Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Die Ahekapelle und Spuren der Römer

Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wandermagazin
  • /
    Foto: Wandermagazin
m 550 500 450 8 6 4 2 km Görresburg WP 2 Ahekapelle WP 1
Nicht spektakulär, aber zunächst mit viel Landschaft und dann, in der zweiten Hälfte, auch noch viel "Erlebnis" und viele Dinge, die es anzuschauen gibt
leicht
Strecke 9,1 km
3:30 h
146 hm
146 hm
Vom Parkplatz am Nettersheimer Bahnhof durch das Genfbachtal zur Ahekapelle. Dort auf die andere Seite des Baches wechseln und die Anhöhe hinauf bis der "Erlebnispfad" erreicht ist. Auf dem "Erlebnispfad" geradeaus hinunter ins Tal und auf den Spuren der Römer zurück nach Nettersheim

Autorentipp

Besuchen Sie das Informationshaus des Naturschutzzentrums. Hier ist eine archäologische Ausstellung zur Siedlungsgeschichte der Gegend von Nettersheim und eine Darstellung geschützter heimischer Flora und Fauna zu sehen. In der alten Schmiede können Sie eine interessante Fossiliensammlung betrachten und auch die alte Kalkbrennerei (19.Jh.) ist durchaus der Betrachtung wert. 

Aufanische Matronen: Weiheinschriften auf Steinen mit vergleichbaren Darstellungen

Aussicht: Von der Kirche St. Martinus auf Nettersheim und von der Görresburg auf das Urfttal

 

Profilbild von Idee zu dieser Wanderung nebst Textteilen stammen aus den Internetseiten vom
 / Naturzentrum Eifel, http://www.nettersheim.de
Autor
Idee zu dieser Wanderung nebst Textteilen stammen aus den Internetseiten vom / Naturzentrum Eifel, http://www.nettersheim.de
Aktualisierung: 22.02.2014
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
512 m
Tiefster Punkt
446 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Weitere Infos und Links

Tourist-Info im Naturzentrum Eifel, Urftstr. 2–4, 53947 Nettersheim, Tel. 0 24 86 / 12 46, Fax 0 24 86 / 20 30 48, naturzentrum@nettersheim.de

www.nettersheim.de, www.naturzentrum-eifel.de

Start

Parkplatz am Nettersheimer Bahnhof (445 m)
Koordinaten:
DD
50.493187, 6.631091
GMS
50°29'35.5"N 6°37'51.9"E
UTM
32U 331979 5596148
w3w 
///meisterwerke.beginnt.etwas

Ziel

Parkplatz am Nettersheimer Bahnhof

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Bahnhof (S) in Nettersheim geht es hinauf zur Kirche. Weiter folgt man den Wegweisern Richtung Schützenhalle und Angelweiher in Richtung Genfbachtal. Bis zum Zusammentreffen mit dem Erlebnispfad, folgt man der Markierung 13 und wandert am Genfbach entlang und folgt seinem Verlauf entgegengesetzt seiner Fließrichtung. Auf asphaltiertem Weg und auf der linken Seite des Baches geht es aus dem Ort hinaus in eine hügelige Wiesenlandschaft. In der Talmitte fließt der Bach und von links kommt bald ein anderer hinzu und vereint fließen beide Bäche in Richtung Nettersheim der Urft entgegen. Nun geht es weiter bis zur Ahekapelle (1). Die Ahekapelle im Rücken, geht es wieder zu den Talwiesen und nach Querung des Baches ein Stück weit zurück in Richtung Nettersheim talabwärts. An einer Weggabelung links auf einen Fahrweg, der am Rande des Waldes bergauf verläuft. Rechts sieht man eine Wiese an einem Hang, der oben von einem alten Eichenbaum und einem Hochstand gekrönt wird. An der Wegkreuzung auf der Höhe trifft der Weg sich dann mit dem "Erlebnispfad" (2), einem Rundweg zum Mitmachen rund um Natur und Geschichte. Hier steht eine Schutzhütte mit einem Baumxylophon. Auf dem Erlebnispfad geht es nun geradeaus weiter und wieder ins Tal, diesmal aber hinab zur Urft. Unterwegs sind nun Lauschlandschaft und Barfußpfad zu entdecken. Im Tal ist dann auf einer Wiese ein rekonstruierter, römischer Meilenstein zu besichtigen. Auf der anderen Seite der Urft geht es hinauf zur Görresburg (3), einer gallo-römischen Tempelanlage, in der drei Weihesteine aufgestellt sind. Von ihrem erhöhten Stand blicken die drei weit in die Landschaft hinein. Von der Görresburg führt der Weg im Rundweg wieder an die Urft und man schlägt nun die Richtung Ausgangspunkt Nettersheim ein. Vorbei am Römerweiher sind die ersten Häuser des Ortes schnell erreicht. Dazu gehören auch die Werkhäuser, die u. a. eine historische, funktionstüchtige Getreidemühle beherbergen. Nur wenige Schritte weiter sind die Kalkbrennöfen aus dem 19. Jh. und ein versteinertes Korallenriff aus dem Devon zu sehen. Nun sieht man eine schmale Straße und eine Bahnschranke – der Bahnhof ist nicht mehr weit. An den Schienen auf dem Bahnsteig entlang, gelangt man schnell zum Parkplatz und dem Ausgangspunkt der Wanderung zurück (S)

.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB -Bahnhof Nettersheim: Die Regionalzüge der Regionalbahn 5RB22 und RB24 sowie der Regionalexpress RE12 verkehren stündlich auf der Strecke Köln-Trier. In diesen Zügen ist auch eine Fahrradmitnahme möglich. 

Anfahrt

A1 AS Nettersheim oder über die B51, B258 und B477. Folgen Sie einfach der Beschilderung nach Nettersheim

Parken

Parkmöglichkeit am Bahnhof Nettersheim

Koordinaten

DD
50.493187, 6.631091
GMS
50°29'35.5"N 6°37'51.9"E
UTM
32U 331979 5596148
w3w 
///meisterwerke.beginnt.etwas
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 5 des Eifelvereins „Kall-Kommern-Mechernich-Nettersheim“, 1:25.000, Stand 2008, 8,00 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,1 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
146 hm
Abstieg
146 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.