Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Bahnwandern im Brohltal - Entlang der Gleise von Engeln nach Brohl

Wanderung • Ahrtal
  • Vor dem Start lohnt ein Besuch des Geogartens am Bahnhof Engeln.
    / Vor dem Start lohnt ein Besuch des Geogartens am Bahnhof Engeln.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Ein Zug der Brohltalbahn kurz vor dem Bahnhof Engeln. Darunter die Straße nach Fußhölle, dem ersten Teilstück der Tour.
    / Ein Zug der Brohltalbahn kurz vor dem Bahnhof Engeln. Darunter die Straße nach Fußhölle, dem ersten Teilstück der Tour.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Ausblick oberhalb des Quackenforstes zwischen Brenk und Oberzissen in Richtung Brohltal.
    / Ausblick oberhalb des Quackenforstes zwischen Brenk und Oberzissen in Richtung Brohltal.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Ein Zug der Brohltalbahn im Bahnhof Niederzissen.
    / Ein Zug der Brohltalbahn im Bahnhof Niederzissen.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Die Kaiserhalle in Burgbrohl liegt direkt am Wegesrand.
    / Die Kaiserhalle in Burgbrohl liegt direkt am Wegesrand.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Am Bahnhof Burgbrohl wechselt der Weg über die Treppe von der Lindenstraße auf die andere Talseite.
    / Am Bahnhof Burgbrohl wechselt der Weg über die Treppe von der Lindenstraße auf die andere Talseite.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Nach Unterquerung des Tönissteiner Viadukts geht es wieder bergauf auf den Kurfürstenweg.
    / Nach Unterquerung des Tönissteiner Viadukts geht es wieder bergauf auf den Kurfürstenweg.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Oberhalb von Tönisstein lohnt ein Abstecher zur
    / Oberhalb von Tönisstein lohnt ein Abstecher zur "Schönen Aussicht" mit einem tollen Blick über das Brohltal mit Tunnel und Viadukt.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Überquerung der Brohltalbahn kurz vor Brohl.
    / Überquerung der Brohltalbahn kurz vor Brohl.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Entlang der Gleise geht es das letzte Stück vom Lokschuppen zum Bahnhof.
    / Entlang der Gleise geht es das letzte Stück vom Lokschuppen zum Bahnhof.
    Foto: Michael Hergarten, Community
Karte / Bahnwandern im Brohltal - Entlang der Gleise von Engeln nach Brohl
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22

Bahnwandern - Entlang der Brohltalbahn; Gesamtstrecke Engeln - Brohl.

Diese Tour richtet sich in erster Linie an Eisenbahnfreunde. Immer möglichst nah an den Gleisen der Brohltalbahn entlang führt dieser Weg von Engeln durch das Brohltal bis nach Brohl am Rhein. Im ersten Abschnitt bis Oberzissen dicht an den Gleisen der Steilstrecke geht es stetig bergab. Durch das mittlere Brohltal wird Burgbrohl erreicht, bevor der Weg (hier etwas weiter von der Bahn entfernt) über den Kurfürstenweg Brohl erreicht.

mittel
22,3km
7:00
220 m
629 m
alle Details

Ein Wanderausflug für Eisenbahnfreunde! Der Wegeverlauf richtet sich weniger nach touristischen Gesichtspunkten und landschaftlichen Highlights als nach dem Ziel, den Gleisen der Brohltalbahn möglichst nah zu kommen.

Mal direkt parallel zum Gleis, mal in weiterer Entfernung möglichst mit Sichtkontakt zur Bahnstrecke verlaufend, besteht hier die Möglichkeit, die Bahn auf ihrem Gesamtverlauf zu begleiten und das eine oder andere Foto zu schießen.

Von Engeln geht es zunächst über Fußhölle kurz bergab, bevor der Weg oberhalb der Gleise zum Bahnhof Brenk führt. Von dort geht es fast komplett parallel zur Bahn bis hinunter nach Oberzissen.

Weiter an den Gleisen entlang wird Niederzissen erreicht, ebenso der folgende Haltepunkt Weiler. Innerhalb von Burgbrohl führt der Weg abseits der Gleise durch den Ort, bevor der Schienenstrang auf Höhe der Kaiserhalle bis zum Bahnhof Burgbrohl wieder erreicht wird.

Von Burgbrohl an verläuft der Weg auf der anderen Talseite bis Bad Tönisstein, wo unterhalb des mächtigen Viadukts die Trasshöhlen durchquert werden. Weiter oberhalb des Tals am Hang verlaufend, erreicht der Weg den Haltepunkt Schweppenburg und schließlich Brohl am Rhein.

Autorentipp

Unbedingt das eisenhaltige Mineralwasser am Sauerbrunnen Oberzissen sowie später das Mineralwasser am Tönissteiner Brunnen probieren!
outdooractive.com User
Autor
Michael Hergarten
Aktualisierung: 30.03.2016

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
466 m
62 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
mit Bahn und Bus erreichbar
Streckentour
Etappentour
kulturell / historisch
geologische Highlights

Sicherheitshinweise

Im Bereich des Steinbruchs Brenk ist unbedingt auf eventuelle akustische Sprengsignale zu achten. Hinweisschilder vor Ort erläutern Näheres.

Auf dem Betriebsgelände der Brohltalbahn in Brohl bitte besonders auf den Eisenbahnbetrieb achten.


Weitere Infos und Links

www.brohltalbahn.de

Start

Bahnhof Engeln (465 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.425324 N 7.156194 E
UTM 32U 369033 5587546

Ziel

Bahnhof Brohl

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Engeln kommend überqueren Sie zunächst den Bahnübergang und folgen der Fahrstraße in Richtung Brenk bergab bis in den Ortsteil Fußhölle. Dort biegen Sie an der Bushaltestelle links ab um dem ansteigenden Asphaltweg bis zu einem kleinen Bahnübergang zu folgen. Biegen Sie hinter dem Bahnübergang rechts ab und laufen Sie oberhalb der Bahntrasse parallel zum Gleis durch den Wald. Die dort aufgestellten Warnhinweise zu Sprengarbeiten im Steinbruch sind auf jeden Fall zu beachten und der eigentliche Steinbruch darf nicht betreten werden! Auf Höhe des Bahnhofs Brenk überqueren Sie die Brohltalbahn auf einer Steinbogenbrücke.

Wer nicht nach links zum Bahnhof Brenk abgebogen ist, läuft auf dem steilen Asphaltweg bergab in Richtung Ort. An der nächsten Abzweigung führt der Weg sofort wieder links in einen asphaltierten Weg, der im Bogen wieder auf die Bahntrasse zuläuft. Vor dem Bahnübergang wechseln Sie nach rechts in den bahnparallelen Feldweg. Diesem Folgen Sie nun stets parallel zum Gleis bergab.

Auf Höhe des "Quackenforstes" überqueren Sie die Gleise und halten sich anschließend rechts, wobei Sie eine Pferdekoppel umrunden. Der Weg führt nun in den Wald und trifft dort wieder auf das Gleis. Am nächsten Bahnübergang wechseln Sie auf die andere Gleisseite. Diesem Weg folgen Sie nun immer geradeaus bis nach Oberzissen.

In Oberzissen biegen Sie nach rechts in die Bachstraße ab, die später in die Neustraße übergeht und geradewegs zum Bahnhof führt. Zuvor lohnt sich ein Abstecher zum Sauerbrunnen.

Überqueren Sie am Bahnhof Oberzissen die Gleise und biegen Sie sofort wieder nach rechts in die Lindenstraße ab. An deren Ende treffen Sie rechts wieder auf einen Fußgänger-Bahnübergang, den sie überqueren. Nun müssen Sie für wenige Meter entlang der Brohltalstraße laufen, bevor Sie dem nächsten Feldweg wieder nach links über die Bahn folgen und sogleich nach rechts in den bahnparallelen Feldweg wechseln. Über diesen gelangen Sie bis zur großen Kreuzung an der Köngisfelder Allee in Niederzissen. Über die Brohltalstraße gehen Sie nun durch den Ortskern, wo Sie nach links in die Straße Im Frohnhof abbiegen. Nach Überquerung der Gleise gelangen Sie nach rechts zum Bahnhof Niederzissen.

Vom Bahnhof Niederzissen gehen Sie weiter parallel zu den Gleisen über die Straße "Am Steinbruch", die als Feldweg direkt oberhalb der Gleise weiterführt bis zum Autobahnzubringer. Dieses Teilstück ist als "Brohltal-Radweg" markiert. Am Autobahnzubringer verlassen Sie die Markierung, wechseln die Straßenseite und überqueren die Bahn, um direkt südlich der Gleise über einen parallelen Pfad weiterzulaufen. Nach einer S-Kurve in Weiler wechselt der Pfad über einen Steg über den Brohlbach in die Ringstraße. Folgen Sie dieser nach links bis Sie auf die Hauptstraße treffen. Nach links erreichen Sie den Haltepunkt Weiler.

Wer von Weiler aus weiter wandert, biegt nicht nach links zum Haltepunkt ab, sondern rechts und sogleich wieder links in die Jahnstraße. Von hier aus folgen Sie der Wegmarkierung "BU" über die Jahnstraße, die Bachstraße und den Greimerstalweg bis zur Grundschule und weiter bis zum Schloss Burgbrohl. Vor dem Schloss biegen Sie nach links ab in den Burgweg über den Sie steil abwärts den Josefsplatz erreichen. Folgen Sie dort nach rechts der Brohltalstraße und nehmen Sie die erste Möglichkeit nach links in die Mühlengasse. Aufwärts führend geht die Straße in einen Fußweg über, der nun unterhalb der Gleise nach Osten führt. Auf Höhe der Kaiserhalle erreichen Sie die Lindenstraße, die Sie zum Bahnhof Burgbrohl führt.

Am Bahnhof Burgbrohl überqueren Sie über die Treppe die Gleisanlagen und gehen über die Zufahrt um das Bahnhofsgebäude weiter. Nach Überquerung der Brohltalstraße gehen Sie gegenüber in die Rhodiusstraße. An deren Ende überqueren Sie den Brohlbach und wenden sich dort nach links, der Wegemarkierung "B" (alternativ auch "Geo U") folgend in Richtung Tönisstein. Der Weg führt Sie nach erneuter Überquerung der Brohltalstraße direkt durch die Trasshöhlen zum Jägerheim unterhalb des Viadukts. Hier befindet sich auch der Zugang zum Haltepunkt Bad Tönisstein.

Am Tönissteiner Viadukt queren Sie erneut die Brohltalstraße und gehen direkt gegenüber des Jägerheims einen Pfad steil bergauf. Auf halber Höhe über dem Tal stoßen Sie auf die Wegmarkierungen "B" (Brohltalweg) und "<" (Rhein-Rureifel-Weg), denen Sie nach links folgen. Hier laufen Sie auf dem sog. Kurfürstenweg durch den Wald bis zum Tönissteiner Mineralbrunnen (unbedingt das Wasser probieren; Wasserhahn rechts an der Werksfassade). Vor dem Tor des Brunnens können Sie nach links der Zufahrtsstraße folgen und gelangen zum Haltepunkt Schweppenburg-Heilbrunnen.

Wer den Parkplatz vor dem Werkstor überquert und links am Zaun entlang geht, biegt nach wenigen Metern spitzwinklig nach links in den ansteigenden Pfad in Richtung Brohl ab. Der Weg verläuft nun wieder auf halber Höhe über dem Brohltal, quert ein kleines Seitental mit einem Bach auf einer kleinen Brücke und stößt ca. 2 km vor Brohl nach steilem Abstieg wieder auf die Brohltalbahn. Hier werden Straße, Gleis und Bach überquert, bevor Sie nun parallel zum Mühlgraben in das Ortszentrum von Brohl gelangen. Wenden Sie sich dort am Rathausplatz nach rechts, so dass Sie auf Höhe des Busdepots die Brohltalstraße erreichen.

Orientieren Sie sich dort nach rechts um die Brohltalstraße zu überqueren und dem Weg Am Dicktberg entlang des Fachwerkgebäudes der Brohltalbahn-Wagenwerkstatt zu folgen. Vor dem Bahnübergang gehen Sie vor dem Schuppentor entlang und über eine kleine Treppe abwärts direkt vor den Lokschuppen der Brohltalbahn. Von hier aus verläuft ein Weg entlang der Schmalspurgleise direkt bis zum Brohltalbahnhof. Von dort gelangen Sie über die Zugangstreppe abwärts auch zum DB-Bahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Startpunkt am Bahnhof Engeln: Die Brohltalbahn ("Vulkan-Expreß") fährt vom Bahnhof Brohl am Rhein (dort Anschluss von der MittelrheinBahn RB 26 aus Köln und Koblenz) 400 Höhenmeter bergauf bis zum Endbahnhof Engeln. Die Züge verkehren im Sommer fast täglich bis zu 2x pro Tag, im Winter gilt ein eingeschränkter Fahrplan. Engeln (Ortsmitte) wird zudem Mo-Fr durch die Buslinie 814 bedient.

Ziel Bahnhof Brohl: Vom Bahnhof Brohl verkehren stündlich die Züge der MittelrheinBahn (RB 26) nach Bonn/Köln und Koblenz. Zusätzlich starten hier die Züge der Brohltalbahn nach Niederzissen und Engeln sowie die Buslinien 802 (Mo-Fr), 810 (Sa/So), 813 (täglich) und 816 (Sa/So).

Weitere Bahnhöfe und Bushaltestellen im Wegeverlauf:

  • Bahnhof Brenk (Brohltalbahn)
  • Brenk Ortseingang (Linie 802 Mo-Fr)
  • Oberzissen Bachstraße (Linie 802 Mo-Fr)
  • Bahnhof Oberzissen (Brohltalbahn, Linien 802 Mo-Fr, 805 Mo-Fr, 806 Mo-Fr, 816 Sa/So)
  • Niederzissen West (Linien 801 Mo-Fr, 802 Mo-Fr, 805 Mo-Fr, 806, Mo-Fr, 807 Mo-Fr, 813 täglich, 816 Sa/So, 819 Sa/So)
  • Bahnhof Niederzissen (Brohltalbahn, Linien 801 Mo-Fr, 802 Mo-Fr, 805 Mo-Fr, 806 Mo-Fr, 813 täglich, 816 Sa/So, 819 Sa/So)
  • Weiler West (Linien 801 Mo-Fr, 802 Mo-Fr, 805 Mo-Fr, 813 täglich, 816 Sa/So)
  • Bahnhof Weiler (Brohltalbahn, Linien 801 Mo-Fr, 802 Mo-Fr, 805 Mo-Fr, 813 täglich, 816 Sa/So)
  • Burgbrohl West (Linien 801 Mo-Fr, 802 Mo-Fr, 805 Mo-Fr, 813 täglich, 816 Sa/So)
  • Burgbrohl Josefsplatz (Linien 801 Mo-Fr, 802 Mo-Fr, 805 Mo-Fr, 807 Mo-Fr, 810 Sa/So, 813 täglich, 816 Sa/So)
  • Bahnhof Burgbrohl (Brohltalbahn, Linien 801 Mo-Fr, 802 Mo-Fr, 810 Sa/So)
  • Bahnhof Bad Tönisstein / Jägerheim (Brohltalbahn, Linie 802 Mo-Fr)
  • Bahnhof Schweppenburg-Heilbrunnen (Brohltalbahn, Linie 802 Mo-Fr)

Fahrplanauskunft: www.vrminfo.de

Anfahrt:


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Eifelverein Nr. 10 "Brohltal"
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
outdooractive.com User
Community
01.09.2015
Hallo Michael, vielen Dank für die ausführliche Tourenbeschreibung und die schönen Bilder! Wir haben die Tour als TOP-Tour ausgezeichnet.

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 22,3 km
Dauer 7:00 Std.
Aufstieg 220 m
Abstieg 629 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.