Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Qualitätswege Etappe

Kammweg Etappe 05 " Von Olbernhau nach Kühnhaide"

3 Qualitätswege • Erzgebirge
  • Olbernhau Saigerhütte und Kirche Oberneuschönberg
    / Olbernhau Saigerhütte und Kirche Oberneuschönberg
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Auf dem Kammweg zum Stösserfelsen
    / Auf dem Kammweg zum Stösserfelsen
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Kirche Oberneuschönberg
    / Kirche Oberneuschönberg
    Foto: Markus Gorny
  • Wanderparkplatz Am Schwarzwasser Kühnhaide
    / Wanderparkplatz Am Schwarzwasser Kühnhaide
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V.
  • Hotel Saigerhütte in Olbernhau Mitten im Erzgebirg
    / Hotel Saigerhütte in Olbernhau Mitten im Erzgebirg
    Foto: Markus Gorny
  • Lehrpfad am Grenzweg
    / Lehrpfad am Grenzweg
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Am Lehmheider Teich
    / Am Lehmheider Teich
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Bergwiese Rübenau
    / Bergwiese Rübenau
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
Karte / Kammweg Etappe 05 " Von Olbernhau nach Kühnhaide"
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Denkmalskomplex Saigerhütte - Pföbe - Aussichtspunkt Stösserfelsen - Große Steinbach - Neulsweg - Rübenau - Lehmheider Teich - Kräuterlehrpfad Rübenau - Waldlehrpfad Grenzweg - Wanderparkplatz am NSG Schwarzwassertal 

mittel
20,6 km
6:00 Std
558 m
314 m

Autorentipp

Aussichtspunkte Stösserfelsen und Sophienstein

outdooractive.com User
Autor
Birgit Knöbel
Aktualisierung: 29.03.2018

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
771 m
469 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Saigerhütte Olbernhau
Wanderparkplatz Am Schwarzwasser
Hotel Carola
Hotel Saigerhütte

Ausrüstung

wetterfeste Kleidung, trittsicheres Schuhwerk

Weitere Infos und Links

www.olbernhau.de

www.olbernhau.org/floehatal.html

www.marienberg.de

www.kuehnhaide.de/schwarzwassertal.html

Start

Olbernhau, Parkplatz Saigerhütte (468 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.649781 N 13.368260 E
UTM
33U 384644 5612150

Ziel

Marienberg OT Kühnhaide, Wanderparkplatz Schwarzwassertal

Wegbeschreibung

Die Etappe am Denkmalskomplex Saigerhütte beginnend führt am idyllischen Hüttenteich vorbei Richtung Rothenthal und verläuft in Grenznähe zu Tschechien abseits der Straße. Nach Straßenquerung gehen Sie die asphaltierte Pföbe bergauf, bis am Waldrand der Sedanweg als Waldweg Richtung Rübenau abzweigt. Oberhalb des landschaftlich reizvollen Natzschungtales durch Buchenwald wandernd lädt Sie unterwegs der Rastplatz und Aussichtpunkt Stößerfelsen zur Wanderpause ein. Nach Abzweig auf den Brandleitenweg an der Kleinen Steinbach kommen Sie nach ca. einem Kilometer Mischwald  an die unübersehbare Wanderwegekreuzung Große Steinbach. Nach Erfrischung am klaren Steinbach und Überquerung der Steinbogenbrücke steigt der Kammweg noch einmal bis zum Hammerweg an, bis dieser am Abzweig Neulsweg wieder verlassen wird.

Entlang des talwärts plätschernden Baches gelangen Sie schließlich an die Straße zur früheren Lochmühle am Grenzfluss zu Tschechien, der Natzschung. Kurz am alten Mühlgraben entlang führt der Weg wieder allmählich ansteigend auf den Neulsweg bis nach Rübenau, der größten Streusiedlung Sachsens. Am Hirschberg hinauf übers Feld erreichen Sie die Waldstraße. Durch Hochwald am malerischen Lehmheider Teich angekommen legt der Wanderer bei Schönwetter unwillkürlich eine Pause ein, bevor der Weg wieder nach Rübenau abzweigt. An Gehöften und typischen Erzgebirgshäusern, an artenreichen Bergwiesen, Heilkräuterlehrpfad und Gassen vorüber hinterlässt die Aussicht auf den Ort und das böhmische Erzgebirge einen bleibenden Eindruck.

Um endlosen Asphaltstraßen zu entgehen, zieht der Kammweg ab Heidenweg einen Bogen über einen Feldweg zum Kriegwald, dann auf den Grenzweg bis nach Kühnhaide, der kälteste Ort Sachsens. Am Wanderparkplatz der Schwarzen Pockau, als Naturschutzgebiet Schwarzwassertal bekannt, endet die anspruchsvolle Tagestour.

Öffentliche Verkehrsmittel

www.vms.de

Anfahrt

über B171 nach Olbernhau

Parken

Olbernhau, Parkplatz Rothenthaler Straße, ca. 200 m vom Areal der Saigerhütte entfernt

Kühnhaide, Wanderparkplatz Schwarzwassertal

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Übersichtskarte Kammweg Erzgebirge-Vogtland

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Birgit Knöbel
16.04.2018 · Qualitätswege · Kammweg Etappe 15 "Von Eichigt ins Burgsteingebiet", Erzgebirge
Die Stürme Herwart Ende Oktober 2017 und Friederike im Januar 2018 verursachten große Waldschäden. Förster und Waldarbeiter vom Sachsenforst sowie private Forstfirmen bemühen sich seitdem mit spezieller Forsttechnik mit Hochdruck um die Beseitigung der Sturmschäden, was aufgrund großer Mengen aufzuarbeitenden Holzes aber einige Wochen dauern wird. Bitte zur eigenen Sicherheit die Sperrschilder und Umleitungen beachten! Wir bitten um Verständnis für den teilweise schlechten Wegzustand!
Gefahrenhinweis
Bei den einzelnen Kammweg-Etappen finden Sie die betreffenden Abschnitte und Umleitungen.
Wetter
Außerdem bitte beachten, dass besonders auf naturnahen Wegabschnitten bei längerem Regen unter Umständen mit nassem oder schlammigem Untergrund zu rechnen ist. Ebenfalls führen notwendige Holzeinschlagarbeiten durch den Sachsenforst zu Spurrinnen und Unwegsamkeiten. Nach Beendigung der Holzabfuhr wird der Wegabschnitt durch den Forst wieder begradigt.

Marion Schalm
05.10.2016
Wir stiegen nach einem Jahr wieder in den Kammweg an der Saigerhütte ein. Unser Ziel war Rübenau. Erstes Highlight der Strecke war der Stößerfelsen. Bei wunderschönem Herbstwetter genossen wir die Aussicht ins Natzschung-Tal. Danach ging es weite Strecken durch den Wald. In Rübenau kehrten wir in der Bergschänke ein, die sehr familiär ist.
Bewertung
Gemacht am
01.10.2016

R.+D. B.
16.05.2016
Wir waren sehr froh, dass wir vom Hotel "Weißes Roß" in Marienberg am Ende dieser Etappe mit dem Auto abgeholt wurden. Im Schwarzwassertal war leider keine Unterkunft zu bekommen.
Bewertung
Gemacht am
14.05.2015

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,6 km
Dauer
6:00 Std
Aufstieg
558 m
Abstieg
314 m
Streckentour Etappentour Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.