Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Zum Malerpastor von Eschfeld

Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wandermagazin
m 600 500 400 300 14 12 10 8 6 4 2 km WP 1 WP 4 Mahnmal WP 3 Kirche St. Luzia WP 5 Vennhof WP 2 Brücke WP 6 Schutzhütte

Die neugotische, katholische Kirche St. Luzia in Eschfeld wurde 1869 erbaut. Als Christoph März 1899 hier Pastor wurde, beschloss er, die neue, aber schmucklose Kirche zu verschönern und auszumalen. 1906 entstand sein erstes Deckengemälde „David mit der Harfe“. 15 Jahre später beendete er die prunkvolle Ausmalung der Kirche mit dem Motiv „Eschfelder Sintflut“. Nach Fertigstellung der Eschfelder Kirche gestaltete er einige Kapellen in den Nachbargemeinden. 1931, erst 64-jährig, starb der Pastor bei der Ausmalung des Pfarrhauses. Er stürzte vom Gerüst und erlag seinen inneren Verletzungen. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof neben der Kirche. Seine Heilsgeschichte in Bildern hat ihm den Beinamen „Malerpastor von Eschfeld“ eingebracht.
mittel
15,5 km
4:30 h
321 hm
320 hm
Von Irrhausen nach Eschfeld und zurück über Sengerich und Binscheid

Autorentipp

Zielgruppenprofil: Kunstfreunde, Naturliebhaber und Familien mit größeren Kindern sind hier genau richtig

Erlebnisprofil: Neugotische Kirche St. Luzia in Eschfeld mit beeindruckenden Gemälden des „Malerpastors“. Außerdem malerische Bachtäler und lichte Wälder in spannendem Kontrast zu den kargen Hochflächen des Islek

Aussicht: Von der Anhöhe an der L14 genießt man einen weiten Blick über die Leidenborner Hochfläche

outdooractive.com User
Autor
Thorsten Hoyer
Aktualisierung: 20.02.2014

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
545 m
Tiefster Punkt
359 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Weitere Infos und Links

Tourist Information Arzfeld, Luxemburger Str. 5, 54687 Arzfeld, Tel. 06550/961080, Fax 06550/961082, ti@vg-arzfeld.de, ti@islek.info, www.vg-arzfeld.de, www.islek.info

Start

Irrhausen, Dorfplatz und Kirche an der B410 (370 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.080999, 6.213628
UTM
32U 300658 5551355

Ziel

Irrhausen, Dorfplatz und Kirche an der B410

Wegbeschreibung

Man startet entlang der Dorfstraße in Richtung Reiff (S). Am Dorfende, an der Wegkreuzung, rechts der EV-Markierung „schwarzes Dreieck“ die nächsten ca. 6 km folgen. Nach der Brücke (1) über den Irsenbach links zum Wanderparkplatz Irsental. Man wandert nun an der Irsen und am Eschbach entlang, dann hinauf nach Eschfeld, auf der Höhe stehen drei Pappeln. Die Kirche (2) von Eschfeld ist wegen ihrer Ausmalung sehr bekannt. Weiter geht es auf dem EV-Weg. Richtung Roscheid. An der Straßenkreuzung „Auf der Höh“ wendet man sich rechts in Richtung Sengerich. Eine wie eine Wand in den Himmel ragende Betondecke ist der Rest eines gesprengten Bunkers. Das als Mahnmal (3) hergerichtete Bunkergelände lädt nun zur Rast ein. Weiter geht es nun ca. 2 km entlang der K151. Die Straße ist zwar verkehrsarm, jedoch nicht angenehm zu gehen. Auf der Anhöhe biegt der EV-Weg nach links ab. Alsbald trifft die K151 auf die L14, hier wenden Sie sich links zur Höhe und werden dort mit einem weiten Blick über die Leidenborner Hochfläche belohnt. Weiter geht es an einer Schutzhütte vorbei nach Sengerich, dann auf dem WW 27 abwärts zum Schwarzenbach. An einer Wegegabelung im Tal links und den Bach überqueren. Der nicht markierte Weg steigt an und trifft am Vennhof (4) auf den WW 28, der nach Binscheid führt. Im Dorf können Sie mehrere alte, unter Denkmalschutz stehende Bäume und am Dorfende die Dorfkirche mit einem sehenswerten Renaissancealtar bewundern. Von der Kirche wandern Sie weiter auf dem WW 28 zum Mannerbach. Nach Querung der Brücke wandert man nach rechts am Bach entlang. An der K144 wandern Sie über die Brücke und dann an der Kläranlage vorbei. Am Wegedreieck wenden Sie sich links zur Hütte (5). Ab hier wandern Sie mit den Wegen 18 und später 26 zurück zum Ausgangspunkt nach Irrhausen (S).

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB : Bahnhof Prüm und weiter mit Bus 413 nach Arzfeld und von dort mit Bus 419 nach Irrhausen.

Rhein-Mosel-Bus (RMV Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft mbH,
Neversstr. 5,
56068 Koblenz, Tel. 0261/10001-0,
Fax -55, info@rhein-mosel-bus.de )

Anfahrt

B51 bis Prüm, B410 Prüm-Dasburg, bis Irrhausen

A60 Bitburg-St. Vith, Ausfahrt Bleialf, Richtung Habscheid, über Üttfeld und Lichtenborn nach Irrhausen

E421 Diekirch-St. Vith, in Marnach nach Dasburg Richtung Prüm bis Irrhausen

Parken

Parkmöglichkeit in Irrhausen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderführer ISLEK ohne Grenzen (ISBN 3-00-003047-6) 7,00 € Wanderkarte Nr. 26 des Eifelvereins: Naturpark Südeifel im Deutsch-Luxemburgischen Naturpark, Blatt 1 (Nord): Arzfeld/ Stausee Bitburg, 1:25.000, Wanderkarte Nr. 26 des Eifelvereins e.V.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,5 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
321 hm
Abstieg
320 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.