Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Wanderweg Kordel 1

· 1 Bewertung · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land Verifizierter Partner 
  • Kordel
    / Kordel
    Foto: Claudia Krütten, Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land
  • Rast
    / Rast
    Foto: Claudia Krütten, Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land
  • Kordeler Park
    / Kordeler Park
    Foto: Claudia Krütten, Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land
  • Wald
    / Wald
    Foto: Claudia Krütten, Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land
  • Wald
    / Wald
    Foto: Claudia Krütten, Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land
  • Wald
    / Wald
    Foto: Claudia Krütten, Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land
  • Wald
    / Wald
    Foto: Frank Meyer, Frank Meyer
  • / Wald
    Foto: Claudia Krütten, Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information / Ferienregion Trier-Land
  • / Burg Ramstein
    Foto: Burg Ramstein
  • / Gasthaus
    Foto: Reicehrt
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 Denkmal Kylltalbad

Entdecken Sie die Kylltalgemeinde Kordel mit dem Ortsteil Hochmark. Ausgehend von der Ortgemeinde Kordel erwandern Sie das schönen Kylltal bis zum höchsten Punkt die "Hochmark".

mittel
13,9 km
4:00 h
364 hm
364 hm
  • Länge: 13,9 km
  • Dauer:4,25 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Kennzeichnung: Kordel 1

Autorentipp

Auf den Magerwiesen der Hochmark blüht eine Orchideenart, die fast überall in Deutschland stark zurückgeht und in vielen Gegenden schon verschwunden ist: das Kleine Knabenkraut (Orchis morio). Das Vorkommen auf der Hochmark ist das größte in der Region Trier. Letztes Jahr wurde eine weitere Orchideenart entdeckt: die weisse zweiblättrige Waldhyazinthe - Plantathera bifolia.

outdooractive.com User
Autor
Claudia Krütten
Aktualisierung: 04.06.2019

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
392 m
Tiefster Punkt
134 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel und Restaurant Neyses in Kordel
Gasthaus-Pension Reichert
Restaurant Hotel Burg Ramstein

Weitere Infos und Links

https://www.lux-trier.info/a-kylltalbad

https://www.lux-trier.info/entdecken/sehenswertes-in-den-ortsgemeinden/kordel

Start

Kordel, Bürgherhaus (203 m)
Koordinaten:
Geographisch
49.857054, 6.654381
UTM
32U 331406 5525376

Ziel

Kordel, Bürgerhaus

Wegbeschreibung

Von der Ortsmitte aus führt der Weg an der Kirche vorbei. Nach ca. 100m geht es rechts über den Bahnübergang bis zur Fußgängerbrücke und weiter Richtung Freibad. Nun folgt ein leichter Aufstieg durch schöne Waldpassagen. Auf der hinteren Hochmark liegt der höchste Punkt der Gemarkung Kordel, der Erbsenkopf. Auf dem weiteren Weg passiert man den Nachbau eines historischen Glasschmelzofens. Der Abstieg erfolgt durch dichtes Waldgebiet, das letzte Stück ab Spielplatz Hochmark, entlang der K29.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Kordel erreichen Sie mit der Regionalbahn: Streckenhalt Trier-Köln

Anfahrt

  • aus Richtung Trier-Ehrang: B422 Richtung Kordel, über die Kyllbrücke links in die Hauptstraße einbiegen und Vorfahrtsstrape folgen (Bürgerhaus: Feuerwehrgerätehaus Kordel)
  • aus Richtung Zemmer: L43 über Daufenbach nach Kordel, über die Kyllbrücke rechts in die Hauptstraße einbiegen und der Vorfahrtsstraße folgen (Bürgerhaus: Feuerwehrgerätehaus Kordel)

Parken

Parkmöglichkeiten am Bürgerhaus ausgeschildert
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Pocket Guide ( Erscheinung 2019) und erhätlich in der Deutsch Luxemburgischen Tourist Information

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Christiane We
06.06.2017 · Community
Insgesamt super schöne Tour. Die Route ist zum größten Teil absolut ruhig und führt idyllisch durch den Wald und an der Kyll entlang. Die Beschilderung ist soweit prima, vorausgesetzt man achtet auf die Schilder. Der Weg ist mit einer schwarzen 1 auf einem weißen Quadrat ausgeschildert. Leider verläuft fast die Hälfte des Weges über Asphalt ( daher ein Stern Abzug). Meine Wanderzeit betrug genau 4 Std. und ich empfehle die Strecke sehr gerne weiter.
mehr zeigen
Gemacht am 05.06.2017

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,9 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
364 hm
Abstieg
364 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour faunistische Highlights aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.