Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Das alte Dorf Wéris – An der Grenze von Ardennen und Famenne

Wanderung · Belgien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wandermagazin
Karte / Das alte Dorf Wéris – An der Grenze von Ardennen und Famenne
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 Kulturdenkmal "Pierre Haina" Lit du Diable

 Einfache Rundwanderung durch die von Hecken und Wäldern gesäumte, alte Kulturlandschaft an der Grenze zwischen Ardennen und Famenne.

leicht
7 km
2:00 h
175 hm
176 hm

Wéris gehört zu den schönsten Dörfern der Wallonie und ist schon wegen seines gut erhaltenen Dorfensembles mit der alten romanischen Kirche St. Walburge (11. Jh.) und den regionstypischen Fachwerkhäusern sehenswert. Die Wanderung erschließt die Wälder und Felder rund um das Dorf zwischen Famenne und Ardennen und bietet einige schöne Ausblicke auf die bäuerlich geprägte Kulturlandschaft und auf die zahlreichen megalithischen Hinterlassenschaften. Einige sagenumwobene Felsen und Gesteinsbrocken wie der „Pierre Haina“ und das „Teufelsbett“ liegen direkt am Weg und können bestaunt werden.

Autorentipp

Genug Zeit einplanen für sämtliche Sehenswürdig-keiten und sich auf dem Wanderweg Nr. 8 „Les Mégalithes“ (gelbes Kreuz Nr. 1; 5 km; größtenteils asphaltiert) die Dolmen anschauen.

Zahlreiche tolle Einkehrmöglichkeiten in Wéris sind das kleine Bistro La Pause Bio (+32 (0) 86/ 40 17 94), das Bistro Mante et Nana (www.manteetnana.com), die Restaurants La Pierre Levée (www.lapierrelevee.be), Al Tiesse di Bwès (www.tiessedibwes.be) und das Hotel-Restaurant Le Cor de Chasse ( www.lecordechasse.be ) des renommierten Sternekochs Mario Elias.

outdooractive.com User
Autor
Eric Thomas
Aktualisierung: 13.06.2017

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
399 m
266 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

 Einfache Rundwanderung: Wanderhalbschuhe und wetterfeste Kleidung genügen

Weitere Infos und Links

Maison du Tourisme Ourthe-Vesdre-Amblève
Rue du Louveigné 3
B-4920 Remouchamps
Tel.+32 (0) 43 84 35 44
info@ourthe-ambleve.be
www.ovatourisme.be
www.weris-info.be
www.beauxvillages.be

 

 

 

Start

Wanderparkplatz gegenüber dem „Musée des Mégalithes“ (282 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.326594, 5.532061
UTM
31U 680222 5578010

Ziel

Wéris

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt im Dorfzentrum von Wéris (S), beim Musée des Mégalithes (Infotafel zu den örtlichen Wanderwegen). Schräg gegenüber befindet sich ein Wanderparkplatz mit einem in Stein gemeißelten Wildschweinkopf. Ein blaues Kreuz kennzeichnet den „Circuit des Pierres de Légendes“, der vom Museum linker Hand den Berg hinauf durch die Rue du Mont führt. Auf der kleinen, kaum befahrenen Straße geht es aus dem Dorf hinaus bis zu einer Kreuzung. Die Wanderung führt geradeaus weiter, an einem Wegekreuz vorbei, und folgt der Markierung (blaues Kreuz). Nach wenigen hundert Metern endet der Asphalt und geht in einen heckengesäumten Feldweg durch Wiesen und Weiden über. Am Waldrand geht es kurz vom Weg ab, auf einem Pfad rechts bergauf zum megalithischen Kulturdenkmal „Pierre Haina“ (1) mit toller Aussicht (der rot-weißen GR-Markierung folgen). Oben angekommen gelangt man auf dem linken Pfad bergab zum sagenumwobenen „Lit du diable“ (2) (Teufelsbett) und wieder zurück zum markierten Weg. An der nächsten Kreuzung rechts ab, den Hauptweg verlassen und dem blauen Kreuz folgen. Bald wird der Waldweg zum Pfad und führt an einer romantisch gelegenen Wiese vorbei zu einer Kreuzung mitten im Wald. Auf dem mittleren der drei Wege führt der Weg durch schönen Mischwald bis zu einer gerodeten und von Buschwerk und Heide bestandenen Hochfläche. Immer geradeaus, dem blauen Kreuz folgend, geht es zu einer großen Kreuzung. Hier bietet sich auch eine Abkürzung (15 Min; ausgeschildert) nach Wéris an. Die Hauptwanderung führt aber geradeaus weiter auf dem Weg Nr. 10. Dem blauen Kreuz folgend geht es an der Kreuzung rechts durch heckengesäumte Felder zur Kapelle „Pas-Bayard“ (3). Dem Weg zu den Häusern folgend gelangt man zur N841 („Route d’Érezée“). Die Markierung mit dem blauen Kreuz führt in die „Rue Pas-Bayard“, nach wenigen Metern kann man entweder dem blauen Kreuz folgen und nach ungefähr einem Kilometer über eine asphaltierte Nebenstraße wieder bei der Kirche von Wéris ankommen, oder man wählt eine Variante ohne Asphalt. Diese führt nach links und folgt der Markierung mit dem gelben Kreuz und der Nummer zwei (Nr.9 in der IGN-Karte) über kleine Wege und Pfade ins Dorfzentrum von Wéris. Bergab, an einem Wegkreuz vorbei, geht es wieder zur N841. Nach der Überquerung links führt die Straße ein kurzes Stück Richtung Barvaux. Nach wenigen Metern geht es rechts ab in einen Feldweg, immer dem gelben Kreuz folgend, nach Wéris zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Unter der Woche verkehren zwei Busse täglich von Durbuy (Nr. 11a), ansonsten mit dem Zug von Lüttich nach Barvaux (Bhf.) und von dort zu Fuß oder mit d. Rad auf dem GR 57 (6 km) bis Wéris.

Anfahrt

N841 von Barvaux (Nähe Durbuy) bis zur Abfahrt „Wéris“.

Parken

Wanderparkplatz in Wéris 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Ardennen, Detlev Arens, Dumont 1988
Unterwegs in den Ardennen, Christoph Wendt, GEV 2003
Wallonie - L'Ardenne et bien plus, Petit Futé 2008
Ardennen – Hohes Venn, Mathieu Klos, Rother 2012

Kartenempfehlungen des Autors

Barvaux-Bomal-Durbuy-Grandhan-Villers-Ste-Gertrude-Wéris IGN 1: 25.000 Hrsg. Maison du Tourisme Pays d’Ourthe et Aisne

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
175 hm
Abstieg
176 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.