Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 15

Rheinsteig 15. Etappe St. Goarshausen - Kaub (Nord-Süd)

· 8 Bewertungen · Fernwanderweg · Romantischer Rhein · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Romantischer Rhein Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Leiselfeld im Frühling
    Leiselfeld im Frühling
    Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
m 400 300 200 100 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Fetz – Weingut & Destillerie Loreley-Besucherzentrum Loreley Felsen FETZ - Das Loreley Hotel Spitznack Burg Katz
geöffnet
schwer
Strecke 21,9 km
7:00 h
800 hm
783 hm
345 hm
73 hm

Es gibt Gipfel, denen haftet ein mächtiger Mythos an: Der Watzmann gehört dazu, der Brocken - und auch die Loreley. Seit Clemens von Brentano der holden Lore auf dem Ley (Felsen) Leben einhauchte, ist der Aussichtspunkt über der engsten Stelle des Rheines ein Exportschlager erster Güte. Das güldene Haar der Jungfrau hat das Rheintal bis in die entferntesten Gegenden des Globus bekannt gemacht, das Lied von der Loreley ist längst ein Evergreen.

Die Etappe zwischen St. Goarshausen und Kaub ist eine der längesten und anspruchsvollsten am Rheinsteig - aber auch eine der abwechslungs- und aussichtsreichsten. Da der Rhein hier besonders viele Kurven hat, ändert sich die Perspektive häufig. Diese Aussichten muss man sich aber auch durch ein ständiges Auf und Ab verdienen.

 

Autorentipp

Nach dem Aussichtspunkt Spitznack dem Hinweisschild zur Felsenkanzel folgen. Hier ist ein weiterer schöner Aussichtspunkt.
Profilbild von Frank Gallas
Autor
Frank Gallas
Aktualisierung: 09.03.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
345 m
Tiefster Punkt
73 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 8,64%Schotterweg 13,62%Naturweg 37,01%Pfad 39,61%Straße 0,99%unbekannt 0,10%
Asphalt
1,9 km
Schotterweg
3 km
Naturweg
8,1 km
Pfad
8,7 km
Straße
0,2 km
unbekannt
0 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Loreley-Besucherzentrum
RheinsteigRast
FETZ - Das Loreley Hotel

Sicherheitshinweise

Allgemeingültige Sicherheitshinweise :

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Etappen mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie dem Weg angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann. Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Besonders steile und eindeutig gefährliche Stellen sind selbstverständlich mit Geländern oder Seilen gesichert. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm. Bitte behandeln Sie diese Sicherungsmaßnahmen auch als solche. Geländer sind als Sturzsicherung gedacht und nicht als Klettergerüst oder Aussichtsturm.

Weitere Infos und Links

www.rheinsteig.de

Start

St. Goarshausen, Hasenbachtal (73 m)
Koordinaten:
DD
50.156653, 7.713933
GMS
50°09'24.0"N 7°42'50.2"E
UTM
32U 408132 5556840
w3w 
///fähig.entdecken.besuchen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Kaub, Zollstraße

Wegbeschreibung

Die sogenannte Königsetappe der gesamten Strecke startet mit einem steilen Aufstieg zum Patersberg, wo man am Dreiburgenblick die Postkartenansicht genießt, bevor es wieder steil hinuntergeht nach St. Goarshausen. Während man über die schmalen Pfad hinabsteigt, der teilweise eine gewissen Trittsicherheit erfordert, hat man immer wieder die Aussicht auf Burg Katz und den Rhein.

Wenn man in St. Goarshausen keinen Abstecher in die Altstadt macht, erwartet einen direkt der nächste Anstieg vorbei an der Burg Katz hinauf zum Ortsteil Heide. Von dort aber dann leicht bergab an der Sommerrodelbahn vorbei hinüber zum Loreley-Besucherzentrum. Dieses bietet eine Ausstellung „rund um die Loreley“, eine 3-D-Filmreise durchs Rheintal, den Rheintal-Shop mit regionalen Produkten und das Restaurant "Am mythischen Fels". In einem neuen Kultur- und Landschaftspark, welcher im April 2019 eröffnet wurde, kann man dem Mythos der Loreley nachspüren und an verschiedenen Stellen,  Ausblicke in das canyonartige Durchbruchstal des rheinischen Schiefergebirges erleben.

Hat man die Aussicht lange genug genossen, läuft man hinüber zum Startpunkt des Weinlehrpfades Loreley und gelangt am Leiselfeld zum Geländeplateau. Was folgt, lässt sich nur schwer beschreiben, man muss es erleben: Spektakuläre Aussichtspunkte an dem Spitznack, der Felsenkanzel, dem Fünf-Seen-Platz und der Waldschule.

Danach heißt es erst einmal wieder sehr steil absteigen ins Urbachtal und jenseits erneut nicht ganz so steil hinauf zur Alten Burg. Ganz in der Nähe beginnt ein schmaler Pfad, der sich eng an den Hang schmiegt. Er führt zu den Rosssteinen, herrlichen Aussichtsfelsen gegenüber von Oberwesel. Nach der ein oder anderen Kraxelpartie bergauf mit Festhalteseilen sind es nun nicht mehr viele Höhenmeter hinauf zum Geländeplateau, auf dem Dörscheid liegt.

Unterhalb vom Landgasthaus Blücher beginnt der 3 km lange Panorama-Abstieg durch ein Naturschutzgebiet hinunter nach Kaub. Der Hauptweg führt hier teilweise über einen Abschnitt mit alpinem Wegecharakter. Es ist aber auch eine leichte Alternative ausgewiesen (Hinweisschilder beachten). Unterwegs hat man immer wieder einen herrlichen Blick auf Kaub und die berühmte Zollburg Pfalzgrafenstein.

Durch ein Wildschutztor gelangt man schließlich in die Kauber Weinberge und begegnet hier dem originellen Weinschrein vom Weingut Hillesheim. Wer ihn öffnet, staunt meist nicht schlecht: Im Innern stehen kleine Weinflaschen, Probiergläschen und eine Kassette… Wenig später erreicht man über eine steile Treppe in den Weinbergen die ersten Häuser des Etappenziels Kaub.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Sowohl St. Goarshausen, als auch Kaub haben einen Bahnhof und sind mit einem regelmäßigen Taktverkehr der Regionalbahn angebunden. Von und zu den Bahnhöfen sind gelbe Zuwege markiert.

Anfahrt

Über die B 42 bis nach St. Goarshausen.

Vom Bahnhof Rheinsteig-Zuweg bis Hasenbachtal (ca. 100 m).

Parken

Kostenfreier Parkplatz am Bahnhof St.Goarshausen.

Kostenpflichtiger Parkplatz an der Fähre St. Goarshausen - St. Goar.

Koordinaten

DD
50.156653, 7.713933
GMS
50°09'24.0"N 7°42'50.2"E
UTM
32U 408132 5556840
w3w 
///fähig.entdecken.besuchen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Literatur zum Rheinsteig erhältlich im Online-Shop des Rheinsteigs

Kartenempfehlungen des Autors

Rheinsteig-Wanderkarten sind erhältlich im Online-Shop des Rheinsteigs

Ausrüstung

  • Wanderschuhe
  • Witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung

Angebote zur Tour

Trekkingreise · Romantischer Rhein
Tolle Wanderungen ab St. Goar
Buchbar bis 31.12.2022

Ein bunter Strauß an Möglichkeiten bietet sich Wanderern ab St. Goar.  

Anbieter:  Tourist-Info Hunsrück-Mittelrhein | Quelle:  Tourist-Info Hunsrück-Mittelrhein - Zentrum am Park
Buchbar bis 31.12.2023

Wanderurlaub in Biebernheim. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen der Höhenstadtteil von St. Goar und die unmittelbare Umgebung bieten.

Anbieter:  Tourist-Info Hunsrück-Mittelrhein | Quelle:  Tourist-Info Hunsrück-Mittelrhein - Zentrum am Park

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,9
(8)
Werner Becker
19.05.2022 · Community
Die Königsetappe! Immer wieder Wechsel zwischen Wald, Wiesen, Weinbergen, steile Passagen rauf und runter, gemütliche ebenen Wegen ... geniale Ausblicke, tolle Einkehrmöglichkeiten. Wenn ich nur nicht eine solche Hlhenangst hätte.
mehr zeigen
Sebastian Gerlach
26.08.2021 · Community
Traumhaft!
mehr zeigen
Gemacht am 24.08.2021
Foto: Sebastian Gerlach, Community
Foto: Sebastian Gerlach, Community
Foto: Sebastian Gerlach, Community
Foto: Sebastian Gerlach, Community
Foto: Sebastian Gerlach, Community
Rolf Lüdtke 
21.02.2021 · Community
Gemacht am 20.02.2021
Foto: Rolf Lüdtke, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 18

Status
geöffnet
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,9 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
783 hm
Höchster Punkt
345 hm
Tiefster Punkt
73 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Von A nach B geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 21 Wegpunkte
  • 21 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.