Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Panorama-Tour Eifel-Blicke

· 7 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Panorama-Tour Eifel-Blicke
m 600 500 400 300 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Ordensburg Vogelsang Nepomuk-Denkmal Feuerwachtturm Kickley Bauerncafé Victor-Neels-Brücke Kreuzberg

leicht
19 km
5:45 h
621 hm
621 hm
Die rund 20 km lange Panoramatour Eifel-Blicke bietet Aussichten auf die herrliche Eifel. Darüber hinaus gibt die Tour Einsichten in die Geschichte der ehemaligen NS-„Ordensburg“ Vogelsang und das beschauliche Städtchen Gemünd. Der Kreuzberg, der Modenhübel, sowie der alte Feuerwachturm in Wolfgarten sind die ausgezeichneten Eifel-Blicke, die auf der Rundwanderung ins Staunen versetzen.

Autorentipp

Eifel-Blicke Kreuzberg, Modenhübel, Wolfgarten

Innenstadt Gemünd, ehemalige NS-„Ordensburg“ Vogelsang, Victor-Neels-Brücke, Nationalpark-Tor Gemünd

outdooractive.com User
Autor
Michael Sänger
Aktualisierung: 24.01.2014

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
527 m
Tiefster Punkt
309 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine

Weitere Infos und Links

Nationalpark-Tor Gemünd 
Kurhausstr. 6
53937 Schleiden-Gemünd
Tel. 02444/20 11
nationalparktor@nordeifel-tourismus.de
www.nordeifel-tourismus.de

Start

Nationalpark-Tor Gemünd (332 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.576682, 6.496562
UTM
32U 322751 5605744

Ziel

Nationalpark-Tor Gemünd

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt am Nationalpark-Tor Gemünd (S) zunächst der Tour 12 (Wackerberg-Tour) in Richtung Innenstadt folgen. Wir überqueren die Brücke am Zusammenfluss von Urft und Olef sowie die Kreuzung von B265 und B266 und steigen hinauf zum ersten Eifel-Blick Kreuzberg (1) . Der kurze Aufstieg wird mit einem herrlichen Ausblick auf den Kneipp-Kurort belohnt. Anschließend gehen wir den gleichen Weg zurück bis zum Marienplatz. Von hier aus ein Stück auf der Dreiborner Straße bis zum Kreisverkehr, dann den „Alten Römerweg“ bergauf, dem Wildnis-Trail folgen. Nach etwa 100 m rechts halten, über eine kleine Treppe hinauf, auf den Wildnis-Trail. Diesem folgen wir fortan bis zur ehemaligen NS-„Ordensburg“ Vogelsang. Bald schon tauchen wir in den Nationalpark Eifel ein. Unterwegs treffen wir wieder auf den Eifelsteig, der uns bis Vogelsang begleitet. Kurz vor Morsbach haben wir die Möglichkeit zur Einkehr im Bauern-Café (ausgeschildert). Am Rand von Morsbach wartet mit dem Modenhübel der zweite Eifel-Blick (2) . Wenig später begeistert der Aussichtspunkt „Kickley“. Aus dem Morsbachtal geht es auf das Gelände Vogelsang (3) . Wir verlassen den Wildnis-Trail und Eifelsteig in einer Spitzkehre, gehen noch ein kleines Stück auf der Straße geradeaus und folgen dem blauen Schild. Erst zum Sportgelände der ehemaligen NS-„Ordensburg“ Vogelsang mit dem „Thingplatz“, dann Richtung altes Schwimmbad Vogelsang und auf dem markierten Radweg steil hinunter zum Urftsee. Wir passieren die wunderschöne Victor-Neels-Brücke (4) und halten uns rechts, laufen ein gutes Stück am Rande des Urftsees entlang in Richtung Gemünd und biegen dann links ab in Richtung Wolfgarten mit der Markierung Wildnis-Trail. Im idyllischen Wolfgarten (Nationalparkgebiet) wandern wir in Richtung Ortsmitte, verlassen den Wildnis-Trail und biegen rechts ab zum Feuerwachturm (5) . Für den letzten Eifel-Blick der Tour müssen wir zwar noch einmal einige Treppen steigen, dafür werden wir aber mit einem tollen Panoramablick belohnt. Anschließend folgen wir der Markierung (T7) zum Nationalpark-Tor Gemünd (S) .

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB bis Kall, von dort Busverbindungen nach Gemünd
Weitere Infos: www.bahn.de


Anfahrt

 B266, B265, B258 bis Gemünd  

Parken

In Gemünd
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 4/14 des Eifelvereins „Schleidener Tal“, erhältlich bei der Nordeifel Tourismus GmbH.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Der Jahreszeit angepasste Wanderbekleidung, Schuhe mit Profilsohle und Proviant. Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten am Weg. Buchung von Übernachtungsmöglichkeiten sowie Pauschalarrangements auf
www.nordeifel-tourismus.de

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(7)
Christoph Preuß 
25.06.2018 · Community
Relativ langweilige Tour Offen gestanden kann ich die überaus positiven Bewertungen nicht nachvollziehen. Zu Beginn läuft man länger durch den Ort oder hinter Gärten entlang, danach viel im Umfeld dieser schrecklichen Trutzburg Vogelsang über Asphalt und Betonpisten. Schließlich entlang der oberen Urfttalsperre über einen breiten, stark frequentierten Rad- und Wanderweg. Lediglich die letzten sieben Kilometer führen über schöne Waldwege Richtung Wolfgarten und weiter nach Gemünd. Der Feuerwachturm existiert offenbar nicht mehr, dort steht jetzt ein provisorischer Mobilfunkmast. Fazit: Lohnt nicht.
mehr zeigen
Dilyana Dimova
12.02.2018 · Community
Gemacht am 12.02.2018
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 8

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
19 km
Dauer
5:45h
Aufstieg
621 hm
Abstieg
621 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.