Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Zur Königseiche im Kammerwald

· 1 Bewertung · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Wandermagazin
m 400 300 200 10 8 6 4 2 km WP 3 Grenze DE/LUX WP 1 St. Peter WP 4 Königseiche WP 2 Fischteiche
Wandern im Naturpark Südeifel, dem drittältesten Naturpark in Deutschland, ist ein Erlebnis! Der Naturpark wurde am 30.05.1958 gegründet. Die Fläche des Naturparks beträgt 432 km². In diesem Gebiet erfüllt der Verein Naturpark Südeifel breit gefächerte Aufgaben. Er fördert maßgeblich den umweltbewussten, sozialverträglichen und nachhaltigen Tourismus und hat sich hiermit eng verbunden zu einer umweltpädagogisch-ökotouristischen Einrichtung entwickelt .

 

leicht
Strecke 11,2 km
4:30 h
404 hm
405 hm
Roth a.d. Our – Kammerwald – Scheuerhof – Königseiche – Roth a.d. Our

Autorentipp

Sankt Peter, Roth, Gemeinde Roth an der Our,

 Johanniterkirche:

Eine der bedeutendsten romanischen Kirchenbauten der Eifel. 1140 von Erzbischof Albero errichtet. Ursprünglich dreischiffige Basilika des 12. Jh., um 1200 erweitert, bei der Einwölbung im 15. Jh. zu einer Stufenhalle umgewandelt, 1958/59 Neuausmalung unter Berücksichtigung der freigelegten Reste der ursprünglichen Farbfassung. Nur einen Steinwurf weit entfernt von der luxemburgischen Grenze, auf einem Berghügel mit traumhaftem Blick ins Ourtal und auf die Stadt Vianden, liegt die ehemalige Johanniter-Ordenskirche von Roth.

Schloss Roth, Gemeinde Roth an der Our:

Nach Entstehung der Anlage (Schloss, Torhaus und frühromanische Kirche) um 1220 durch die Grafen von Vianden wurde sie dem Orden der Templer geschenkt, dann zur Johanniterkommende von 1314 bis 1794. Seit 1797 im Privatbesitz. Heute ein Hotel. Das Schloss wurde 1733 unter Einbeziehung älterer Bauteile als Wohnbau von der Johanniterkommende errichtet. Außer dem um 1600 errichteten Wendeltreppenturm bleiben vom Vorgängerbau weite Teile der älteren Umfassungsmauer erhalten. Die Fassaden zeigen mit großen Rechteckfenstern (im Treppenturm liegende Ovalfenster) den Zustand des 18. Jhs. der durch eiserne Ankerziffern und einer Inschrift in der rückwärtigen Gartentür eindeutig datiert ist. Im Inneren vorne links die Stube mit erhaltener Takenanlage in der Wand zur vollständig eingewölbten Küche. Weiterhin haben sich 2 Öfen und ein barocker Kamin (1610 datiert) erhalten. Nach Kriegsschäden wurde das Schloss 1959 wiederhergestellt. Dabei wurde ein drittes Stockwerk eingezogen (wodurch der Kamin im Obergeschoss ein Stück seiner ursprünglichen Höhe verloren hat) und das Walmdach etwas wohl flacher als das ursprüngliche wiederaufgebaut.

Scheuerhof, ein Ortsteil von Vianden : Bei der Grenzziehung 1816 blieb Vianden ungeteilt bei Luxemburg. Streit gab es um den Scheuerhof und den Kammerwald. Der Hof gehörte als königliche Domäne nicht zur Stadt Vianden. Nach Klärung der örtlichen Verhältnisse kam die Kommission zu dem Ergebnis, dass der Hof seit altersher ein Teil der Gemarkung Viandens „ausmache“ und der heutige Staatsforst Kammerwald hingegen schon lange im Kataster von Roth erfasst sei und dort bleiben sollte.

Aussicht: Während der Wanderung und von St. Peter

Profilbild von Thorsten Hoyer
Autor
Thorsten Hoyer
Aktualisierung: 26.02.2014
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
387 m
Tiefster Punkt
214 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

keine

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Neuerburger Land , Pestalozzistraße 7 , 54671 Neuerburg,

Tel. 06564-19433, Fax – 69258, info@neuerburgerland.de , www.neuerburgerland.de

Naturpark Südeifel e.V., Auf Omesen 2, 54666 Irrel, Tel. 06525/79-206, Fax 06525/79-280, info@naturpark-suedeifel.de , www.naturpark-suedeifel.de

www.deutsch-luxemburgischer-naturpark.info

Start

Parkplatz an der Kirche in Roth (231 m)
Koordinaten:
DD
49.925532, 6.222178
GMS
49°55'31.9"N 6°13'19.8"E
UTM
32U 300627 5534050
w3w 
///raute.folgt.öffnung

Ziel

Parkplatz an der Kirche in Roth

Wegbeschreibung

Am Ausgangspunkt der Wanderung (S) sind zunächst die frühere Komturei der Ordensritter und deren Kirche, die heutige Filialkirche St. Peter, zu besichtigen. Am Eingang zum Kirchhof bewundert man die Willibrorduslinde, die ein Alter von ca. 800 Jahre hat. Von der Kirche wandern Sie über den Berggrat zur B50. Auf dem Weg dorthin hat man einen wunderschönen Blick auf Vianden und das Schloss Vianden, das oberhalb der Stadt liegt. An der B50 geht es rechts der Straße entlang. Nach der Bachbrücke links in das Teggelbachtal und dem WW 30 folgen. An den Fischteichen (1) links vorbei und danach erneut Wechsel der Bachseite. Nach 1 km verlässt Sie der WW 30 nach rechts bergan. Sie gehen hier links und folgen dem nicht-markierten Hangweg. Dieser umrundet kleine Seitentäler des Teggelbachs und trifft nach 500 m wieder auf den WW 30. Sie folgen nun etwa 1 km einem breiten Forstweg nach links bis zu einer Schutzhütte. Hier rechts in das Seitental einbiegen und bergan am Hangweg nach links dem WW 32 folgen. Nach 400 m, am Holzplatz, geradeaus. Nach 200 m rechts zur Grenze (2). Hier endet der Weg (altes Grenzschild, rechts am Hang der Zwischengrenzstein 200). Geradeaus geht es nun übereinen Trampelpfad weiter. Am Fahrweg halten Sie sich links und umranden ein Bachtal. Sie gelangen nun nach Scheuerhof, einem Ortsteil von Vianden. An der Kreuzung wenden Sie sich links und folgen dem blau-weißen Wanderzeichen. Nach 200 m rechts durch eine Wohnstraße und am Wendehammer geradeaus zum Wald und in Windungen abwärts. An einer Straße (330 m NN) links über den Weg am Hang entlang und nach 250 m links dem nicht-markierten Hangweg etwa 1,3 km folgen. Dieser Hangweg umrundet nun das Trockental. In seiner Talsohle (hinter einer Bank) geht es links aufwärts über den Waldlehrpfad Vianden-Königseiche. Nach 100 m erreichen Sie die Grenze, links der Grenzstein 171. Am Querweg rechts und gleich wieder links über den H-Weg zur Königseiche, die sich im Zerfallprozess befindet (3). Nun wandern Sie wieder zurück über den H-Weg bis zur B50. Am nahen Grenzübergang sind die Grenzsteine 21 und 22 zu sehen. Von der Straße wandern Sie über den Bergrat wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Parkplatz mit der Filialkirche St. Peter, zurück (S).

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

DB : Trier Hbf, Verkehrsverbund Region Trier GmbH (VRT), Bahnhofsplatz 1, 54292 Trier, Tel. 01805 / 131619 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, aus Mobilfunknetzen andere Tarife mit max. 42 Cent / Min), kontakt@vrt-info.de

Anfahrt

Von Trier : B51, Abfahrt Bitburg/Vianden, über Sinspelt

Von Luxemburg : E421, Abfahrt Diekirch, über Vianden

Von Prüm : B410 bis Arzfeld, über Karlshausen, Rodershausen und Obersgegen

Zufahrt zum Startpunkt an der Kirche St. Peter von der B50 (ehem. Zollhaus)

Parken

Parkplatz an der Kirche in Roth

Koordinaten

DD
49.925532, 6.222178
GMS
49°55'31.9"N 6°13'19.8"E
UTM
32U 300627 5534050
w3w 
///raute.folgt.öffnung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Karte 1:25.000, Naturpark Südeifel, Blatt 2 (Mitte), Wanderkarte Nr. 27 des Eifelvereins e.V., 2006

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Trinkflasche

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Werner R
17.06.2015 · Community
Schöne Rundtour, ideal für heiße Tage, da viele Passagen im Schatten verlaufen. Pfadanteil < 5 %. Sehenswürdigkeiten sind die Königseiche und schöne Blicke auf Vianden, die leider immer mehr zuwachsen. Schade, dass das Umweltzentrum Gaytal-Park mittlerweile eine Bauruine ist.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
11,2 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
404 hm
Abstieg
405 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.