltal, mit Vulkanpark und Laacher See
  • WK 25 Nr. 32 Osteifel Laacher-See-Gebiet
  • WK 25 Nr. 13 Hochkelberg
  • WK 25 Nr. 21 Ferienland Thermen und Maare
  • WK 25 Nr. 33 Vulkaneifel um Manderscheid
  • WK 25 Nr. 20 Daun, Rund um die Maare
  • WK 25 Nr. 19 Vulkaneifel um Gerolstein

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,2 km
Dauer
4:52h
Aufstieg
546 hm
Abstieg
458 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.