Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Durchs Tal der Feen – Tour um die Brauerei von Achouffe

· 2 Bewertungen · Wanderung · Belgien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • Auf einer Brücke
    / Auf einer Brücke
    Foto: Wandermagazin, N. Glatter, Wandermagazin, N. Glatter
Karte / Durchs Tal der Feen – Tour um die Brauerei von Achouffe
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Brücken Moulin de Wilogne Taverne Holzbrücke

 Die schöne und abwechslungsreiche Tour besteht eigentlich aus zwei separaten Wanderungen, die sich gut kombinieren lassen.

leicht
9,1 km
4:00 h
251 hm
252 hm

Die Wanderung beginnt gemächlich und verbindet das liebliche und offene Feen-Tal mit dem wildromantischen Tal des Martin-Moulin-Baches. Der Rückweg führt über einen schmalen, gewundenen Pfad. Hier und da muss man sich an blanken Felsen abstützen und mit den Füßen über Felsbrocken im Wasser balancieren. An einigen Stellen lassen sich Biberdämme ausmachen und auch Fischotter wurden in diesem Tal schon gesichtet. Der zweite Teil führt zunächst vom Tal auf die Höhe mit schönem Blick auf Achouffe. Wenig später wird auch dieser Weg wild und abenteuerlich. Ein schmaler Pfad führt zu zwei Aussichtsfelsen und wieder hinab ins tief eingeschnittene Martin-Moulin-Tal, dem man auf dem Rückweg folgt. Krönender Abschluss ist ein Besuch in der Brauerei-Taverne von Achouffe.

Autorentipp

Ein „Muss“ ist natürlich die Verkostung der Biere von Achouffe in der Taverne der Brauerei. Acht Sorten, darunter auch saisonle Biere, hält man für die Besucher bereit (www.achouffe.be). Bei schönem Wetter lohnt auch ein Bummel durchs beschauliche Houffalize. Die alte Kirche aus dem 13. Jh. ist wegen ihrer Adelsgräber einen Besuch wert.

outdooractive.com User
Autor
Eric Thomas
Aktualisierung: 13.06.2017

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
430 m
Tiefster Punkt
321 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

 Besonders der zweite Teil der Tour sollte im Winter nur mit Spikes begangen werden.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Bei Nässe oder Glätte ist an den teils sehr steilen Passagen Vorsicht geboten. Aufgrund von umfangreichen Waldarbeiten war das letzte Viertel des Weges im März 2014 recht beschwerlich zu begehen. Im Herbst können Wege zeitweise gesperrt sein. Die Info-Tafel bei der Brauerei-Taverne gibt Auskunft zum Thema Jagd (Infos auf www.ourthesuperieure.be unter Tableau des Chasses).

Weitere Infos und Links

Syndicat d’Initiative de Nadrin
Place du Centre 4
B-6660 Nadrin
Tel. 0032 (0) 85/51 37 61
contact@nadrin-le-herou.be, www.coeurdelardenne.be/sinadrin

Start

Parkplatz bei der Brauerei Taverne (326 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.149681, 5.745592
UTM
31U 696143 5558882

Ziel

Parkplatz bei der Brauerei Taverne

Wegbeschreibung

Der erste Teil des Weges ist gut markiert und daher leicht zu finden. Vom Parkplatz (S) aus der Hauptstraße folgen und hinter der Kapelle die ers-te Straße rechts. An einem Teich vorbei und auf ein großes Gebäude zugehen. Ein Weg führt um das Gebäude herum und auf der anderen Seite ins Tal des durch zahlreiche Biberdämme aufgestauten Chevral-Baches, auch Feen-Tal genannt. Dem Weg entlang des Baches weiter folgen, bis nach etwa einem Kilometer zwei Brücken (1) kurz hintereinander kommen (Vorsicht bei der Überquerung!). Nach der zweiten Brücke führt ein schmaler Pfad steil einen Ginsterhang hinauf und in eine Fichtenschonung hinein. Nach kurzer Zeit lässt man den Nadelwald hinter sich und wandert über eine Hochfläche, immer dem Hauptweg folgend. Bevor es auf der anderen Seite wieder bergab ins Tal des Martin-Moulin-Baches geht, muss ein Stück Nadelwald durchwandert werden. Der Abstieg über zahlreiche feuchte Wurzeln und Felsbrocken ist ausgesprochen steil und anspruchsvoll. Im Tal lässt man die Mühle (2) zu seiner Linken und folgt dem Bachlauf. Das folgende Wegstück ist sicherlich der interessanteste Teil dieser Wanderung. Über schmale Stege, Wurzeln und Steine geht es auf und ab, bis der Weg schließlich wieder breiter wird und an einigen alten Fischteichen zurück nach Achouffe führt. Obwohl recht kurz (ca. 6 km/2,5 Std.), ist der Weg doch anspruchsvoll. Wer anschließend die schöne Landschaft weiter genießen möchte, kann mit dem Kamm- bzw. Felsenweg noch vier zusätzliche Kilometer und einige Höhenmeter hinzufügen. Von der Infotafel gegenüber der Taverne (3) führt ein gut markiertes Sträßchen (blaues Rechteck auf weißem Grund mit blauem T) zunächst geradeaus, dann steil bergauf durch ausgedehnte Kuh- und Pferdewiesen. Von oben bietet sich ein schöner Blick auf das Tal von Achouffe. Das Sträßchen wird zu einem breiten Feldweg, gabelt sich oben und führt linker Hand wieder leicht bergab. Nach einigen hundert Metern biegt ein schmaler Pfad scharf links ab und führt zunächst bergab und dann steil bergauf zu einem kleinen Aussichtspunkt oberhalb des tief eingeschnittenen Tals des Belle-Meuse-Baches. Die Orientierung ist recht einfach, da es nur einen Pfad gibt, dem man folgen kann. Bevor der Topo-Punkt „Les Brulés au Grand Sart“ (4) erreicht ist, verläuft der steinige Pfad noch einige Male hinunter und wieder steil bergauf. Danach geht es endgültig ins Tal. Vorsicht beim letzten Abstieg, bei Nässe besteht Rutschgefahr. Unten angekommen links halten, bis nach gut 100 Metern der Pfad wieder deutlich erkennbar wird. Den Martin-Moulin-Bach aufwärts wandern. Nach Überquerung einer kleinen Holzbrücke (5) links halten, zunächst durch den Wald und dann ohne Markierung den schmalen Pfad oberhalb der großen Weide zurück nach Achouffe nehmen.

Öffentliche Verkehrsmittel

 nicht möglich

Anfahrt

E25/A26 bis Ausfahrt Houffalize, dann für ca. 1 km auf der N30 Richtung Norden und abbiegen nach Achouffe (ausgeschildert).

Parken

 Parkplatz bei der Brauerei-Taverne

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

L’Ourthe Supérieure 1:20.000; erhältlich beim Syndicat d’Initiative Nadrin (hrsg. bei Geocart)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,5
(2)
Thomas Hendele
28.05.2014 · Community
Die Route bietet m.E. wenig Abwechslung, doch das "Tal der Feen" lohnt definitiv. Den zweiten Part der Wanderung kann man getrost auslassen...
mehr zeigen
Gemacht am 25.05.2014
Abstieg, kurz vor Achouffe
Abstieg, kurz vor Achouffe
Foto: Thomas Hendele, Thomas Hendele
im Tal der Feen
im Tal der Feen
Foto: Thomas Hendele, Thomas Hendele
im Tal der Feen
im Tal der Feen
Foto: Thomas Hendele, Thomas Hendele
Schmaler Wurzelpfad durchs Tal der Feen
Foto: Thomas Hendele, Thomas Hendele
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
251 hm
Abstieg
252 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.