Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Auf und Ab im Heckenland bei Höfen

· 3 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • Hecke bei Höfen
    / Hecke bei Höfen
    Foto: Wandermagazin
Karte / Auf und Ab im Heckenland bei Höfen
m 600 500 400 300 12 10 8 6 4 2 km WP 1 WP 5 WP 6 WP 2 WP 3 WP 4

Diese Wanderung bringt nicht nur das wunderschöne Perlenbachtal und die Talsperre gleichen Namens zur Geltung, sondern zeigt dem Wanderer die Besonderheiten der Heckenlandschaft rund um Höfen. Die Hecken am Vennrand sind einzigartig – und sie bestehen alle aus einer Baumart: Rotbuche. Das raue Klima der Westeifel schließt anspruchsvollere Gehölze praktisch aus. In Reihe gepflanzt, von klein auf beschnitten und verflochten wachsen die Buchen nicht baumförmig, sondern zu eindrucksvollen grünen Mauern heran. Da sie im Herbst ihr trockenes braunes Laub nicht abwerfen, halten sie auch im Winter den kalten Wind, Schnee und Schlagregen ab. Trotz Sturm sind sie standfest. Das Geheimnis einer guten "Haltungsnote" sind lange elastische Holzstangen. Doch das Korsett aus miteinander verbundenen Latten bleibt unsichtbar. Es versteckt sich unter ihrem grünen Kleid.

Für manche Besucher haben die Hecken eine genauso große Anziehungskraft wie die Narzissenwiesen im benachbarten Perlenbachtal

mittel
13,4 km
4:30 h
385 hm
387 hm
Kluckbach, Sägemühle, Rur, Kluckbachbrücke, Kierberg, Teufelsley, Engelsley, Perlenbach, Perlenbachtalsperre

Autorentipp

Genießen Sie die Ruhe des Perlenbachtals

Aussicht: Eifel-Blick bei Rohren und vom Friedhof in Monschau hat man einen tollen Blick auf die Stadt und ihre vielen Sehenswürdigkeiten

Profilbild von Idee zu dieser Wanderung nebst Textteilen stammen aus den Internetseiten von
<p><b>Tippeltouren </b> über Wander Blog http://www.gpsies.com/page.do;jsessionid=95B35CE2578B938DBD58C46958467098?page=imprint.de/            </p>
<p>Bechtold Internet Solutions, Klaus Bechtold, Steinstr. 19, 12169 Berlin, Tel. 0160-8443373, GPSies®.com</p>
Autor
Idee zu dieser Wanderung nebst Textteilen stammen aus den Internetseiten von

Tippeltouren über Wander Blog http://www.gpsies.com/page.do;jsessionid=95B35CE2578B938DBD58C46958467098?page=imprint.de/            

Bechtold Internet Solutions, Klaus Bechtold, Steinstr. 19, 12169 Berlin, Tel. 0160-8443373, GPSies®.com

Aktualisierung: 20.02.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
552 m
Tiefster Punkt
367 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Weitere Infos und Links

Monschau Touristik GmbH, Stadtstraße 16, 52156 Monschau, Tel. 02472 / 80 48 -0, Fax -4534, touristik@monschau.de, www.monschau.de

Naturpark Nordeifel e.V. im Deutsch-Belgischen Naturpark , Steinfelder Str. 8, 53947 Nettersheim, Tel. 02486-91 -11 17, Fax -1116, www.naturpark-eifel.de, www.eifel-barrierefrei.de

Start

Höfen am Nationalparktor (541 m)
Koordinaten:
DG
50.533137, 6.253087
GMS
50°31'59.3"N 6°15'11.1"E
UTM
32U 305336 5601513
w3w 
///siegel.medizinische.klingt

Ziel

Höfen am Nationalparktor

Wegbeschreibung

In Höfen startet man am Parkplatz am Nationalparktor und folgt dem Höfener Heckenweg und kurz dem Eifelsteig (S).   Vorbei am Nationalparktor und gegenüber der Hauptstraße weiter mit dem Heckenweg. Man passiert zahlreiche schöne Hecken, Fachwerkhäuser mit wunderschönen Reetdächern. Später stößt man wieder auf den Eifelsteig und folgt diesem nun für einige Kilometer bis zur Sägemühle. Nun liegt Höfen hinter dem Wanderer und es geht in die freie Flur. An einer Infotafel verlässt man den Höfener Heckenweg. Abwärts zum Kluckbach und weiter unten auf einen breiten Weg. Später noch einmal ins Tal und in Serpentinen aufwärts bis zur Sägemühle (1). Hier befindet sich ein Waldmuseum mit Kohlenmeiler. Mit einem Waldlehrpfad (M 27) verlässt man hier den Wanderweg und passiert die Sommerrodelbahn Rohren. Abwärts geht es zum Eifel-Blick (WW Eifelblick). Nach dem Aussichtsfelsen (2) geht es auf dem Eifelsteig in die entgegenkommende Richtung auf einen schmalen Hangpfad und dann abwärts zur Rur weiter. Über eine Brücke erreicht man die Kluckbachhütte. Weiter am rechten Ufer der Rur entlang und mit dem Ahr-Venn-Weg (HWW 11). Auf dem breiten Uferweg erreicht man hinter einer Kläranlage, den ehemaligen Industrieort Rosental. Man erreicht nun die wunderschöne Stadt Monschau (3). Ab Markt folgt man erneut dem Eifelsteig. Über viele Treppen und verwinkelten Gassen geht es aufwärts zum Friedhof. Von hier oben hat man einen tollen Blick auf Monschau und seine vielen Sehenswürdigkeiten. Durch den Wald geht es abwärts zur Burgau. Danach wieder steil aufwärts in den Wald, vorbei an Teufelsley und Engelsley (4). Auf den Hang weiter und abwärts zur Perlenau. Links den Perlenbach folgen bis zur Perlenbachtalsperre (5). Auch hier am Ufer entlang, bis der Eifelsteig spitzwinklig nach links zeigt. Das letzte Stück geht mächtig aufwärts nach Höfen (S).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB – Aachen Hbf, weiter mit Bus über Roetgen bis Monschau

Anfahrt

A4 bis Kreuz Aachen, A44 bis AS Brand, B258 über Schleiden bis Monschau-Höfen oder ab Aachen über Monschau

Parken

Wanderparkplatz Höfen

Koordinaten

DG
50.533137, 6.253087
GMS
50°31'59.3"N 6°15'11.1"E
UTM
32U 305336 5601513
w3w 
///siegel.medizinische.klingt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 3 des Eifelvereins e.V. "Monschauer Land", 1:25.000, 8,00 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(3)
Profilbild
M. Ausflug
17.02.2019 · Community
Hervorragender Rundweg. Sehr abwechslungsreich. Ich habe allerdings nach der Perdsley nicht die Rur überquert, sondern bin über den Rurtal-Hangweg (Nr. 35) nach Monschau gegangen. Ab dem Pauelse Weijerche dann weiter wie beschrieben. Die "Wanderautobahn" entlang der Perlenbachtalsperre, die auch von Radfahren genutzt wird, ist aus meiner Sicht der einzige Wermutstropfen. Aber kein Punktabzug deswegen.
mehr zeigen
Gemacht am 17.02.2019
Stean Ebert
01.08.2015 · Community
Wunderbare Tour
mehr zeigen
Uwe Lonitz
02.03.2014 · Community
Sehr schöne Rundtour, auch im März gut zu gehen
mehr zeigen
Gemacht am 02.03.2014

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,4 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
385 hm
Abstieg
387 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.