Tour hierher planen Tour kopieren
Qualitätswege Etappentour

Kammweg Erzgebirge-Vogtland

· 6 Bewertungen · Qualitätswege · Erzgebirge/Vogtland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg Verifizierter Partner 
  • Vom Bärenstein Blick auf die Gipfel des Erzgebirges
    / Vom Bärenstein Blick auf die Gipfel des Erzgebirges
    Foto: Rene Gaens, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • / Kammweg Erzgebirge - Vogtland
    Video: KammwegErzVogtl
  • / Blick vom Kahleberg in Altenberg
    Foto: Egbert Kamprath, TIB Altenberg
  • / Blick zum Geisingberg
    Foto: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
  • / Blick auf Neuhausen
    Foto: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
  • / Fichtelbergbahn am Kammweg
    Foto: René Gaens, Tourismusverband Erzgebirge e. V.
  • / Kammweg-Markierung
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e. V.
  • / Rittersgrün am Pöhlwasser
    Foto: René Gaens, Tourismusverband Erzgebirge e. V.
  • / Schneckensteiner Halde
    Foto: S.Theilig, Tourismusverband Vogtland e. V.
  • / Blick auf Schöneck
    Foto: S.Theilig, Tourismusverband Vogtland e. V.
  • / Perlmutterausstellung im Freiberger Tor in Adorf/Vogtl.
    Foto: S.Theilig, Tourismusverband Vogtland e. V.
  • / Deutsch Deutsches Museum Mödlareuth
    Foto: S.Theilig, Tourismusverband Vogtland e. V.
  • / Aussichtslunkt Hochzeitskorb in Blankenberg
    Foto: S.Theilig, Tourismusverband Vogtland e. V.
  • / Blankenstein Drehkreuz des Wanderns
    Foto: Keller, Wanderstützpunkt Blankenstein
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 250 200 150 100 50 km
Dachs statt Dax – Einsteigen und Abschalten, das können Sie auf dem aussichtsreichen Kammweg Erzgebirge-Vogtland. Und unterwegs noch Tradition und Kultur, wie Bergbau, Handwerk und Dampfbahn kennenlernen.
mittel
284,4 km
79:38 h
6.012 hm
6.185 hm

Einsteigen und Abschalten – wandern und seinen Horizont erweitern – mal ohne Handy, kein Mailempfang, keine Aktien-Kurse checken. Auf dem sächsisch-böhmischen Gebirgskamm sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht – weil es sie noch gibt. Erlebnis Tierwelt, unberührte Natur, spannende Ausblicke in eine überraschend schöne Landschaft – deshalb tut Wandern hier so gut.

Unsere Gäste können aber noch viel mehr erleben. Sie haben die Wahl zwischen einer der modernsten Großschanzen Europas, mehr als 23 Museen und natürlich auch den Schauwerkstätten der erzgebirgischen Volkskunst, die ganzjährig geöffnet sind, unzähligen Bergbauzeugnissen wie Stollen, Schaubergwerke und Besucherschächten – und das alles direkt am Weg.

 

Autorentipp

Zu einzigartigen Ausflugszielen am Kammweg wird in den Etappen 1 - 17 hingewiesen.
Profilbild von Ronny Schwarz
Autor
Ronny Schwarz 
Aktualisierung: 12.10.2020
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Fichtelberg, 1.215 m
Tiefster Punkt
412 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

www.kammweg.de 

Ansprechpartner im Erzgebirge und Vogtland:

Tourismusverband Erzgebirge e. V.
Adam-Ries-Str. 16
09456 Annaberg-Buchholz
Tel. 03733 188000
Fax 03733 1880020
www.erzgebirge-tourismus.de
info[at]erzgebirge-tourismus.de   

 

Tourismusverband Vogtland e.V.
Göltzschtalstr. 16
08209 Auerbach
Tel. 03744 188860
Fax 03744 1888659
www.vogtland-tourismus.de
info[at]vogtland-tourismus.de

Start

Geising im Osterzgebirge (588 m)
Koordinaten:
DG
50.760931, 13.786662
GMS
50°45'39.4"N 13°47'12.0"E
UTM
33U 414424 5623941
w3w 
///sowohl.vierer.mildes

Ziel

Blankenstein in Thüringen Drehkreuz des Wanderns

Wegbeschreibung

Wichtige Stationen auf Ihrem Weg: Geising Bahnhof – Geisingberg (819m) – Sportstadt Altenberg – Kahleberg (905m) – Holzhau - Rechenberg-Bienenmühle (Sächsisches Brauereimuseum) - Bergstadt Sayda – Neuhausen (Nußknacker und Glashüttenmuseum) Schwartenberg (789m) - Spielzeugdorf Seiffen (mit Spielzeugmuseum und Kirche) -Olbernhau (Saigerhüttekomplex) – Hochmoorlandschaft um   Kühnhaide Grüner Graben - Hirtstein mit Basaltfächer (890m) - Jöhstadt mit Pressnitzaltalbahn - Bärenstein (893m) - Sehmatal mit Talsperre, Suppenmuseum und Fichtelbergbahn - Kurort Oberwiesenthal mit Fichtelberg (1215m) höchste Stadt Deutschlands - Rittersgrün mit Schmalspurbahnmuseum - Johanngeorgenstadt mit Schaubergwerk, Pferdegöpel und Sprungschanze - Auersberg (1019m) zweithöchster Berg Sachsens - Carlsfeld mit Talsperre und Hochmooren Kleiner und Großer Kranichsee - NSG Drei-Bächel bei Morgenröthe-Rautenkranz (Deutsche Raumfahrtausstellung) - Wintersportort Mühlleithen – Topasfelsen Schneckenstein (883m) - Talsperre und 1.Flößerdorf Muldenberg – Schöneck, höchste Stadt im Vogtland - Mittelalterliche Kirche in Wohlbach – Gettengrün mit Geburtshaus Erich Ohser (e.o.plauen) - Talsperre Dröda – Schwarzenreuth, Vordere Platte mit Plattenhaus – Burgsteinruinen bei Krebes - Auenlandschaft Kemnitzbachtal - Dreifreistaatenstein - Deutsch-Deutsches Museum in Mödlareuth – Hirschberg mit Hängesteg im NSG Hag Hirschberg - Sparnberg mit Lehestenwand und hölzerne Saalebrücke - Rudolphstein – Schutzgebiet „Grünes Band Thüringen“ bei Pottiga – Blankenberg mit Schlossruine und Aussichtspunkt Hochzeitskorb - Blankenstein BHF – Drehkreuz des Wanderns

Markierung: Der Kammweg Erzgebirge-Vogtland ist durchgängig mit dem blauen Querstrich und dem Schiftzug KAMM nach den Richtlinien für Qualitätswege des Deutschen Wanderverbandes markiert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn durch kundenfreundliche Taktung zu den Bahnhöfen entlang des Kammweges in Geising, Altenberg, Rechenberg-Bienenmühle, Olbernhau/Grünthal, Kretscham-Rothensehma, Oberwiesenthal, Johanngeorgenstadt, Muldenberg/Talsperre, Schöneck/IFA-Ferienpark, Adorf/V., Gutenfürst, Blankenstein.

Bus- und Bahnverbindungen gern unter www.vms.de und www.vogtlandauskunft.de oder rufen Sie uns: 0371 4000888

 

 

Koordinaten

DG
50.760931, 13.786662
GMS
50°45'39.4"N 13°47'12.0"E
UTM
33U 414424 5623941
w3w 
///sowohl.vierer.mildes
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

- Kammweg Erzgebirge-Vogtland, Leporello Wanderkarte im Maßstab 1 : 25.000 (wtterfest, reißfest, abwischbar, GPS-genau)

vom Verlag Publicpress Publikationsgesellschaft mbH - ISBN 978-3-89920-658-6, Preis: 12,99 €

 

- Kammweg Erzgebirge-Vogtland, Wander-, Ski und Radwanderkarte mit Zick-Zack-Faltung im Maßstab 1 : 35.000 (wetterfest, reißfest)

vom Verlag Dr. Andreas Barthel - ISBN 978-3-89591-059-3, Preis: 10,90 €

Ausrüstung

Trittsicheres Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Rucksackverpflegung zu empfehlen.

 

Angebote zur Tour

organisierte Wanderung · Sachsen
5 Tage Wanderurlaub auf dem Kamm
ab 369,00 €

5 Tage
Buchbar bis 31.10.2021

Einsteigen und Abschalten - das können Sie auf dem aussichtsreichen Kammweg Erzgebirge-Vogtland. Und unterwegs noch Tradition und Kultur, wie Bergbau, ...

Anbieter:  Tourismusverband Erzgebirge e.V. | Quelle:  Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(6)
Norbert S.
29.10.2020 · Community
Für uns leider noch kein Qualitätswanderweg Wir hatten den Kammweg Erzgebirge-Vogtland schon länger mal geplant und uns über den Tourismusverband Erzgebirge e.V. ein Angebot für „Wandern ohne Gepäck“ in 15 Etappen erstellen lassen. Nach immerhin fast sieben! Monaten und unzähligen Nachfragen bekamen wir endlich die Buchungsunterlagen vom TVE. Da merkt man eben, dass ein Tourismusverband durch seine Finanzierung eher einer Behörde als einem Reiseunternehmen gleicht. Nun aber zum Weg selber: Hier stellte sich uns schon mal die Frage, wie lang dieser überhaupt ist? 287 km steht auf den meisten Hinweistafeln, manchmal auch 290 km. Auf der Karte steht 285 km, in der Karte selber 283 km. Aber mit genaueren Entfernungsangaben zum nächsten Ziel hapert es auf dem ganzen Weg. Wenn überhaupt vorhanden, dann oft ungenau. So wäre es bei einem Fernwanderweg eigentlich auch angebracht, wenn man zwischendurch immer mal die Entfernung zum Ziel/Startpunkt sehen könnte. Ebenso verbesserungswürdig ist die Beschilderung des Weges, welche an vielen Stellen unzureichend ist. Ein einfacher zusätzlicher Pfeil auf/an den Schildern oder ein weiteres Schild hinter der Wegkreuzung würde es dem Wanderer sehr vereinfachen. An der Schanze in Johanngeorgenstadt irrt man z. B. ziemlich rum, bis man den richtigen Weg gefunden hat. Am Ende des Burgsteingebietes verlaufen sich auch regelmäßig Wanderer, wie wir erfahren haben (wir auch) und vor/nach Gutenfürst muss man einfach Glück haben, da dort der Wanderweg nicht mit Karte und App übereinstimmt und der Wegweiser am Abzweig kaum einsehbar ist. So kommen einige zusätzliche Kilometer zusammen. Verbesserungswürdig sind auch die Möglichkeiten, unterwegs eine Pause einzulegen. Es fehlen Bänke, gerade nach Anstiegen. Ebenso fehlen Schutzhütten, welche bis auf wenige Ausnahmen, in einem schlechten Zustand sind. Da kann man sich mal vom Rennsteig ein paar Dinge „abschauen“. Wenn man die Gegend kennt, dann ergeben sich auch Fragen zur Wegführung. Hier war man zwanghaft bemüht, den (Kamm)Weg nur auf der deutschen Seite verlaufen zu lassen. So könnte man von Oberwiesenthal nach Johanngeorgenstadt auch über Gottesgab (mit sehenswertem Hochmoor), dann entlang das Plattner Kunstgrabens, dem Spitzberg, der Wolfspinge und der Eispinge bis nach Breitenbach/Johanngeorgenstadt wandern – eine landschaftlich sehr schöne Tour. Auch versteht man als Wanderer nicht, warum man auf dem Weg nach Kühnheide vom Wanderweg ins Tal geführt wird, dort auf der Straße an der geschlossenen Lochmühle vorbeigeführt wird und dann wieder den Berg hoch auf den ursprünglichen Wanderweg. Solche „Wegführungen“ gibt es häufiger, so auch vor der Saigerhütte in Olbernhau oder in Rübenau. Völlig unzureichend ist auch die Wegführung in Johanngeorgenstadt. Statt am Besucherbergwerk „Glöckl“ durch das Jugeltal zu wandern, wird man bergan durch die abgerissene Altstadt geführt (und dort noch nicht einmal an der Kirche vorbei), um sich dann über einen zugewachsenen Trampelpfad bis zur Jugendherberge zu kämpfen und ab dort über völlig zerfahrene und schlammige Waldwege am Pochwerk im Jugeltal anzukommen. Wer bitteschön hat diesen Weg geplant? Man hat unterwegs eigentlich nicht viel Zeit, sich die potentiellen Angebote anzuschauen. Für die Saigerhütte in Olbernhau und den dortigen Althammer sollte man sich aber wirklich die Zeit nehmen. Am Schneckenstein stehen leider nach wie vor keine Öffnungszeiten. Die Unterkünfte, in denen wir übernachtet haben, waren bis auf den „Sportpark Rabenberg“ in Ordnung. Man sollte aber darauf achten, wo die Unterkünfte liegen und wenn man sich ein Angebot erstellen lässt, darauf Einfluss nehmen. Oft werden Unterkünfte angeboten, die mehrere Kilometer vom Kammweg weg liegen. So endete eine unserer Etappen mitten im Wald, ca. 2 km vor Johanngeorgenstadt. Obwohl es dort reichlich Unterkünfte gibt, mussten wir 3 km zum „Sportpark Rabenberg“ laufen und natürlich am nächsten Morgen wieder von dort zurück auf den Kammweg. Hier werden scheinbar die Unterkünfte „bedient“, die Werbung auf der Wanderkarte haben. Trotzdem möchte ich bemerken, dass es über weite Strecken ein sehr schöner Wanderweg ist und man viele nette Menschen trifft. Aber es gibt eben auch noch viele Schwachpunkte. Wenn jemand vorhat, den Kammweg „ohne Gepäck“ zu wandern, dann sollte man die Unterkünfte nicht über den TVE sondern selber buchen. Für das gesparte Geld kann man ein weiteres Pärchen/Person mitnehmen, die über ein Auto verfügen. Diese transportieren dann nicht nur das Gepäck, sondern können auch den Transfer zum/vom Kammweg sowie etwaige Einkäufe übernehmen. Beim abendlichen Essen ist man dann auch nicht so eingeschränkt. Wer über den TVE bucht, sollte genau darauf achten, wo die Unterkünfte liegen und ob es da Alternativen gibt (ggf. auch die Etappe anpassen). Wandern mit Gepäck geht nur mit Zelt o. ä.. Einkaufsmöglichkeiten am Wegesrand sind selten und mit geöffneten Gaststätten muss man Glück haben.
mehr zeigen
Gemacht am 01.08.2020
Olivia M.
19.09.2020 · Community
Ich bin ziemlich enttäuscht vom Kammweg. Bin von Johanngeorgenstadt nach Bärenstein gelaufen und habe mich dann frustriert für eine andere Route entschieden - keine Lust mehr auf endlose Forststraßen durch Fichtenäcker. Von "unberührter Natur" kann hier keine Rede sein, Ausblicke hat man auch kaum. Vielleicht habe ich durch Zufall den langweiligsten Teil der Strecke ausgewählt, aber warum man einen "Wander"weg kilometerlang durch eintönigen Fichtenforst , ist mir schleierhaft. Die Ausschilderung dagegen ist toll, man kommt auch ohne Karte klar.
mehr zeigen
Frank Schulze
27.08.2019 · Community
Gemacht am 20.05.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Beim Stößerfelsen Etappe 5

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
284,4 km
Dauer
79:38h
Aufstieg
6.012 hm
Abstieg
6.185 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 17 Etappen
schwer Etappe 1
24,4 km
8:00 h
697 hm
526 hm

Geising, Bahnhof - Geisingberg mit Louisenturm udn Berggasthaus - Bergbaumuseum Altenberg - Likörfabrik Altenberg - Touristinformation Altenberg ...

5
von Ronny Schwarz,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
leicht Etappe 2
12,3 km
3:30 h
291 hm
341 hm

Holzhau - Rechenberg-Bienenmühle mit Brauereimuseum und Ökobad - Saydaer Weg - Neuclausnitz - Martinsweg - Floßgraben Rachel - Alte Poststraße - ...

4
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
leicht Etappe 3
9,6 km
3:00 h
284 hm
342 hm

Kreuztanne Sayda - Neuhausen mit Glashüttenmuseum, Schloss Purschenstein, Nussknackermuseum - Schwartenberg (789m) mit Aussichtsturm - Seiffen ...

5
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
leicht Etappe 4
11,2 km
3:30 h
346 hm
507 hm

Spielzeugdorf Seiffen mit Rundkirche - Reicheltberg - Mühlenweg - Wettinweg - Hirschberg - Zechenweg - Tiefer Grund - Kirche Oberneuschönberg - ...

3
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 5
20,8 km
6:00 h
517 hm
279 hm

Denkmalskomplex Saigerhütte - Pföbe - Aussichtspunkt Stösserfelsen - Große Steinbach - Neulsweg - Rübenau - Lehmheider Teich - Kräuterlehrpfad ...

4
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 6
14 km
4:00 h
184 hm
4 hm

Wanderparkplatz Schwarzwassertal - Grüner Graben - Kühnhaide Sportplatz - Moorlehrpfad Stengelhaide - Reitzenhain - Reissigmühle- Hirtstein

3
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 7
22,4 km
7:00 h
532 hm
588 hm

Hirtstein mit Berggasthaus - Schmalzgrube - Pressnitztalbahn - Schwarzwassertal - Jöhstadt - Grenzweg - Brettmühle mit Landgasthof - Pöhlagrund - ...

3
von Ronny Schwarz,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 8
17,9 km
6:30 h
697 hm
316 hm

Berg Bärenstein - Talsperre Cranzahl - Toskabank-Rastplatz - Kretscham-Rothensehma - Erlebnispfad Bimmelbahn - Kreuzbrückfelsen - Fichtelchens ...

3
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
leicht Etappe 9
14,1 km
4:00 h
42 hm
612 hm

Fichtelberg - Wellenschaukel - Sparkassen-Ski-Arena - Bächelhütte - NSG Börnerwiese - Tellerhäuser - Wettinplatz mit Fuchslochstollen und Brunnen - ...

3
Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
leicht Etappe 10
9,9 km
3:00 h
282 hm
242 hm

Rittersgrün - NSG Halbemeile - Naturdenkmal Himmelswiese - Anton-Günther-Weg - Pachthaus - Johanngeorgenstadt/Bahnhof

2
Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 11
19,7 km
6:00 h
741 hm
536 hm

Bahnhof - Schaubergwerk Glöckl - Anton-Günther-Höhe - Lehmergrund - Schanzenkomplex - Loipenhaus - Steinbachtal - Auersberg (1.018 m) mit ...

2
Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 12
14 km
4:00 h
317 hm
341 hm

Weitersglashütte – Carlsfeld mit Rundkirche und Talsperre – NSG Drei Bächle mit Drei-Bächle-Rastplatz - Morgenröthe-Rautenkranz mit Deutscher ...

2
von Tourismusverband Vogtland,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 13
14,8 km
4:30 h
121 hm
217 hm

Wintersportort Mühlleithen – Topasfelsen Schneckenstein  - Vogtländisch-Böhmisches Mineralienzentrum, Besucherbergwerk „Grube Tannenberg“ –  Halde ...

3
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 14
21,8 km
6:30 h
278 hm
458 hm

IFA Ferienpark Schöneck – mittelalterliche Kirche in Wohlbach – Tal der Weißen Elster – Adorf mit Perlmutter- und Heimatmuseum,  Renaturierung ...

2
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 15
20,4 km
6:00 h
286 hm
345 hm

Schutzgebiet „Grünes Band“ bei Tiefenbrunn – Bobenneukirchen mit Wanderparkplatz  – Talsperre Dröda mit den Vorsperren Bobenneukirchen und ...

3
von Birgit Knöbel,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
leicht Etappe 16
22,9 km
6:30 h
251 hm
339 hm

Burgsteinhäuser – Kienmühle im Kemnitzbachtal – Gutenfürst mit ehemaligen Grenzbahnhof - Schutzgebiet „Grünes Band Sachsen“ mit Resten der ...

2
von Tourismusverband Vogtland,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
mittel Etappe 17
13,7 km
4:00 h
331 hm
365 hm

Hirschberg Naturschutzgebiet Hag, Saalebänk und Hängesteg – Schutzgebiet „Grünes Band Thüringen“ bei Pottiga – Blankenberg mit Schlossruine,   ...

2
von Tourismusverband Vogtland,   Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.