Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Wald-Wasser-Wildnis-Weg (5) – 4. Etappe

Fernwanderweg · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • Blick auf den Obersee (Vorsperre der Rurtalsperre)
    / Blick auf den Obersee (Vorsperre der Rurtalsperre)
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf den Obersee (Vorsperre der Rurtalsperre)
    / Blick auf den Obersee (Vorsperre der Rurtalsperre)
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf den Obersee (Vorsperre der Rurtalsperre)
    / Blick auf den Obersee (Vorsperre der Rurtalsperre)
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf Rurberg
    / Blick auf Rurberg
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Blick auf die Urfttalsperre
    / Blick auf die Urfttalsperre
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • Die Staumauer der Urfttalsperre
    / Die Staumauer der Urfttalsperre
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick von der ehemaligen Ordensburg Vogelsang auf die Urfttalsperre
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick vom Aussichtspunkt Kickley auf Malsbenden und Gemünd
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Eifelblick Vogelsang
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Die ehemalige Kirche von Wollseifen
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Abstieg ins Morsbachtal am letzten Samstag und …
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Dauerausstellung zum Leben im einstigen Wollseifen in den Räumen der ehemaligen Schule von Wollseifen
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick von Vogelsang auf die Urfttalsperre
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Aussichtspunkt oberhalb der Staumauer …
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / … mit Blick auf die Talsperre
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Der Blick in die ehemalige Kirche von Wollseifen
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Modell des Ortes Wollseifen vor der ehemaligen Kirche
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Blick auf Vogelsang
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Vogelsang
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Vogelsang
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Gastronomie Vogelsang (hier die Außenterrasse)
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Nationalpark-Tor Gemünd
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
  • / Gemünd
    Foto: Ursula Peters, Eifelverein e. V.
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Rursee Rursee Urftstaumauer Wüstung Wollseifen Eifel-Blick "Vogelsang" Vogelsang IP Eifel-Blick "Modenhübel" Kurpark Gemünd

Dieser Hauptwanderweg (HWW) führt durch viel Wald an zahlreichen Bächen und etlichen Talsperren entlang. Er verbindet das Braunkohle-Tagebau-Gebiet Inden (nördlich der Bahnlinie Aachen – Köln) durch den Hürtgenwald führend mit dem Nationalpark Eifel. Am Südhang des Kermeter-Hochwaldes und östlich der Dreiborner Hochfläche gelegen, ist das Ziel der Kneipp-Kurort Gemünd, mit einem der Tore zum Nationalpark Eifel, inmitten des Deutsch-Belgischen Naturparks >Hohes Venn – Eifel<.

mittel
18,4 km
5:22 h
447 hm
395 hm

Rurberg – Gemünd (18,4 km) 

Wegeverlauf:

Rurberg – Eiserbachdamm – Staudamm Paulushof – Seeufer – Urftsee-Staumauer – Wollseifen – Burg Vogelsang – Modenhübel/Eifelblick – Malsbenden – Gemünd NLP-Tor. 

Wegebeschreibung:

Über den Staudamm >Paulushof< des Obersees und rechts, einige Km am Obersee entlang. Nach dem letzten großen Rechtsbogen stetig aufwärts zur Urftsee-Staumauer (4,6 km). Hier kann man sich mit einer zünftigen Einkehr bei leckerem Eintopf, Kaffee und Kuchen belohnen und stärken. Nun über die Staumauer mit herrlicher Sicht auf >Burg Vogelsang<, den Weg links abgehend – zusammen mit Eifelsteig und Wildnistrail – und zuerst steil, aufwärts nach >Wollseifen<, dem verlassenen Dorf auf der Dreiborner Hochfläche (7,9 km). Natürlich tut man einen Blick in die von ehem. Dorfbewohnern liebevoll ausgestattete Ruine der Kirche St. Rochus.

1946 mussten die rund 500 Einwohner ihr Dorf binnen 3 Wochen verlassen, über 50 Jahre lang diente dem britischen und belg. Militär die Hochfläche als Truppenübungsplatz. Heute liegt die sogenannte >Wüstung<  mitten im >Nationalpark Eifel<. Dankbar für den Wandel der Zeit erwandert man heute diese Landschaft, am liebsten, wenn im Frühjahr der Ginster blüht, das >Eifelgold<.

Gemächlich führt der Weg abwärts, über den Neffgesbach und wieder aufwärts zur >Burg Vogelsang<. Hier bieten sich herrliche Aussichten auf die Urfttalsperre und die umliegenden Wälder, die man genießen sollte, bevor der Weg mehr am Rande entlang wieder abwärts führt. Nach Querung des Morsbaches mit Kehren wieder aufwärts über den >Modenhübel< mit Eifelblick. Endlich – mit Richtungswechseln – am Wegweiser Modenhübel (13,7 km) geht’s abwärts ins Urfttal nach Malsbenden. Über die Urftbrücke und rechts, an der JH vorbei und parallel zur Pfarrer-Kneipp-Straße, den Weg am Waldrand entlang, zum Kneipp-Kurort Gemünd. Der Wald-Wasser-Wildnis-Weg (HWW 5) endet in der Kurhausstraße am NLP-Tor (18,4 km).

Für den Besuch von >Vogelsang< sollte man sich extra einmal viel Zeit nehmen.

 

Markierungszeichen unserer Hauptwanderwege: Dreifarbiges „E“ (blau: für Himmel und Wasser; braun: für Erde und Boden; grün für Wiesen und Wälder) auf weißem Spiegel; darüber „EIFELVEREIN“, darunter auf grünem Feld der Name des Weges.

outdooractive.com User
Autor
Hans-Eberhard Peters
Aktualisierung: 18.08.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
521 m
278 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Rurberg (285 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.607235, 6.383189
UTM
32U 314845 5609418

Ziel

Gemünd

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Der Wald-Wasser-Wildnis-Weg (5) wird in folgenden Wanderkarten des Eifelvereins wiedergegeben:   

  •  WK 25 Nr. 2         Erholungsgebiet Rureifel
  •  WK 25 Nr. 4/14   Schleidener Tal, Hellenthal – Schleiden – Gemünd

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,4 km
Dauer
5:22 h
Aufstieg
447 hm
Abstieg
395 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.