Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren Top

Vom Bahnhof Engeln durch das Nettetal nach Mayen und weiter über alte Bahntrassen zur Mosel

· 1 Bewertung · Radfahren · Ahrtal
Profilbild von Michael Hergarten
Verantwortlich für diesen Inhalt
Michael Hergarten
Karte / Vom Bahnhof Engeln durch das Nettetal nach Mayen und weiter über alte Bahntrassen zur Mosel
m 600 500 400 300 200 100 40 30 20 10 km

Diese Tour vom Bahnhof Engeln hinab ins Moseltal verläuft auf verkehrsarmen Landstraßen, ehemaligen Bahntrassen und Wirtschaftswegen fast 50 km weit durch die Eifellandschaft. Dabei geht es vorbei am Schloss Bürresheim, über hohe Brücken, durch dunkle Tunnels und idyllische Täler bis zur Mosel.

Bis auf zwei kleinere Steigungen in Mayen und Münstermaifeld geht es größtenteils bergab.

mittel
48,7 km
4:00 h
680 hm
1.075 hm

Vom Bahnhof Engeln führt die Tour zunächst in den Nachbarort Weibern mit seinem Steinmetzbahnhof (Museum). Entlang des Weiberner Bachs verläuft die Route über Wirtschaftswege weiter nach Morswiesen, wo auf die schwach befahrene Landstraße gewechselt wird.

Dieser Straße folgen Sie durch das Nettetal bis kurz vor die Riedener Mühlen - hier empfiehlt sich ein Zwischenstopp an der Heilquelle Volkesfeld, wo kostenlos quellfrisches Mineralwasser probiert werden kann.

Weiter durch das Nettetal radeln Sie auf der Straße zum Schloss Bürresheim (Besichtigung möglich). Kurz darauf biegen Sie an der Hammesmühle (Einkehr möglich) rechts ab in einen parallelen Wirtschaftsweg. Leicht ansteigend verläuft der Weg am Hang entlang bis kurz vor Mayen, dass Sie nach einer Abfahrt in Höhe der Sportanlagen erreichen.

Durch Mayen fahren Sie hinauf zum Ostbahnhof, wo sie entweder wieder auf die Bahn wechseln oder aber über ehemalige Bahntrassen in Richtung Mosel weiterfahren können. Die Route führt bei Hausen über einen hohen Viadukt und durch mehrere Tunnels, bevor Sie in Polch auf die Bahntrasse nach Münstermaifeld wechseln.

Dort angekommen geht es nochmal kurz moderat bergauf bis nach Metternich und von dort durch das idyllische Schrumpftal mit seinen zahlreichen Mühlen hinab zum Bahnhof Hatzenport an der Mosel.

Autorentipp

Unbedingt bei Riedener Mühlen quellfrisches Mineralwasser aus der "Heilquelle Volkesfeld" probieren!

Auch ein Abstecher zum Riedener Waldsee lohnt sich!

Schwierigkeit
mittel
Technik
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Bahnhof Engeln, 468 m
Tiefster Punkt
Bahnhof Hatzenport, 78 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Hinweis: Lassen Sie sich im Höhenprofil nicht von den Ausschlägen hinter Mayen täuschen - hier geht es auf der alten Bahnstrecke über Brücken und durch Tunnels. Die dargestellten Steigungen gibt es also nicht...

www.brohltalbahn.de

www.regio-radler.de

Start

Bahnhof Engeln (467 m)
Koordinaten:
DG
50.425626, 7.155306
GMS
50°25'32.3"N 7°09'19.1"E
UTM
32U 368971 5587581
w3w 
///würmer.bewachsene.oder

Ziel

Bahnhof Hatzenport

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Engeln aus folgen Sie zunächst dem beschilderten "Brohltal-Radweg" nach links in Richtung Weibern. Über Wirtschaftswege führt der Weg zum dortigen Ortseingang und verläuft nun ein kurzes Stück über die L 114. Nach wenigen Metern biegt der Radweg in die parallele Tuffsteinstraße ab. Diese verläuft hier auf der ehemaligen Bahntrasse der Brohltalbahn. Das alte Bahnhofsgebäude wird heute als Tuffsteinmuseum genutzt.

Hinter dem alten Bahnhof verlassen Sie die Trasse nach links über die Bergstraße und stoßen auf die Bahnhofstraße. Dieser folgen Sie nach rechts bis ins Ortszentrum an der Mariensäule. Dort biegen Sie nach rechts auf die Hommersbergstraße (Richtung Kempenich) und sogleich wieder nach links in die Eichertstraße ab. Folgen Sie dieser in südlicher Richtung aus dem Ort heraus bis Sie auf die L 83 treffen. Biegen Sie dort nach rechts auf die Landstraße in Richtung Mayen ab. Die L 83 ist recht schwach befahren. Sie folgen dieser Straße nun immer entlang des Nettetals bis zum Schloss Bürresheim.

Über die Ortschaft Morswiesen gelangen Sie durch das abgeschiedene Tal zu den Riedener Mühlen. Hier lohnen sich kurze Abstecher zum Sauerbrunnen in Volkesfeld (hier kann kostenlos quellfrisches eisenhaltiges Mineralwasser probiert werden) oder zum nahe gelegenen Riedener Waldsee (der Straße nach Rieden folgend).

Weiter durch das Nettetal gelangen Sie nach einigen Kilometern zum Schloss Bürresheim, einem nie zerstörten Schloss in idyllischer Lage.

Hinter dem Schloss folgt bald die Hammes-Mühle mit Einkehrmöglichkeit. Biegen Sie hier nach rechts der Wegweisung "Freizeitzentrum Mayen" folgend in einen parallelen Waldweg ab. Der Weg führt sanft ansteigend parallel zum Nettetal in Richtung Mayen. Folgen Sie diesem Weg immer geradeaus bis Sie nach mehrenen Schleifen in der Nähe des Stadions wieder den Talgrund erreichen. Unterhalb des mächtigen Viadukts der Eifelquerbahn überqueren Sie die Straße und die Nette und biegen sogleich nach rechts in die Bachstraße ein. Über diese gelangen Sie zum Brückentor am nördlichen Rand der Innenstadt von Mayen. Hier empfiehlt sich ein Abstecher in die Stadtmitte.

Weiter geht es nun bergan nach links in die Straße "Auf der Eich" und schon bald nach rechts in die "Frankenstraße". Folgen Sie dieser, überqueren Sie die "Römerstraße" und folgen Sie weiter der "Goethestraße". An deren Ende biegen Sie nach links ab in die "Ostbahnhofstraße", die Sie direkt zum Bahnhof Mayen Ost führt. Hier kann man bequem auf die Züge der Pellenz-Eifel-Bahn (RB 38) oder der Lahn-Eifel-Bahn (RB 23) umsteigen. Mit dem Radbus Nettetal (Linie 821) gelangen Sie am Wochenende im Zweistundentakt auch zurück zum Ausgangspunkt in Engeln.

Wer weiter radeln möchte, biegt hinter dem Bahnhof nach links in Richtung der Gleisanlagen ab. Parallel zu diesen folgen Sie ab hier dem Maifeld-Radweg, welcher auf der Trasse der ehemaligen Bahnstrecken Mayen - Polch - Koblenz bzw. Polch - Münstermaifeld verläuft. Schon nach wenigen Kilometern überqueren Sie hinter Hausen das Nettetal auf einem hohen Viadukt, nur um gleich darauf in zwei beleuchtete Tunnel einzutauchen. Steigungen treten auf den alten Bahntrassen nur noch sehr gemäßigt auf. Am ehem. Bahnhof Polch biegen Sie spitzwinklig nach rechts in die nach Münstermaifeld führende Bahntrasse ab.

Entlang der alten Bahnhöfe von Mertloch und Naunheim erreichen Sie den früheren Endbahnhof des Städtchens Münstermaifeld. Hier biegen Sie nach rechts in die Bahnhofstraße ab, die Sie steil bergauf in die Ortsmitte bringt. Am zentralen Münsterplatz im Zentrum geht es nach links in die Martinstraße, südlich um die Kirche herum zur Stiftsstraße. Biegen Sie hier rechts ab und folgen nach wenigen Metern der Straße "Probsteihof" nach links. Überqueren Sie die "Frankenstraße" und folgen Sie gegenüber der Straße "Naaf" in Richtung Metternich.

In nächsten Ort Metternich biegen Sie nach links in die Straße "Im Schrumpftal ab". Es erwartet Sie nun eine schwungvolle Talfahrt durch ein idyllisches Tal mit zahlreichen alten Wassermühlen. Kurvenreich windet sich die kleine Straße stetig bergab entlang des Schrumpfbachs bis nach Hatzenport an der Mosel.

Direkt an der Eisenbahnüberführung finden Sie den Bahnhaltepunkt Hatzenport an der Strecke Koblenz - Trier.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Startpunkt am Bahnhof Engeln: mit der Brohltalbahn ("Vulkan-Expreß") von Brohl am Rhein (dort Anschluss zur MittelrheinBahn RB 26 von Köln und Koblenz) 400 Höhenmeter bergauf bis zur Endstation Engeln. Der Zug verkehrt im Sommer fast täglich, im Winter gilt ein eingeschränkter Fahrplan. Die Fahrradmitnahme ist kostenlos und über www.regio-radler.de online reservierbar.

Ebenfalls hält hier an Wochenenden der RadBus Nettetal (Linie 821) von Mayen über Rieden nach Kempenich. Die Linie ist mit einem Fahrradtransportanhänger ausgestattet und ist ebenfalls über www.regio-radler.de buchbar.

Zwischenstation Mayen Ost: Unterwegs kommt man am Bahnhof Mayen Ost vorbei, von wo stündlich Züge der Pellenz-Eifel-Bahn RB 38 nach Andernach bzw. Kaisersesch sowie die Züge der Lahn-Eifel-Bahn RB 23 nach Andernach, Koblenz und Limburg verkehren.

Zielort Hatzenport: Vom Ziel der Tour, dem Bahnhof Hatzenport verkehrt stündlich die Moseltal-Bahn RB 81 in Richtung Koblenz und Trier.

Koordinaten

DG
50.425626, 7.155306
GMS
50°25'32.3"N 7°09'19.1"E
UTM
32U 368971 5587581
w3w 
///würmer.bewachsene.oder
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Eifelverein Nr. 32

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Für diese Strecke benötigen Sie ein Tourenrad, das abschnittsweise auch mit Schotterwegen keine Probleme hat. Eine Gangschaltung für die kleineren Steigungen ist sinnvoll. Mit dem Rennrad ist die Strecke wegen der Schotterabschnitte nicht befahrbar.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Manfred Braun
11.12.2016 · Community
Super
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
48,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
680 hm
Abstieg
1.075 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.