Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Gerolstein - Neroth

Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wandermagazin
m 700 600 500 400 300 14 12 10 8 6 4 2 km WP 4 WP 1 WP 3 Dietzenley WP 2 Löwenburg
Die Wanderung ist mit ca. 17 km eine Tageswanderung.

Aufgrund einiger steiler Anstiege, wie z.B. dem Aufstieg zur Dietzenley oder dem Nerother Kopf, sollten die Wanderer geübt sein.

Die Route verläuft, bis auf den Abstieg ins Dorf über den Wanderweg Nr. 6, auf dem Premiumwanderweg Eifelsteig und somit auf naturbelassenen Pfaden und Wanderwegen. Insgesamt bietet die Route eine angenehme Mischung von Wald und offenen Flächen. Besonders hervorzuheben sind die Passagen im Bereich des Nerother Kopfes mit zahlreichen Ruhebänken, die herrlichen Wiesenwege um Neroth, sowie der Nerother Kopf selbst. Die Streckenlänge beträgt ca. 17 km, 470 Höhenmeter sind zu bewältigen. Diese sind freundlich gestreut, der steilste Anstieg ist der Aufstieg auf den Nerother Kopf. Überwiegend befestigte und unbefestigte (mehrfach Wiesen-) wege, schöne Pfade im Bereich des Nerother Kopfs, einige kurze asphaltierte Passagen im Bereich der Ortsgemeinden.

leicht
Strecke 15,8 km
5:00 h
650 hm
441 hm
647 hm
376 hm
Die waldreiche Tour nach Neroth beginnt vor der großzügig

gestalteten Tourist-Information Gerolsteiner Land GmbH in der Brunnenstraße 10.

Diese Eifelsteig-Etappe beginnt in Gerolstein mit dem Aufstieg zur Löwenburgruine. Anschließend führt der Wanderweg durch Wald zur Dietzenley. Bis nach Neroth verläuft der Weg anschließend durch alten Baumbestand, umrundet zunächst das Dorf der Mausefallenkrämer und führt in einem steilen Pfad hinauf auf den Nerother Kopf. Mit dem Wanderweg Nr. 6 beginnt der Rückweg nach Neroth. Der Eifelsteig wird verlassen und nach ca. 1,5 km Wanderung erreicht der Wanderweg den Dorfkern mit Mausefallenmuseum und Cafe Mausefalle.

Autorentipp

Noch benötigtes Kartenmaterial kann am Start der Wanderung in der Tourist-Information eingesehen und erworben werden.

Ebenso erhalten Sie hier Auskunft nach möglichen Busverbindungen, die Sie zum Ende der Wanderung wieder nach Gerolstein zurückbringen. Auch bei der Suche nach einer kurzfristigen Übernachtungsmöglichkeit ist man Ihnen hier jederzeit behilflich. Ebenso erwähnenswert, die öffentlichen Toiletten in direkter Nachbarschaft der Touristik-Information, sowie die zahlreichen kostenlosen Parkplätze am   Ufer des idyllischen Flüsschens Kyll. Wer mit leichtem Gepäck wandern möchte, kann überschüssige Gepäckfunde in den kostenlosen Schließfächern deponieren und nach Ende der Wanderung hier wieder abholen.

 

            Unser Extratipp für alle Liebhaber natürlicher Quellen: ein lohnender Abstecher in den Gerolsteiner Kurpark zur Helenenquelle. An der frei zugänglichen Quelle der bekannten Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG können die Trinkwasserreserven von April bis Oktober für die Wanderung gratis aufgefüllt werden.

Profilbild von Helmut Otto
Autor
Helmut Otto
Aktualisierung: 26.02.2014
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
647 m
Tiefster Punkt
376 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Gerolsteiner Land , Brunnenstraße 10, 54568 Gerolstein,

Tel. 06591/ 94 99 - 10, Fax – 119, touristinfo@gerolsteiner-land.de, www.gerolsteiner-land.de

Start

Tourist-Information Gerolsteiner Land, Brunnenstr. 10, Gerolstein (gegenueber dem Bahnhof Gerolstein gelegen) (376 m)
Koordinaten:
DD
50.221882, 6.665858
GMS
50°13'18.8"N 6°39'57.1"E
UTM
32U 333498 5565908
w3w 
///seins.postleitzahl.gestalten

Ziel

Neroth, Mausefallenmuseum

Wegbeschreibung

Die Route ist durchgängig mit dem Eifelsteig-Logo markiert. Lediglich der Abstieg vom Nerother Kopf ins Dorf verläuft über den Wanderweg Nr. 6, der ebenfalls entsprechend nummeriert ist.

Diese Eifelsteig-Etappe beginnt in Gerolstein mit dem Aufstieg zur Löwenburgruine über zahlreiche Stufen (S) . Belohnt wird die Anstrengung des Aufstiegs mit einem atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Dolomitfelsen auf der gegenüberliegenden Seite (1) . Anschließend führt der Wanderweg durch Wald, um in der Dietzenley bald einen weiteren Höhepunkt der Route zu erreichen. Vom Aussichtsturm der Dietzenley kann man bei guter Fernsicht bis zur Hohen Acht und dem Nürburgring blicken (2) . Bis nach Neroth verläuft der Weg anschließend durch alten Baumbestand, umrundet zunächst das Dorf der Mausefallenkrämer und führt in einem steilen Pfad hinauf auf den Nerother Kopf. Der Nerother Kopf gehört mit seinen 649 m zu den auffälligen Erhebungen der Vulkaneifel; auf dem Gipfel finden sich die Reste der Burg Freudenkoppe und eine romantische Höhle – kein Wunder also, dass dieser Berg eine bedeutende Rolle in der Geschichte der Wandervogelbewegung spielte (3) .

Mit dem Wanderweg Nr. 6 (Z) beginnt der Rückweg nach Neroth. Der Eifelsteig wird verlassen und bald erreicht der Wanderweg den Dorfkern mit Mausefallenmuseum und Cafe Mausefalle.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB : Bahnhof Gerolstein, 3 Minuten Fußweg zur Tourist-Information Gerolsteiner Land, Brunnenstr. 10

Anfahrt

Von Norden A1, Abfahrt Blankenheim, auf die L115 Richtung Hillesheim/Gerolstein. Von Süden über die A48 bis zum Vulkaneifeldreieck, Richtung Daun/Gerolstein bis Abfahrt Gerolstein, weiter über die B410

Parken

Bahnhof Gerolstein

Koordinaten

DD
50.221882, 6.665858
GMS
50°13'18.8"N 6°39'57.1"E
UTM
32U 333498 5565908
w3w 
///seins.postleitzahl.gestalten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 20 des Eifelvereins e.V. "Daun - Rund um die Kraterseen", 1:25.000, Preis: 8 €

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
15,8 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
650 hm
Abstieg
441 hm
Höchster Punkt
647 hm
Tiefster Punkt
376 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.