Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Alendorf – „Wo die Eisblumen blühen“

· 1 Bewertung · Wanderung · Eifel
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hans-Eberhard Peters 
  • Start am Wanderparkplatz an der Kapelle St. Agatha kurz vor Alendorf
    / Start am Wanderparkplatz an der Kapelle St. Agatha kurz vor Alendorf
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • Blick auf Alendorf
    / Blick auf Alendorf
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • Eisblumen
    / Eisblumen
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • Blick vom Eierberg auf die Kapelle St. Agatha
    / Blick vom Eierberg auf die Kapelle St. Agatha
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • Vom Hammerberg der Blick auf Alendorf und …
    / Vom Hammerberg der Blick auf Alendorf und …
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • … den Kalvarienberg.
    / … den Kalvarienberg.
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • Auf dem Weg in das Lampertstal
    / Auf dem Weg in das Lampertstal
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • / Aufstieg zum Kalvarienberg.
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • / Auf dem Gipfel.
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • / Eifel-Blick
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • / Das Ziel vor Augen
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
  • / Kreuzwegstation
    Foto: Hans-Eberhard Peters, Community
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 7 8

Unter dem Titel „Wo die Hänge blühen“ wurden rund um Alendorf drei Wanderrouten mit einer Orchidee auf weißem Grund markiert. Durch Naturschutzgebiete mit Kalktriften und – mulden führen sie wie auf einem Balkon um den Ort, das Wandergebiet immer im Blick. Links und rechts stehen üppige Wacholderbestände, ein Blütenmeer heimischer Pflanzenarten wie Küchenschellen, Schlüsselblumen, Orchideen und Enziane bedeckt den Boden im Frühjahr und frühen Sommer. Die Blüten ziehen farbenprächtige Schmetterlinge wie Bläulinge und Widderchen an. Ein Wanderparadies.

Jetzt blühen hier und da nur „Eisblumen“, aber der Weg hat nichts von seinem Reiz verloren

Wir haben eine Variante von gut 8 km gewählt. Sie führt vom Wanderparkplatz an der Kapelle St. Agatha über einen Abschnitt des Eifelsteigs auf den Griesheuel zu, über Eierberg und Hammersberg hinunter in das Lampertstal und schließlich auf den Kalvarienberg und zum Startpunkt zurück.

mittel
8,4 km
2:30 h
190 hm
192 hm

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
548 m
Tiefster Punkt
429 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Wanderparkplatz an der Kapelle St. Agatha / K 43 (497 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.371017, 6.640655
UTM
32U 332226 5582544

Ziel

Wanderparkplatz an der Kapelle St. Agatha / K 43

Parken

Wanderparkplatz an der Kapelle St. Agatha / K 43
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer zur Wanderung: http://www.ahr-2000.de/06/all/Ahr_2000_Wanderroute_Wo_Haenge_bluehen.pdf

Kartenempfehlungen des Autors

TK 1 : 25000 "Blankenheim - Oberes Ahrtal" (Wanderkarte Nr. 12 des Eifelvereins)


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Claudia KETTMUS
12.02.2019 · Community
Gemacht am 20.01.2019

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,4 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
190 hm
Abstieg
192 hm
Rundtour aussichtsreich botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.