Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rundwanderweg des Naturpark Südeifel Nr. 47 - Mettendorf

Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifel Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Buntsandstein-Grube
    / Buntsandstein-Grube
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Abwechslungsreiche Landschaft aus Wiesen und Wäldern
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Der Bohlenweg führt bis zur Niehler Straße
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Blick auf Mettendorf
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Typische Streuobstwiesen
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Ruhebank mit Blick auf Mettendorf
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Fischreiher in der Enzaue
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Dank einer Wanderbrücke gelangt man trockenen Fußes übe die Enz.
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Idyllische Au(g)en-Blicke
    Foto: Christian Calonec-Rauchfuss, Eifel Tourismus GmbH
  • / Wegemarkierung
    Foto: Natalie Mainz / Ferienregion Felsenland Südeifel, Eifel Tourismus GmbH
m 320 300 280 260 240 6 5 4 3 2 1 km
Der lokale Rundwanderweg 47 des Naturpark Südeifel führt durch eine typische, bäuerlich geprägte Landschaft der Südeifel rund um den Ort Mettendorf.
mittel
Strecke 6,8 km
1:55 h
149 hm
149 hm

Aufgrund der Unwetterschäden von Juli 2021 ist ein Teil des ursprünglichen Rundweges nicht begehbar. Die Route ist wie in der Karte verzeichnet umgeleitet und vor Ort entsprechend ausgeschildert.

Auf diesem Weg erleben wir eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit Waldrandgehölzen, Streuobstwiesen, Äckern und Weiden sowie kleinen Steingruben, die an die ortbildprägende Nutzung des lokalen Buntsandsteins erinnern.

Schöne Aussichten auf die weite Enzaue, in der man mit ein wenig Glück Graureiher auf der Pirsch beobachten kann, sowie auf Mettendorf mit den umgebenden Laubwaldhöhen des Gutlandes charakterisieren diesen Weg. Zum Ende der Tour steht mit dem sogenannten „Hexentor“ die kurze Passage eines schluchtartig eingekerbten Tälchens an. Der Pfad zwischen in den Hang gekrallten Baumwurzeln und alten Holzhütten wirkt wie verzaubert. Ein kurzer Bohlenweg auf der Talsohle sorgt auch bei stärkerer Wasserführung für trockene Füße und verleiht diesem Abschnitt ein abenteuerliches Flair.

 

Highlights am Weg:

  • Mettendorf mit Pfarrkiche St. Margaretha
  • ehemaliger Friedhof mit Schulwald
  • „Hexentor“ mit schluchtartigem Tälchen
  • Wasserfall im Asterbachtal
Profilbild von Natalie Mainz / Ferienregion Felsenland Südeifel
Autor
Natalie Mainz / Ferienregion Felsenland Südeifel
Aktualisierung: 16.09.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
326 m
Tiefster Punkt
251 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bleiben Sie bitte stets auf ausgewiesenen Wegen und verlassen diese nicht.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

Weitere Infos und Links

Ferienregion Felsenland Südeifel

Neuerburger Straße 6

54669 Bollendorf

Tel.: +49 6525 933 93-0

E-Mail: info@felsenland-suedeifel.de

www.felsenland-suedeifel.de

Start

Dorfplatz Mettendorf, Im Fronhof, 54675 Mettendorf (255 m)
Koordinaten:
DD
49.950942, 6.325781
GMS
49°57'03.4"N 6°19'32.8"E
UTM
32U 308163 5536604
w3w 
///berechnungen.weit.herbst

Ziel

Start und Ziel sind bei der Rundtour identisch.

Wegbeschreibung

Nach dem Start am Dorfplatz geht es entlang der Enztalstraße und dem Abzweig „Im Brückenpesch“ über die Enz, dann bergan vorbei am „Alten Friedhof“ und Schulwald weiter in Richtung Sinspelt, oberhalb von Schulzentrum und Kita entlang, dem Saum zwischen Wald und Dorf folgend. Am Ortseingang kreuzt man die L4, dann durchschreitet man Wiesen und Äcker der Enzaue bis zum Tennisplatz.

Über eine Wandebrücke überqueren wir die Enz und gehen entlang von Rings- und Fußbach bis zur ersten Abbiegung rechts. Dort steigt die Route auf dem Höhenweg an, mit Blick auf die Aue und das Gewerbegebiet zwischen Sinspelt und Mettendorf.

Wir queren die Straße „Fausenburg“. Ein kurzes stück geht es die L8 bergauf (Richtung Burg), dann wird gleich rechts abgebogen. Der Weg führt nun oberhalb von Mettendorf durch Streuobstwiesen mit Blick auf den Ortskern, bevor man durch ein schluchtartiges Gelände beim „Hexentor“ wieder ins Tal steigt. Über einen Bohlenweg geht es bis zur Niehler Straße. Die Hauptstraße führt uns schließlich zurück an den Startpunkt, vorbei am „Kleinen Dorfplatz“ und der Pfarrkirche mit dem historischem Fronhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: keine direkte Bahnanbindung. Der nächste Bahnhof befindet sich in Bitburg-Erdorf. (www.bahn.de)

Bus: www.vrt-info.de

 

Wir empfehlen bei dieser Tour

a) die Anreise mit dem PKW

b) bei Anreise mit der Bahn, die regionalen Taxi-Unternehmen (www.gelbeseiten.de) zu kontaktieren.

Anfahrt

Bitte nutzen Sie die navigationsfähige Start-Adresse im Bereich Parken zur Eingabe in Ihr Navigationsgerät.

Parken

Der Startpunkt der Tour ist gleichzeitig auch Wanderparkplatz.

Koordinaten

DD
49.950942, 6.325781
GMS
49°57'03.4"N 6°19'32.8"E
UTM
32U 308163 5536604
w3w 
///berechnungen.weit.herbst
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Besuchen Sie uns in unserer Tourist Information vor Ort und stöbern Sie in Wanderführern und Bildbänden aus unserer Region.

Kartenempfehlungen des Autors

Erlebniskarte Naturpark Südeifel – Blatt Nord und Süd. Maßstab 1:25 000. Hrsg. Naturpark Südeifel. 1. Auflage 2020. Preis 9,00 €. Erhältlich in den Tourist Informationen.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und Rucksackverpflegung (v. a. Wasser) sind empfehlenswert.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,8 km
Dauer
1:55 h
Aufstieg
149 hm
Abstieg
149 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.