Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Auf dem Osteifelweg vom Bahnhof Engeln über die Burg Olbrück nach Bad Neuenahr

Wanderung · Ahrtal
Profilbild von Michael Hergarten
Verantwortlich für diesen Inhalt
Michael Hergarten
  • Blick vom Bahnhof Engeln in Richtung Norden.
    Blick vom Bahnhof Engeln in Richtung Norden.
    Foto: Michael Hergarten, Community
m 500 400 300 200 100 20 15 10 5 km
Vom Endbahnhof des "Vulkan-Expreß" in Engeln führt diese Tour auf dem bestens beschilderten Osteifelweg entlang von Burg Olbrück und dem Rodder Maar bis nach Bad Neuenahr. Fantastische Aussichten und dichte Wälder wechseln sich ab.
schwer
Strecke 23,7 km
6:35 h
396 hm
773 hm
466 hm
86 hm

Autorentipp

Unbedingt einen Abstecher hinauf zur Burg Olbrück machen! Auch eine Rast am Rodder Maar oder eine Partie Swingolf am Neuen Maarhof lohnen sich.
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
466 m
Tiefster Punkt
86 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 17,28%Schotterweg 18,28%Naturweg 50,14%Pfad 13,64%Straße 0,63%
Asphalt
4,1 km
Schotterweg
4,3 km
Naturweg
11,9 km
Pfad
3,2 km
Straße
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

www.brohltalbahn.de

Start

Bahnhof Engeln (465 m)
Koordinaten:
DD
50.425403, 7.155991
GMS
50°25'31.5"N 7°09'21.6"E
UTM
32U 369019 5587555
w3w 
///gedreht.sammler.drahtfunk

Ziel

Bahnhof Bad Neuenahr

Wegbeschreibung

Direkt am Bahnhof Engeln treffen Sie nach Überquerung des Bahnübergangs auf die Wegemarkierung des Osteifelwegs, der Sie nach links, dem Fahrweg folgend, hinab nach Fußhölle folgen.

Dort biegen Sie links ab und folgen dem Weg aufwärts bis zum Bahnübergang. Rechts abgebogen, laufen Sie schon bald oberhalb der Gleise durch den Wald talwärts.

Hinter dem Wald überqueren Sie am Bahnhof Brenk auf einer Brücke die Gleise. Nun geht es steil bergab. An der nächsten Möglichkeit biegen Sie nun wieder links ab. Der Weg führt aufwärts wieder zu den Gleisen. Kurz nach dem Bahnübergang öffnet sich ein fantastischer Blick über das Brohltal bis hin zum Siebengebirge. Der Asphaltweg geht hier nun in einen Schotterweg über und führt hinab ins Quackenbachtal. Anschließend geht es aufwärts in Richtung des Ortes Hain am Fuße der Burg Olbrück.

Am Fuße des Burgbergs weist ein Wegweiser "Burg Olbrück" den Weg zu einem steilen Abstecher hinauf zur Burg.

Nach der Burgbesichtigung folgen Sie dem asphaltierten Fahrweg (Hermann-Höfer-Allee) wieder hinab in das Ortszentrum von Hain. Folgen Sie nun der Wegemarkierung weiter abwärts nach Niederdürenbach und sogleich wieder aufwärts zum Swingolf-Platz am Neuen Maarhof sowie kurz darauf zum Rodder Maar.

Nach Umrundung des Maars führt der Weg mit schönen Ausblicken weiter zum Königssee. Wer etwas Zeit hat, kann hier einen kleinen Abstecher zum See, einem alten mit Wasser gefüllten Basaltsteinbruch machen.

Nach kurzer Zeit taucht der Weg in ein Waldgebiet ein (hier lohnt ein Abstecher zum Waldgut Schirmau!), welches erst oberhalb von Dedenbach wieder verlassen wird. Hier ergeben sich tolle Ausblicke bis zur anderen Rheinseite. Abwärts geht es nun nach Schalkenbach und nach Durchquerung des Vinxtbachtals wieder bergan.

Hier gelangen Sie in ein ausgedehntes Waldgebiet, das Sie bis kurz vor Bad Neuenahr begleiten wird. Unterwegs besteht am Steckenberg und am Neuenahrer Berg die Möglichkeit, auf Aussichtstürmen über die Baumwipfel zu schauen. Auch von hier ergeben sich tolle Ausblicke bis hin zum Kölner Dom und zurück zur Burg Olbrück.

Vom Neuenahrer Berg geht es auf steilen Pfaden bergab bis zum Kurpark von Bad Neuenahr. Durch die Fußgängerzone gelangen Sie durch das Zentrum bis zum Bahnhof, wo Sie zweimal pro Stunde die Züge der RB 30/39 in Richtung Remagen/Bonn bzw. Dernau/Ahrbrück erreichen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Start am Bahnhof Engeln: Die Brohltalbahn ("Vulkan-Expreß") fährt vom Bahnhof Brohl am Rhein (dort Anschluss von der MittelrheinBahn RB 26 von Köln und Koblenz) 400 Höhenmeter bergauf bis zur Endstation Engeln. Die Züge fahren im Sommer fast täglich bis zu 2x pro Tag, im Winter gilt ein eingeschränkter Fahrplan. Zusätzlich hält hier der Freizeitbus Vulkanpark (Linie 322).

Ziel am Bahnhof Bad Neuenahr: Vom Ziel der Tour, dem Bahnhof Bad Neuenahr verkehrt 2x pro Stunde die Ahrtalbahn RB 30/39 in Richtung Remagen/Bonn. Zusätzlich gibt es Busverbindungen u. a. zurück in Richtung Niederzissen (800).

Weitere Bushaltestellen im Wegeverlauf:

  • Brenk, Fußhölle (Linie 806 Mo-Fr)
  • Brenk, Bahnhof (Vulkan-Expreß)
  • Brenk, Zum Steinbruch (Linie 806 Mo-Fr)
  • Niederdürenbach, Hain (Linie 806 Mo-Fr)
  • Niederdürenbach, Ost (Linien 805 & 806 Mo-Fr)
  • Oberdürenbach, Kirche (Linie 805 Mo-Fr)
  • Schalkenbach, Mühlenborn (Linie 800 täglich)

Fahrplanauskunft: www.vrminfo.de

Koordinaten

DD
50.425403, 7.155991
GMS
50°25'31.5"N 7°09'21.6"E
UTM
32U 369019 5587555
w3w 
///gedreht.sammler.drahtfunk
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
23,7 km
Dauer
6:35 h
Aufstieg
396 hm
Abstieg
773 hm
Höchster Punkt
466 hm
Tiefster Punkt
86 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights kulturell / historisch Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.