Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Vom Bahnhof Engeln über Maria Laach zum Bahnhof Brohl

Wanderung • Ahrtal
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Michael Hergarten
  • Start am Bahnhof Engeln.
    / Start am Bahnhof Engeln.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Schon nach wenigen Metern ist der erste Aussichtspunkt über das Brohltal erreicht.
    / Schon nach wenigen Metern ist der erste Aussichtspunkt über das Brohltal erreicht.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Mit toller Fernsicht über das Brohltal geht es abwärts in Richtung Annakapelle.
    / Mit toller Fernsicht über das Brohltal geht es abwärts in Richtung Annakapelle.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • An der Annakapelle bei Wehr bietet sich eine Rast an.
    / An der Annakapelle bei Wehr bietet sich eine Rast an.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Auf schmalen Pfaden geht es über den Kraterrand nach Maria Laach.
    / Auf schmalen Pfaden geht es über den Kraterrand nach Maria Laach.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Das Kloster Maria Laach ist erreicht.
    / Das Kloster Maria Laach ist erreicht.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Der Weg führt direkt am Ufer des Laacher Sees entlang.
    / Der Weg führt direkt am Ufer des Laacher Sees entlang.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Der Lydiaturm oberhalb des Laacher Sees.
    / Der Lydiaturm oberhalb des Laacher Sees.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Faszinierende Aussichten vom Lydiaturm
    / Faszinierende Aussichten vom Lydiaturm
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Mineralbrunnen bei Wassenach
    / Mineralbrunnen bei Wassenach
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Highlight in der Wolfsschlucht: Wasserfall
    / Highlight in der Wolfsschlucht: Wasserfall
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • An der Seniorenresidenz Tönisstein besteht die Möglichkeit zur Einkehr.
    / An der Seniorenresidenz Tönisstein besteht die Möglichkeit zur Einkehr.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Abstecher zum Aussichtspunkt oberhalb von Tönisstein.
    / Abstecher zum Aussichtspunkt oberhalb von Tönisstein.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Auf schmalem Pfad führt der
    / Auf schmalem Pfad führt der "Kurfürstenweg" am Hang entlang.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Vorbei am Tönissteiner Mineralbrunnen.
    / Vorbei am Tönissteiner Mineralbrunnen.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Kurz vor Brohl werden die Gleise der Brohltalbahn überquert.
    / Kurz vor Brohl werden die Gleise der Brohltalbahn überquert.
    Foto: Michael Hergarten, Community
  • Am Mühlgraben entlang führt der Weg idyllisch bis nach Brohl.
    / Am Mühlgraben entlang führt der Weg idyllisch bis nach Brohl.
    Foto: Michael Hergarten, Community
Karte / Vom Bahnhof Engeln über Maria Laach zum Bahnhof Brohl
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22

Eine abwechslungsreiche Tour von den aussichtsreichen Eifelhöhen entlang des Laacher Sees und durch die Wolfsschlucht bis Brohl am Rhein.
schwer
23,5 km
6:36 Std
265 hm
668 hm

Diese Tour hat es in sich - zwar geht es überwiegend bergab, mit über 23 km Länge stellt die Wanderung aber Anforderungen an die Kondition! Belohnt werden Sie mit einem Vulkansee, mit einer Schlucht mit Wasserfall, einem Aussichtsturm, Gastronomie am Wegesrand und vielen schmalen Pfaden!

Vom Bahnhof Engeln auf den Eifelhöhen geht es zunächst abwärts nach Maria Laach am Laacher See. Hierzu muss zunächst der Kraterrand dieses größten Eifelmaares überwunden werden. Direkt am Ufer entlang geht es nach Norden zum direkt auf dem Kraterrand stehenden "Lydiaturm" mit tollen Fernsichten. Bergab durch die Wolfsschlucht führt Sie der Weg abwärts ins Brohltal, an dessen Hängen Sie auf schmalen Pfaden Brohl am Rhein erreichen.

Der Weg ist leider nicht mehr durchgehend markiert.

Autorentipp

  • Picknick an der Annakapelle bei Wehr machen
  • Tretboot fahren auf dem Laacher See
  • Vom Lydiaturm die Aussicht bis ins Siebengebirge genießen
  • Am Wasserfall in der Wolfsschlucht verweilen
  • Am Aussichtspunkt bei Bad Tönisstein einen Zug auf dem Viadukt erwischen
  • Mineralwasser am Tönissteiner Brunnen probieren

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
503 m
61 m
Höchster Punkt
"Stumpig Kreuz" (503 m)
Tiefster Punkt
Bahnhof Brohl (61 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.brohltalbahn.de

www.maria-laach.de

Einkehrmöglichkeiten:

  • Bahnhof Engeln
  • Maria Laach (Klostergaststätte & Seehotel)
  • Vulkan Waldfrieden
  • Café Müller Wassenach
  • Bierkeller im Seniorendomizil Tönisstein

Start

Bahnhof Engeln (465 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.425366 N 7.156086 E
UTM
32U 369025 5587551

Ziel

Bahnhof Brohl

Wegbeschreibung

Verlassen Sie das Bahnhofsgelände in Engeln über den Bahnübergang und biegen Sie sogleich wieder rechts ab um parallel zum Geo-Garten auf dem asphaltierten Weg in Richtung Appentalerhof zu gehen. Nach wenigen Metern gelangen Sie an eine spitzwinklige Abzweigung, wobei der asphaltierte Weg nach schräg rechts führt. Wählen Sie den Schotterweg links.

Hinter dem Appentalerhof treffen Sie auf die nun quer verlaufenden B 412. Überqueren Sie die Brücke nicht, sondern bleiben Sie links und gehen Sie parallel zur Bundesstraße nach Osten. Schon bald stoßen Sie auf eine querende Asphaltstraße, die Sie hier überqueren. Folgen Sie weiter geradeaus dem Grasweg. Sie gelangen nun wieder zur B 412, die Sie nach rechts unterqueren und hinter der Auffahrt sogleich wieder nach links in einen Asphaltweg einbieten. Nach einigen Metern geht es nach schräg rechts auf einem Grasweg aufwärts zum Wanderparkplatz „Stumpig Kreuz". 

Dort wenden Sie sich nach links und biegen in Richtung Osten ab. Nach einer tollen Waldpassage überqueren Sie die B 412 auf einer Brücke und laufen anschließend auf einem aussichtsreichen Asphaltweg abwärts. Ca. 2 km nach Verlassen des Waldes knickt der Wanderweg rechts ab. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher nach links zur Annakapelle bei Wehr. Weiter führt der Weg in Richtung Autobahn A61. Diese unterqueren Sie um weiter aufwärts auf den Kraterrand des Laacher-See-Vulkans zu laufen.

Am Waldrand angekommen knickt der Schotterweg nach rechts ab und führt Sie um den Laacher Kopf herum in den Wald, der durch die Autobahn leider etwas lärmbelastet ist. Nach wenigen Metern geht es nach schräg links und weiter auf einem schmalen Pfad abwärts in Richtung Kloster Maria Laach, wo Sie auf die Wegemarkierung des Vulkanwegs treffen, der Sie nun nach Nordosten folgen. Hier lohnt sich eine Verschnaufpause zur Besichtigung der umfangreichen Klosteranlagen oder für eine Stärkung in der Gastronomie.

Unter der Landesstraße L113 hindurch gelangen Sie auf den Parkplatz des Klosters (hier befindet sich auch eine Bushaltestelle für die spontane Abreise bei Schlechtwetter o. ä.) und weiter geradeaus zum Seeufer, wo Sie auch einen Tretbootverleih finden werden. Direkt am Ufer entlang führt der Weg nun nach Norden bis zum Campingplatz. Dort angekommen geht es nochmal steil bergan auf den Kraterrand, den Sie auf Höhe des Gasthauses "Vulkan Waldfrieden" erreichen. Nach einer Pause lohnt sich ein Abstecher zum Lydiaturm mit seiner Fernsicht bis zum Siebengebirge.

Vom Gasthaus aus laufen Sie nun (ohne Wegemarkierung) auf einer Anliegerstraße in den Ort Wassenach (Gastronomie vorhanden) hinein, den Sie der Länge nach durchqueren. Nach einem kurzen Stück parallel zur Landesstraße, biegt der Weg nach rechts zu einigen Mineralquellen ab, bevor er am Waldrand entlang abwärts führt. Hier treffen Sie auf die Markierungen des Traumpfads, der Sie nun bis Bad Tönisstein folgen.

Nach etwa einem Kilometer wechseln Sie die Straßenseite und steigen auf Höhe des Wasserfalls in die malerische Wolfsschlucht ein. Dieser folgen Sie nun talabwärts entlang der Ruine des Klosters Antoniusstein bis zur ehemaligen Kurklinik Bad Tönisstein, die heute ein Seniorendomizil mit Gastwirtschaft beherbergt. Hier wird die Straße erneut überquert um im Anschluss auf schmalem Pfad, dem "Kurfürstenweg" wieder bergan zu führen. Von hier an ist der Weg bis nach Brohl als "Quellenweg" mit "Q" gekennzeichnet.

Wer hier abkürzen will, kann auch weiter abwärts gehen und ab dem Haltepunkt "Bad Tönisstein" mit dem "Vulkan-Expreß" weiterfahren.

Auf halber Höhe über dem Brohltal führt Sie der Weg nun entlang eines Aussichtspunkts durch den Wald zum Tönissteiner Mineralbrunnen, an dessen rechter Fassade sich ein Wasserhahn zum Probieren des quellfrischen Mineralwassers befindet. Umrunden Sie das Gelände einmal. An der Nordseite führt Sie der Weg nun wieder auf einen schmalen Pfad bergan. Weiter auf halber Höhe verlaufend, geht es nun in Richtung Brohl. Nach ca. 2 km überqueren Sie die Brohltalstraße und das Gleis der Brohltalbahn.

Der Weg führt nun entlang des Brohlbachs bzw. des Mühlgrabens in den Ortskern von Brohl. Dort biegen Sie nach rechts ab und gelangen bald darauf auf Höhe des Busdepots zur "Brohltalstraße". Orientieren Sie sich dort nach links und unterqueren Sie die Brücken der Brohltalbahn und der Bundesstraße. Über die "Bahnhofstraße" gelangen Sie so unmittelbar zu den Bahnhöfen der Brohltalbahn und der DB.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Start am Bahnhof Engeln: Die Brohltalbahn ("Vulkan-Expreß") fährt vom Bahnhof Brohl am Rhein (hier Anschluss von der RB 26 aus Köln/Bonn und Koblenz) rund 400 Höhenmeter hinauf zum Bahnhof Engeln. Im Sommer fahren die Züge fast täglich, im Winter gilt ein eingeschränkter Fahrplan. Zusätzlich halten hier die Buslinien 819 (Mendig - Maria Laach - Kempenich) und 821 (Mayen - Rieden - Kempenich).

Ziel am Bahnhof Brohl: In Brohl bestehen stündliche Zugverbindungen (RB 26 / MittelrheinBahn) in Richtung Bonn/Köln und Koblenz. Die Züge der Brohltalbahn von Engeln her enden hier. Zusätzlich hält vor dem Bahnhof die Buslinie 800 nach Bad Breisig bzw. Niederzissen und Bad Neuenahr.

Weitere Bushaltestellen im Wegeverlauf:

  • Wehr, Abzw. Steinbergerhof (Linie 820 Mo-Fr, 821 Sa/So)
  • Wehr, Alte Post (Linie 810 täglich)
  • Maria Laach, Kloster/Parkplatz (Linien 310 Mo-Sa, 810 täglich, 819 täglich)
  • Waldfrieden/Laacher See (Linie 310 Mo-Sa)
  • Wassenach, Unterdorf (Linien 310 Mo-Sa, 807 Mo-Fr)
  • Bad Tönisstein Seniorenresidenz (Linie 807 Mo-Fr)
  • Bahnhof Bad Tönisstein / Jägerheim (Brohltalbahn)
  • Schweppenburg-Heilbrunnen (Brohltalbahn)

Fahrplanauskunft: www.vrminfo.de

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 10 "Brohltal" des Eifelvereins

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
23,5 km
Dauer
6:36 Std
Aufstieg
265 hm
Abstieg
668 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.