Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Top

Jünkerath Wanderweg J6: Durch das Bisselbachtal zu den Höhen von Esch

Wanderung · Vulkaneifel · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bisselbach
    / Bisselbach
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Wegebeschilderung
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Eifelwald im Frühjahr
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Eifelwald im Frühjahr
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Wegweiser am Bisselbach
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Blick von Esch
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Schlüsselblume
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Eifelwald im Frühjahr
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Wald bei Jünkerath
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Wegweiser J6
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Weitblick Jünkerath
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
  • / Eisenbahnmuseum, Stellwerk
    Foto: Ute Klinkhammer / Tourist-Information Gerolsteiner Land, Eifel Tourismus GmbH
m 700 600 500 400 6 5 4 3 2 1 km

Der ca. 6,5 km  lange  Rundweg  führt  durch schattige Waldwege  am Bisselbach entlang bergauf in Richtung Esch.  Von Esch hat  man Fernblicke über  die  waldbedeckten Eifelhöhen.

geöffnet
mittel
6,4 km
2:00 h
136 hm
136 hm
Der Rundweg beginnt am Eisenmuseum führt durch eine Bahnunterführung an der Gießerei Vulcast vorbei. Die Eisenindustrie spielte in der Geschichte der Eifel eine große Rolle und bildete einen wesentlichen Faktor für die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Eifel.  Auf breiten, schattigen Waldwegen windet sich der Weg am Bisselbach entlang.  Man wandert stetig bergauf  bis man in der Höhe von Esch den Wald verlässt und auf Feldwegen  über die Höhe wandert. Dort kann man die weiten Aussichten über die waldigen Hügellandschaften der Eifel geniessen. Nachdem man weitläufige Wiesen und Felder durchwandert hat, verläuft der Weg durch schattige Mischwälder ins Tal zurück. Zwischendurch haben sie immer wieder die Möglichkeit in der Natur zu entspannen und den Duft der Wälder tief einzuatmen.Bis auf einen kurzen , steilen Abschnitt am Ende der Wanderung, ist der J6 gut zu begehen. Besonders die kühlen Wälder wirken in der heißen Jahreszeit wie eine Klimaanlage.

Autorentipp

Eisen-und Eisenbahnmuseum, Römerwall 12, 54584 Jünkerath

Burgruine Glaadt, Burgstr. , 54584 Jünkerath-Glaadt

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Esch, 562 m
Tiefster Punkt
Eisenbahnmuseum, 426 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei einer guten Vorbereitung macht das Wandern in der Eifel Vergnügen.

Tragen Sie dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk.

Nehmen Sie einen Rucksack mit Getränken, Proviant und Handy mit.

Geben Sie Obacht !  Gerade im Herbst kann das am Boden liegende Laub  Unebenheiten verdecken und eine Rutschgefahr darstellen.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Gerolsteiner Land, Standort Stadtkyll

Tel.: +49 ( 0) 6591-13 3200

Stadtkyll@gerolsteiner-land.de,   www.gerolsteiner-land.de

 

Start

Eisenbahnmuseum , Römerwall 12, 54584 Jünkerath (426 m)
Koordinaten:
DG
50.340441, 6.587296
GMS
50°20'25.6"N 6°35'14.3"E
UTM
32U 328321 5579267
w3w 
///zuzüge.unendlichkeit.hörte

Ziel

Eisenbahnmuseum, Römerwall 12, 54584 Jünkerath

Wegbeschreibung

Vom Eisenbahnmuseum gehen wir in Richtung Bahnhof und biegen dann nach rechts in die Unterführung unter der Bahnlinie ein. Am Ende halten wir uns rechts, überqueren die Gewerkschaftsstrasse und biegen hinter der kleinen Brücke links in den Wanderweg J6 ein. Eine Beschilderung ist auch erst ab dort auffindbar. Diesem Waldweg folgen wir etwa 2 km stetig bergauf bis der Wald endet und man durch Wiesen und Wälder läuft. Man kommt an eine Kreuzung und hält sich rechts. Am Ende der Teerstrasse biegt man nach rechts ab und gelangt wieder in den Wald. Jetzt verläuft der weg immer weiter gerade aus und verengt sich zum 'Schluss zu einem kleinen Pfad. Am Ende des Pfads gelangt man an die ersten Häuser und muss nun einen kurzen aber steilen Schotterweg bis zur Hauptstrasse absteigen.  Ab hier ist der Rückweg , gleich dem Hinweg  unter der Bahnlinie hindurch zurück zum Eisenmuseum.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn auf der Strecke Köln-Trier bis zum Bahnhof Jünkerath.

Anfahrt

Von Norden: Auf der A1 bis Autobahnende Blankenheim weiter auf der B51 in Richtung Trier- Abfahrt Stadtkyll , weiter auf der B421 Richtung Stadtkyll, Jünkerath erreichen Sie nach etwa 6 km. In Jünkerath links, Richtung Bahnhof, nach etwa 1,5 km liegt auf der rechten Seite das Eisenbahnmuseum.

Von Süden: auf der A60 bis zur Ausfahrt Prüm und folgen der B51 bis Abfahrt Stadtkyll, dann weiter auf der b 421 in Richtung Jünkerath

Von Osten: auf der B421 ab Daun bis Jünkerath

Parken

kostenfreie Parkplätze an dm Eisenbahnmuseum oder in etwa 300m Entfernung am Bahnhof Jünkerath

Koordinaten

DG
50.340441, 6.587296
GMS
50°20'25.6"N 6°35'14.3"E
UTM
32U 328321 5579267
w3w 
///zuzüge.unendlichkeit.hörte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Josef Jakob, Wolfgang Kreckler: Jünkerath-Glaadt, bildband einer Gemeinde. Hrsg.: Ortsgemeinde Jünkerath, Paulinus, Trier 1995

Kartenempfehlungen des Autors

WK Stadtkyll  1: 20.000

WK des Eifelvereins Nr. 15 Oberes Kylltal, 1: 25.000

erhältlich bei der Tourist-Information in Stadtkyll und einigen Gastbetrieben

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Rucksackverpflegung empfohlen, unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,4 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
136 hm
Abstieg
136 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.