Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Wanderweg OG Blankenheim ( WO WÄLDER RAUSCHEN )

· 1 Bewertung · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Eifelverein e. V. Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Karl-Josef Schmidt, Gemeinde Blankenheim
  •   Düvelssteen und Düvelskall
    / Düvelssteen und Düvelskall
    Foto: Karl-Josef Schmidt, http://www.blankenheimerdorf.de
Karte / Wanderweg OG Blankenheim ( WO WÄLDER RAUSCHEN )
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 6,7 km Länge

leicht
6,7 km
2:00 h
127 hm
127 hm
Die abwechslungsreiche Landschaft der Oberen Ahr lädt zu erholsamen Spaziergängen oder ausgedehnten Wanderungen ein. Fünf landschaftlich besonders reizvolle Wege wurden im Gebiet neu ausgewiesen. Lassen Sie sich von stillen Wäldern, leise gurgelnden Bächen und bunten Wiesen faszinieren. Entlang der Wanderrouten werden auf  Schautafeln interessante Informationen zur Erdgeschichte und der vielfältigen heimischen Tier- und Pflanzenwelt geboten. Auf der hier beschriebenen Tour können Sie  verschiedene Wälder und geologische Besonderheiten kennenlernen. Genießen und erleben Sie die Natur im Schatten der Bäume.

Autorentipp

3 Rastmöglichkeiten
outdooractive.com User
Autor
Kreis Euskirchen
Aktualisierung: 08.09.2015

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
526 m
451 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Weiterer Ansprechpartner
und Touristeninfo:
Bürger- und Verkehrsbüro Blankenheim
 0 24 49 / 87 - 222 oder 223
verkehrsbuero@blankenheim.

Start

Wanderparkplatz (Waldcafe Maus) (522 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.408440, 6.630790
UTM
32U 331657 5586727

Ziel

Wanderparkplatz

Wegbeschreibung

Gleich zu Beginn der Wanderung bietet sich Ihnen ein wunderschöner Panoramablick auf den Stromberg und seine Umgebung. Vorbei an Fichtenwäldern wandern Sie anschließend hinunter in das Quellgebiet des Ruhrbaches. Hier zeigt sich der Wald in anderer Gestalt. Auf dem immer sehr nassen Boden hat sich ein seltener Waldtyp, der Sumpfwald, gebildet. Mit den hier herrschenden Lebensbedingungen kommen nur wenige Pflanzenarten zurecht. Dazu gehören Erlen und Birken, Moose und Sauergräser. Nach einem leichten Anstieg erreichen Sie den v.-Eichendorff-Felsen, der aus rotem Sandstein besteht. Von hier geht es weiter zum Eichholzbach, der sich früher inmitten eines dunklen Fichtenwaldes befand. Die Fichten wurden entfernt, um Platz für Erlen, Eschen und andere typische Auengehölze zu schaffen. Heute finden Sie einen lichten
Auwald vor. Wasseramsel und Gebirgsstelze fühlen sich hier wieder wohl. Auch der Schwarzstorch fliegt gelegentlich zur Nahrungssuche ein. Vorbei an einer bunten und artenreichen Feuchtwiese führt der Weg hinüber zum Stromberg, einem alten Vulkankegel. Hier wandern Sie durch alte Buchen- und Eichenwälder. Mit etwas Glück entdecken Sie typische Waldbewohner wie Schwarzspecht und Rotmilan. Von der Stromberghütte gelangen Sie entlang von Wiesen und Weiden zurück zum Wanderparkplatz.

Anfahrt

Von der A1 kommend: Abfahrt Blankenheim, rechts auf die B 51, an Blankenheim und Blankenheimerdorf vorbei, links Richtung Blankenheim (K 70), an der nächsten Kreuzung rechts nach Nonnenbach (K 69), im Ort kurz nach der Kirche rechts Richtung Ahrmühle / Ripsdorf, ca. 800 m hinter dem Ort links an der Gaststätte parken.

Von Süden (aus Richtung Trier / Dahlem) kommend: B 51 Richtung Blankenheim, vor Blankenheimerdorf rechts Richtung Blankenheim (K 70), an der nächsten Kreuzung rechts nach Nonnenbach (K 69), im Ort kurz nach der Kirche rechts Richtung Ahrmühle / Ripsdorf, ca. 800 m hinter dem Ort links an der Gaststätte parken.

Von Südosten (aus Richtung Nürburgring / Ahrweiler) kommend: B 258 Richtung Blankenheim, ca. 3,5 km hinter Ahrhütte links Richtung Hüngersdorf / Ripsdorf / Alendorf (K 43), in Ripsdorf an der Kirche rechts Richtung Ripsdorfer Mühle / Ahrmühle / Nonnenbach (K 69), nach ca. 4,7 km rechts an der Gaststätte parken.

Parken

Wanderparkplatz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nr. 12 des Eifelverein

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (1)

Peschmike Eifelwanderer
01.02.2018
Der Wanderweg des Eifelvereins Blankenheim hat Spass gemacht, auch wenn es viel über breitere Wald- und Wirtschaftswege ging. Dafür werden aber anschaulich verschiedene Waldtypen erklärt, unter anderem auch die in der Eifel sehr seltenen Auwälder. Es ist eine leichte, rund 7 Kilometer lange Strecke, die sich gut für einen Spaziergang eignet. Besonderer Höhepunkt ist sicherlich der "Düwelssteen" (Teufelsstein). Beim Bau der Bahnstrecke Köln-Trier zwischen 1860 und 1870 wurden in Blankenheim Steine für den Tunnel bei Sötenich gebrochen. Der hier vorhandene Sandstein erwies sich jedoch als unerwartet hart und schwer zu verarbeiten, weshalb er für die Eifeler zum Düwelssteen wurde. In den Felsen wurde zudem ein Gedicht eingeritzt.
Bewertung
Gemacht am
14.01.2018
Wo Wälder rauschen
Video: Peschmike Eifelwanderer

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,7 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
127 hm
Abstieg
127 hm
Rundtour familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.