Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Menorca-8

Wanderung · Menorca
Profilbild von K.-J. Schmidt
Verantwortlich für diesen Inhalt
K.-J. Schmidt 
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
  • /
    Foto: K.-J. Schmidt, Community
m 300 200 100 12 10 8 6 4 2 km

Sant Tomàs- Camí de Cavalls Richtung Son Bou- Sa Vall- Son Boter- Hauptstrasse- Friedhof Migjorn Gran- Barranc de Binigaus-Cova des Coloms- Sant Tomàs

Der Weg verläuft an die Küste entlang bis zum Feuchtgebiet Prat de Son Bou. Dieses feuchte Biotop von etwa 80 ha Fläche ist das Wichtigste der Südküste. Verschiedene Wasserpflanzen sind hier zu finden, sowie viele Entenarten.

Dann verlassen wir den Camí de Cavalls und nehmen das einsame Tal “Sa Vall”. Wir gehen an verlassene Bauernhöfe vorbei und auf einen zugewachsenen, steingepflasterten Weg erreichen wir das Hochplateau. Am Friedhof vom Dorf Migjorn Gran, besichtigen wir den Grab von Joan Ruidavets- Als er im Jahr 2004 gestorben ist, war er der älteste Mann Spaniens (115 Jahre alt). Wir wandern durch die Schlucht Barranc de Binigaus. Schluchten sind eine wichtige Umwelt für Pflanzen und Tiere, weil die meisten Schluchten ganzjährig Wasser führen. Unter anderem nisten in den Wänden der Schluchten verschiedene Arten von Greifvögeln, wie der Schmutzgeier (Lat. Neophron pernoctus), Menorca beherbergt davon eine kleine Kolonie. Diese verborgene Gegend bietet auch viele Gelegenheiten, die Vorgeschichte der Insel weiter zu studieren. In diesen Schluchten gibt es verschiedene Höhlen, viele davon waren in der Vergangenheit von Menschen bewohnt. Die Höhle Cova des Coloms (Cova,katalanisch =Höhle) (Colom, katalanisch = Taube) ist die grösste Höhle der Insel, eine von der Natur geschaffene Kathedrale! Wissenschaftler haben hier zahlreiche Zeugnisse aus der Vorgeschichte der Insel gefunden, unter anderen wichtige Kultgegenstände aus Bronze. Man vermutet, dass die Höhle eine Art Kultstadt oder ein Ort für Rituale gewesen ist. Wir lassen uns von der Magie dieses Ortes bezaubern.

Nach diesem schattigen Halt gehen wir weiter bergab und nehmen einen Weg zur Küste bis dem Platja de Binigaus. Am Meer entlang kehren wir zum Hotel zurück.

mittel
12,8 km
3:36 h
151 hm
153 hm

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
116 m
Tiefster Punkt
1 m

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
39.915084, 4.039927
GMS
39°54'54.3"N 4°02'23.7"E
UTM
31S 588878 4418850
w3w 
///hellgrün.häufen.baronin
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,8 km
Dauer
3:36h
Aufstieg
151 hm
Abstieg
153 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.