Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Katharinaweg: Vom Haltepunkt Schweppenburg über die Hohe Buche nach Brohl

Wanderung • Romantischer Rhein
  • Ein Zug der Brohltalbahn erreicht den Haltepunkt Schweppenburg-Heilbrunnen.
    / Ein Zug der Brohltalbahn erreicht den Haltepunkt Schweppenburg-Heilbrunnen.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Vorbei am Tönissteiner Mineralbrunnen geht es am Bach entlang bergauf.
    / Vorbei am Tönissteiner Mineralbrunnen geht es am Bach entlang bergauf.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Am Tönissteiner Brunnen lohnt sich ein kurzer Stopp um das Mineralwasser zu probieren!
    / Am Tönissteiner Brunnen lohnt sich ein kurzer Stopp um das Mineralwasser zu probieren!
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Blick vom Knopshof in Richtung Süden.
    / Blick vom Knopshof in Richtung Süden.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Am alten Römersteinbruch
    / Am alten Römersteinbruch "Hohe Buche".
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Ausblick ins Rheintal oberhalb von Brohl.
    / Ausblick ins Rheintal oberhalb von Brohl.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Wegemarkierung des Katharinawegs
    / Wegemarkierung des Katharinawegs
    Foto: Michael Hergarten, Community
Karte / Katharinaweg: Vom Haltepunkt Schweppenburg über die Hohe Buche nach Brohl
0 150 300 450 m km 1 2 3 4 5 6 7

Eine interessante Alternative zum Kurfürstenweg ist zwischen Schweppenburg und Brohl der Umweg über die Hohe Buche.

Vorbei am Tönissteiner Mineralbrunnen geht es auf dem Katharinaweg aufwärts bis zum Knopshof. Ab dort führt der Weg über die Höhen am alten Römersteinbruch "Hohe Buche" entlang und später auf schmalem Pfad mit tollen Ausblicken ins Rheintal steil bergab nach Brohl.

leicht
7 km
2:10 Std
276 hm
314 hm

Die südliche Schleife des Brohler Rundwegs "Katharinaweg" führt gut beschildert vom Bahnhaltepunkt "Schweppenburg-Heilbrunnen" nach Südosten. Vorbei am Tönissteiner Mineralbrunnen (Wasser kann dort probiert werden!) geht es hinauf zum Knopshof auf den Eifelhöhen.

Parallel zum Rheinburgenweg laufen Sie durch erfrischende Wälder nach Norden zum alten Römersteinbruch "Hohe Buche" mit zahlreichen Erläuterungstafeln. Vorbei am Alkenhof gehts es schließlich zu einem tollen Aussichtspunkt oberhalb von Brohl mit Fernblicken entlang des Rheins. Auf schmalem Pfad wird schließlich der Bahnhof Brohl erreicht.

Autorentipp

Unbedingt am Tönissteiner Mineralbrunnen das frische Mineralwasser probieren (Wasserhahn an der Werksfassade).
outdooractive.com User
Autor
Michael Hergarten
Aktualisierung: 03.07.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
317 m
63 m
Höchster Punkt
Knopshof (317 m)
Tiefster Punkt
Bahnhof Brohl (63 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.brohltalbahn.de

Start

Bahnhof Schweppenburg-Heilbrunnen (100 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.466293 N 7.309262 E
UTM
32U 380008 5591843

Ziel

Bahnhof Brohl

Wegbeschreibung

Gehen Sie vom Haltepunkt Schweppenburg-Heilbrunnen zunächst die Zufahrtsstraße zum Tönissteiner Mineralbrunnen hinauf. Dort lohnt es sich, an der rechten Werksfassade das frische Mineralwasser (Wasserhahn) zu probieren!

Der Weg führt entlang der Werksanlagen parallel zu einem Bach aufwärts. Folgen Sie der Wegweisung weiter talaufwärts. Auf Höhe des Geisflügelhofs erreichen Sie die Hochfläche, wo Sie sich auf dem Fahrweg nach links in Richtung Knopshof orientieren.

Weiter geht es nun, rechts abbiegend, in Richtung des Römersteinbruchs "Hohe Buche" und Brohl. Im Bereich des alten Steinbruchs werden Sie mitten durch das Gelände geleitet, Informationstafeln erläutern die Geschichte des Bruchs.

Weiter führt der Weg über den Alkenhof über die Höhen durch den Wald. Auf dem letzten Stück wird der Weg zu einem schmalen Pfad, der nun steil bergab nach Brohl führt. Auf diesem Teilstück genießen Sie tolle Ausblicke über das Rheintal!

Im Tal angelangt überqueren Sie den Bahnübergang der Brohltalbahn und gehen vor den Toren des oberen Lokschuppens eine kleine Treppe herunter zum unteren Schuppen. Von hier aus können Sie parallel zu den Schmalspurgleisen zum Brohltalbahnhof weiterlaufen. Über die Zugangstreppe erreichen Sie den DB-Bahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Startpunkt am Haltepunkt Schweppenburg-Heilbrunnen: Die Brohltalbahn ("Vulkan-Expreß") fährt aus Richtung Engeln/Niederzissen und Brohl (dort Anschluss von der MittelrheinBahn RB 26 aus Köln und Koblenz) zum Bedarfshaltepunkt Schweppenburg-Heilbrunnen. Die Züge verkehren im Sommer fast täglich bis zu 2x pro Tag, im Winter gilt ein eingeschränkter Fahrplan.

Ziel Bahnhof Brohl: Vom Bahnhof Brohl verkehren stündlich die Züge der MittelrheinBahn RB 26 in Richtung Bonn/Köln und Koblenz. Zusätzlich starten hier die Züge der Brohltalbahn zurück zur Schweppenburg und weiter nach Engeln. Vor dem Bahnhof hält zudem täglich im dichten Takt die Buslinie 800 nach Bad Breisig bzw. Niederzissen / Bad Neuenahr.

Fahrplanauskunft: www.vrminfo.de

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Eifelverein Nr. 10

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7 km
Dauer
2:10 Std
Aufstieg
276 hm
Abstieg
314 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.