Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Panoramaweg 100

Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • Eine Bank am Wegesrand lädt zur Rast ein.
    / Eine Bank am Wegesrand lädt zur Rast ein.
    Foto: Wandermagazin
  • Auch im goldenen Herbst ist der Weg wunderschön.
    / Auch im goldenen Herbst ist der Weg wunderschön.
    Foto: Wandermagazin
  • /
    Foto: Wandermagazin
  • /
    Foto: Wandermagazin
Karte / Panoramaweg 100
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 18,1 km Länge WP 1 WP 2 Heilhausermühle WP 3 Eichelsberg WP 4 Mariensäule / Pestkreuz WP 5 Dinert WP 6 Mühle Ginshauser Mühle

Der Panoramarundweg 100 wurde im Jahre 2004 vom Eifelverein Waxweiler in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde eingerichtet. Er verläuft weitgehend auf schon bestehenden Wanderwegen und bietet an einigen Punkten einen herrlichen Blick auf Waxweiler.
mittel
18 km
5:52 h
620 hm
620 hm
Die Zahl 100 ist ein Hinweis darauf, dass der Eifelverein Waxweiler schon mehr als 100 Jahre besteht. Die Gesamtlänge des Rundweges beträgt 18 km. Er überquert 7 Bäche, Mandelbach, Heilhauser Bach, Weiherbach, Dürrbach, den Bohnenbach, Heimesbach und Mühlbach sowie den Prümfluss. In Waxweiler befindet sich das Museum „Devonium“. Es erzählt eine der spannendsten Geschichten der Evolution: die Entstehung des Lebens auf dem Land vor 400 Millionen Jahren. Funde aus dem nahen Steinbruch Köppen bilden dabei die Grundlage. Das „Devonium Waxweiler“ versteht sich nicht als begehbahres Lehrbuch, sondern die Besucher werden auf spielerische Weise und mit dem Gesichtssinn, über Ertasten und Riechen mit den Inhalten der Erdgeschichte und der Geschichte des Lebens vertraut gemacht.

Autorentipp

In Waxweiler befindet sich das Museum „Devonium“. Es erzählt eine der spannendsten Geschichten der Evolution: die Entstehung des Lebens auf dem Land vor 400 Millionen Jahren. Funde aus dem nahen Steinbruch Köppen bilden dabei die Grundlage. Das „Devonium Waxweiler“ versteht sich nicht als begehbares Lehrbuch, sondern die Besucher werden auf spielerische Weise und mit dem Gesichtssinn, über Ertasten und Riechen mit den Inhalten der Erdgeschichte und der Geschichte des Lebens vertraut gemacht.

Klöppelkriegerdenkmal in Arzfeld: Zum Gedenken an den Aufstand der Isleker Bauern errichtete der Eifelverein 1908 das Denkmal. Es zeigt auf der Bronzetafel fünf bewaffnete Bauern, wie sie 1798 unter dem Losungswort "für den Glauben" gegen die Franzosen in den Kampf zogen.

Devonium Waxweiler : Das Devonium erzählt eine der spannendsten Geschichten der Evolution. Im Zeitalter des Devon lag Waxweiler in einem Flussdelta, vergleichbar dem heutigen Orinoco-Delta in Venezuela. Dieses unterdevonische Delta ist Fundort einzigartiger Fossilien. Das Devonium erklärt komplexe Zusammenhänge der Paläontologie auf spielerische Weise.

Mariensäule Waxweiler: Die Mariensäule auf dem Eichelsberg wurde zum Dank für die relativ geringe Kriegszerstörung 1948 errichtet. Das 18 Meter hohe Denkmal zeigt die Madonna auf der Weltkugel.

Aussicht: Vom höchsten Punkt der Wanderung, 494 m, schöner Rundumblick. Außerdem bieten sich ständig herrliche Blicke auf Waxweiler.

outdooractive.com User
Autor
Sänger
Aktualisierung: 09.03.2014

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
492 m
314 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Weitere Infos und Links

Touristinformation Arzfeld, Luxemburgstr. 5, 54687 Arzfeld, Tel. 06550-96 10-80, Fax -82,

ti@vg-arzfeld.de, www.islek.info

Fremdenverkehrsbüro "Haus des Gastes", Hauptstrasse 28, 54649 Waxweiler, Tel. 06554-811,

Fax - 823 oder – 620, info@waxweiler-online.de, www.waxweiler.com

Start

Wanderparkplatz an der Strasse nach Luenebach (346 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.095614, 6.354872
UTM
32U 310819 5552612

Ziel

Wanderparkplatz an der Strasse nach Luenebach

Wegbeschreibung

Ein günstiger Einstieg in den Panoramarundweg 100 ist der Wanderparkplatz am Beginn des Radweges (S). Dieser befindet sich am Ortsanfang an der Straße nach Lünebach. Wir überqueren die Prümbrücke und sehen die Beschilderung des Rundweges. Zunächst gehen wir auf dem Radweg bis nach Heilhausermühle (1), folgen der Straße über die Prüm, überqueren die Straße nach Lünebach und wandern durch den Wald nach Pintesfeld. Dort überqueren wir die Straße nach Dackscheid. Hinter Pintesfeld folgen wir dem Wirtschaftsweg ins Weiherbachtal (Möglichkeit, nach Waxweiler zurückzukehren). Wir überqueren den Weiherbach und gehen den Hang hinauf zur Straße nach Lascheid. Wir folgen dieser Straße in südlicher Richtung bis zum Ende des Waldes, biegen in den Wirtschaftsweg ein und gehen an der Schutzhütte vorbei (höchster Punkt, 494 m, schöner Rundumblick) zur Mariensäule auf dem Eichelsberg (2) (herrlicher Blick auf Waxweiler, Möglichkeit nach Waxweiler abzusteigen). Wir wandern um den Eichelsberg herum, am Pestkreuz (3) vorbei, überqueren die Straße nach Lambertsberg und wandern weiter über Dinert (4) (sehr schöner Blick auf Waxweiler). Wir erreichen bald die Straße nach Mauel und biegen dort sofort in den Wald ein. Wir gelangen auf einen Wirtschaftsweg und folgen ihm in südöstlicher Richtung bis zur Prümbrücke an der Straße nach Mauel. Wir folgen dem Straßenverlauf bis Urmauel, biegen beim ersten Haus zur Prüm ab, überqueren den Fluss, vorbei an der Niederpierscheider Mühle (5) und gelangen auf die Straße nach Niederpierscheid. Dieser folgen wir bis zur Einmündung in die Straße nach Krautscheid, überqueren sie und gehen den Wald hinauf. Oben haben wir einen weiteren herrlichen Blick auf Waxweiler. Wir überqueren die Straße nach Lauperath und wandern ins Buchholz (noch ein schöner Blick, Möglichkeit nach Waxweiler abzusteigen). Aus dem Wald kommend, gelangen wir über die Prümbrücke zum (S) Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Siehe "Weitere Infos"

Anfahrt

Von Köln A1 Richtung Trier, bei Blankenheim auf B51 bis Prüm weiter B410 nach Pronsfeld und über Lünebach nach Waxweiler. Von Koblenz A48 bis Autobahnabfahrt Daun-Mehren Richtung Gerolstein, weiter nach Prüm (weiter wie oben).

Parken

Wanderparkplatz an der Straße nach Lünebach
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 26: NP Südeifel, Blatt Nord, 1:25.000 des Eifelvereins e.V., erhältlich bei siehe "Weitere Infos"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
18 km
Dauer
5:52 h
Aufstieg
620 hm
Abstieg
620 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.