Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Dreiser-Kreuze-Weg um Dreis im Wittlicher Land

· 2 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Briefkasten am Gemeindehaus
    Briefkasten am Gemeindehaus
    Foto: Nicole Baller / Tourist-Information Wittlich Stadt und Land, Eifel Tourismus GmbH
m 250 200 150 8 6 4 2 km St. Martin Kirche Dreis Schaftkreuz im Schlosspark Dreis Die Kreuzgruppe am Blenter Dreis Schloss Dreis Prangerkreuz Dreis

WICHTIG!! Der Dreiser-Kreuze-Weg wird wegen Hochwasserschäden entlang der Salm umgeleitet!
Der 10 km lange Rundweg passiert insgesamt 14 kulturgeschichtlich interessante Stationen.

mittel
Strecke 9,6 km
2:30 h
55 hm
55 hm
217 hm
164 hm

Höhepunkte am permanenten DVV-Dreiser-Kreuze-Themenweg sind zweifelsfrei die mit viel Liebe zum Detail gestalteten, kulturgeschichtlich interessanten 14 Bildstock-Stationen. Darüber hinaus garantieren die abwechslungsreiche Eifellandschaft, die beeindruckende St. Martin Kirche neben dem Schloß Dreis und die mit Bedacht gewählte Wegführung sowohl durch einen der ältesten Orte des Wittlicher Landes als auch über die Dreiser Flur ein besonderes Wandererlebnis.
Die permanenten Wanderwege des DVV sind Rundwege in besonders reizvollen Gegenden Deutschlands mit Streckenlängen zwischen 5 und 42 Kilometern. Die Wanderrouten sind in in der Regel ganzjährig geöffnet und starten in einem Startlokal. Hier erhalten Wanderer die Startunterlagen (Startkarte /Wegeinfo). Als Startlokal für den Dreiser-Kreuze-Weg dient in Dreis in der Ferienregion Wittlich Stadt & Land die Filiale der Bäckerei Flesch, Freie Reichsstraße 7. Startpunkt für den Dreiser-Kreuze Weg ist das Gemeindehaus in der Kirchstr. 22.

Autorentipp

Nach und/oder während der Tour empfiehlt sich nach Reservierung die Einkehr im Gasthaus Saschas Esskultur https://saschas-esskultur.de/.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
217 m
Tiefster Punkt
164 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bitte achten Sie beim Überqueren der Landstraße auf den Verkehr. 

Weitere Infos und Links

https://www.dvv-wandern.de/permanente-wanderwege/permanente-wanderwege/wanderweg/dreiser-kreuze-weg.html  https://www.baeckerei-flesch.de/

Start

Gemeindehaus in Dreis, Kirchstraße 22 (167 m)
Koordinaten:
DD
49.940666, 6.814738
GMS
49°56'26.4"N 6°48'53.1"E
UTM
32U 343202 5534322
w3w 
///felder.tiere.angelegt

Ziel

Gemeindehaus in Dreis, Kirchstraße 22

Wegbeschreibung

Ab dem Gemeindehaus in der Kirchstraße ist der Dreiser-Kreuze-Weg mit eigenem Logo durchgehend markiert. An der Aussenfassade ist ein Reststück des auf das Jahr 1599 datierten Galgenkreuzes angebracht (Station 1). Schräg gegenüber, am Rosenplatz, befindet sich das Prangerkreuz aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts (Station 2). Der Dreiser-Kreuze-Weg führt, die Freie Reichsstraße querend, in die Salmstraße, vorbei an einem barocken Bildstock mit Pieta (Station 3), zur Salmbrücke.  Am Beginn des Fußpfades Richtung Waldhotel Sonnora erinnert ein hölzernes Balkenkreuz (Station 4) an einen tragischen Unfall mit Weltkriegsmunition, bei dem 1945 zwei Kinder umkamen. Weiter gehr es über den rechten Pfad, entlang der Salm, die an einer Fußgängerbrücke überquert wird. Hinter der Fußgängerbrücke folgt der Themenweg dem Wirtschaftsweg nach rechts, der in die Mühlenstraße mündet. Nach 100 Metern wird der beeindruckende, aus der bekannten Werkstatt der Gebrüder Wolff in Wittlich, stammende barocke Bildstock erreicht (Station 5). Hier wird die Mühlenstraße überquert und der Weg führt rund 100 m zurück in Richtung Ortsausgang und an der nächsten Kreuzung rechts einbiegend, in die Straße „Am Weinberg“.
An der nächsten Kreuzung befindet sich das sogen. Echternacher (Pilger) Kreuz (Station 6). Wer möchte, kann dem linken Weg ca. zweihundert Meter folgen und einen Abstecher zu der im Jahre 1956 erbauten Kapelle am Weinberg machen. Der Dreiser-Kreuze-Weg führt weiter geradeaus, auf langsam ansteigendem Weg, entlang der ehemaligen Dreiser Weinberge. An der scharfen Linkskehre führt der Weg zunächst geradeaus an der Garage des Pfarrhauses vorbei und dann rechter Hand über Treppen hinunter zur Pfarrkirche St. Martin. Das unter dem Echternacher Abt Michael Hormann im Jahre 1756 vollendete barocke Gotteshaus lohnt eine Besichtigung.
Der Themenweg folgt weiter der Kirchstraße und biegt dann nach links ab in die Schloßstraße. Im Kreuzungsbereich hat ein Schaftkreuz aus dem Jahre 1811, das früher im ehem. Schulgarten am Weinberg stand, nach seiner Restaurierung einen neuen Platz gefunden (Station 7). Weiter geht es leicht ansteigend, immer an der Schloßmauer entlang. Schloß Dreis, im Jahre 1774 wie die Pfarrkirche von Abt Michael Hormann erbaut, diente ursprünglich den Äbten von Echternach als Sommersitz. Nach der Säkularisation wurde der Besitz privatisiert. 1840 erwarb Timotheus Freiherr von Linde das Anwesen. Durch Heirat gelangte das Schloß an die Familie der Grafen von Walderdorff, die es bis heute bewohnt. In der scharfen Rechtskurve am Ende der Schloßmauer biegt der Dreiser-Kreuze-Weg nach links auf einen schmalen Pfad, genannt "Eselspiedchen” ab. Im Schloßpark steht das neu restaurierte, imposante Schaftkreuz, um das sich eine geheimnisvolle Werwolfsage rankt (Station 8). Das Eselspiedchen führt weiter zur Kreuzgruppe am „Plenter“ (Station 9) und verläuft von hier ein kleines Stück parallel zum Dreiser Orchideenweg. Ab dem Wirtschaftsweg verlässt der Dreiser-Kreuze-Weg den Orchideenweg und führt zur Kreuzgruppe in der Bergstraße (Station 10)

Hier kann der Themenweg der Bergstraße zurück ins Dorf folgend abgekürzt werden. Dabei wird das Pferdekreuz (Station 13) passiert. 
Wer alle Stationen des Dreiser-Kreuz-Weges besuchen möchte, folgt der Markierung auf den Wirtschaftsweg nach links. Nach rund zwei Kilometern über die Dreiser Flure wird die Feldkapelle, im Volksmund als Heiligenhäuschen bekannt, erreicht (Station 11). Der Altaraufsatz besteht aus dem sehenswerten Reststück eines uralten Pilgerkreuzes aus dem Jahre 1650. Weiter geht es über den Fahrradweg in Begleitung des Schorbachs zurück in Richtung Dreis, vorbei am Schwedenkreuz (Station 12). Am Gewerbegebiet angekommen, führt der Themenweg nach rechts und gelangt über den Fußweg entlang der Landstraße L 43 / der Freien Reichsstraße schnell wieder in die Dorfmitte. An der Einmündung der Bergstraße steht das Pferdekreuz (Station 13). Nach Überqueren der Freien Reichsstraße wird, immer der Talstraße folgend, am Ortsausgang die letzte Station des Dreiser-Kreuze-Weges, das Pestkreuz aus dem Jahre 1665, (Station 14) erreicht. Von hier führt der Weg durch die ruhige Salmaue in die Salmstraße und schließlich zurück zum Ausgangspunkt. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Fahrtzeiten und Preise zur Buslinie 325 Wittlich - Dreis gibt es auf der Internetseite der Verkehrsregion Trier: www.vrt-info.de

Anfahrt

Ab dem Autobahnkreuz erreicht man Dreis über die Landstraße L43. 

Parken

Kostenfreie Parkmöglichkeiten gibt es an der Dreyshalle im Ortskern, Talstraße 12e. 

Koordinaten

DD
49.940666, 6.814738
GMS
49°56'26.4"N 6°48'53.1"E
UTM
32U 343202 5534322
w3w 
///felder.tiere.angelegt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer "Steinerne Zeitzeugen"  mit Übersichtskarte, Wegbeschreibung und detaillierten Informationen zu den einzelnen Bildkreuzen, Herausgeber: Arbeitsgruppe Wegekreuze, Dreis. Preis 7,90 €

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte "Tor zu Eifel und Mosel / Wittlicher Land", Nr. 24 des Eifelvereins, Maßstab 1 : 25.000, ISBN-Nr. 978-3-921805-83-1, Preis 9,00 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Schuhe mit gutem Profil, Wanderstöcke zur Unterstützung. 

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
A. Emmerling
14.09.2021 · Community
Ein schöner Rundweg! Tolle Idee, den regionaltypischen Kreuzen damit Aufmerksamkeit zu verschaffen und dieses kulturelle Erbe in Wert zu setzen. Leider ist nach der Flut im Juli 21 der erste Teil des Weges am Hang über der Salm unpassierbar, was jedoch nicht gekennzeichnet ist. Etwas Punktabzug auch für die Streckenführung überwiegend auf Teer (ermüdet) und den Rückweg, der auf einem Radweg, entlang einer frequentierten Landstraße und dann entlang der ebenfalls stark befahrenen Hauptstraße im Ort führt. Die Blicke auf Landschaft mit Streuobstwiesen, Wald und Weiden sowie die kulturhistorischen Kleinode am Wegesrand lohnen jedoch - großes Lob an die Engagierten, die so viel Mühe in das Projekt Dreiser-Kreuze-Weg gesteckt haben!
mehr zeigen
Foto: A. Emmerling, Community
E. Wendt
17.02.2021 · Community
Sehr schöner Rundweg. An einigen Stellen müssen die Wegweiser etwas verbessert werden. In der Vorweihnachtszeit werden im Ort die Weihnachtsbäume gestellt. Dadurch werden leider auch einige Wegweiser versteckt.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,6 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
55 hm
Abstieg
55 hm
Höchster Punkt
217 hm
Tiefster Punkt
164 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 4 Wegpunkte
  • 4 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.