Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Qualitätswege Etappe

Kammweg Etappe 08 "Vom Bärenstein zum Fichtelberg Kurort Oberwiesenthal"

· 2 Bewertungen · Qualitätswege · Erzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg Verifizierter Partner 
  • Fichtelberg
    / Fichtelberg
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Blick auf Kurort Oberwiesenthal und Fichtelberg
    / Blick auf Kurort Oberwiesenthal und Fichtelberg
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Blick vom Bärenstein auf den Fichtelberg
    / Blick vom Bärenstein auf den Fichtelberg
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Rastplatz Toscabank
    / Rastplatz Toscabank
    Foto: Birgit Knöbel, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • Wassertretbecken am Bimmelbahnerlebnispfad in Kretscham-Rothensehma
    / Wassertretbecken am Bimmelbahnerlebnispfad in Kretscham-Rothensehma
    Foto: René Gaens, Tourismsverband Erzgebirge e. V.
  • Fotostop Fichtelbergbahn am Gelben Weg
    / Fotostop Fichtelbergbahn am Gelben Weg
    Foto: René Gaens, Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
750 900 1050 1200 1350 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl"

Berg Bärenstein - Talsperre Cranzahl - Toskabank-Rastplatz - Kretscham-Rothensehma - Erlebnispfad Bimmelbahn - Kreuzbrückfelsen - Fichtelchens Erlebnispfad - Rotes Vorwerk - Amtssteig - Fichtelbergplateau

mittel
17,9 km
6:30 h
697 hm
316 hm

Autorentipp

Steinpyramide Kretzscham-Rothensehma

Schmalspurbahn Fichtelbergbahn

Aussichtspunkte Toskabank, Kreuzbrückfelsen, Amtsfelsen

Neudorf mit Suppenmuseum und Räucherkerzenschauwerkstatt

Fichtelberg - Höchster Berg Sachsens

outdooractive.com User
Autor
Birgit Knöbel
Aktualisierung: 05.08.2019

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Fichtelberg, 1215 m
Tiefster Punkt
Talsperre Cranzahl, 716 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Panorama Hotel Oberwiesenthal
Relaxhotel Sachsenbaude
Best Western Ahorn Hotel Oberwiesenthal
Hotel & Restaurant Zum Alten Brauhaus
AHORN Hotel Am Fichtelberg
Suppenmuseum mit Touristinformation
Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl"
Pension Café & Gästehaus Reichel

Ausrüstung

wetterfeste Kleidung, trittsicheres Schuhwerk

Weitere Infos und Links

www.gemeinde-baerenstein.de

www.sehmatal.de

www.oberwiesenthal.de

 

Start

Bärenstein, Wanderparkplatz Bergauffahrt (829 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.505580, 13.019362
UTM
33U 359552 5596719

Ziel

Fichtelberg, Kurort Oberwiesenthal

Wegbeschreibung

Am Wanderparkplatz Gipfelauffahrt Bärenstein orientieren Sie sich an der Markierung in Richtung Cranzahl. Auf größtenteils naturnahen Wegen wird bald die Talsperre Cranzahl erreicht. Über die 500 m lange Staumauer der Trinkwassertalsperre führt der Weg weiter auf die befestigte geradlinige Torfstraße. Unterwegs berühren wir die Toskabank, welche dem Wanderer Sitzgelegenheiten für eine Ruhepause bietet. Über Fürstenweg und Wiesenweg vorbei an der Steinpyramide in Kretscham-Rothensehma gelangen Sie auf den Waldlehrpfad. Dieser liebevoll vom Forstbezirk Neudorf angelegte 1400 m lange Pfad mit Wassertretbecken und Rastplätzen stellt den Lebensraum Wald unter den Bedingungen des Mittelgebirges dar. Auf dem Bimmelbahn-Erlebnispfad können Sie der Fichtelbergbahn begegnen, welche bereits seit über 100 Jahren mehrmals am Tag zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal mit Dampflok verkehrt. Ein Kurztrip mit der Bahn nach Neudorf zum Suppenmuseum oder in die Weihrichkarzl-Schaumanufaktur bringt unvergessliche Eindrücke. Der Kammweg führt den Wanderer auf den Gelben Weg. Stetig ansteigend vom Fuße des Fichtelberges nähert man sich Oberwiesenthal, mit 914 m höchstgelegene Stadt Deutschlands. Über Floßzechen-, Bärenfang- und Stümpelweg treffen Sie auf Fichtelchens Erlebnispfad. Sein Wissen testen und Kräfte tanken sollten Sie an den einzelnen kindgerechten Stationen oder am Kreuzbrückfelsen-Rastplatz.

 

Ab Skihang Himmelsleiter heißt es in der Wandersaison auf der Loipentrasse noch einmal Kräfte mobilisieren, um über den Amtssteig den mit 1215 m höchsten Berg Sachsens zu erklimmen. Der Fichtelberg als Etappenziel ist zweithöchster Berg des Erzgebirges nach dem Keilberg mit 1244 m auf böhmischer Seite. Eine besondere Attraktion  stellt die 1924 gebaute und damit älteste Seilschwebebahn Deutschlands dar, die mit einem Höhenunterschied von 303 m Gipfel und Stadtzentrum miteinander verbindet. Während

Oberwiesenthal als Wintersportort über die Grenzen hinaus bekannt ist, lockt der Kurort auch außerhalb der Wintersaison mit erholsamen und extravaganten Aktivangeboten. Von den Vorläufern der Schmalspurbahn, den Postkutschen, zeugt eine wunderschöne Post-Distanzsäule auf dem Marktplatz von Oberwiesenthal. Entdecken Sie die Bergstadt, Heimat weltweit erfolgreicher Wintersportler.39

33

Öffentliche Verkehrsmittel

www.vms.de

Anfahrt

von Annaberg über B95 nach Bärenstein

Parken

Wanderparkplatz Bergauffahrt Bärenstein

Parkplätze in Kurort Oberwiesenthal

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Übersichtskarte Kammweg Erzgebirge-Vogtland


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Reimo Gaitzsch
03.06.2019 · Community
Nur wenige hundert Meter vom Kammweg entfernt, liegt unsere Pension mit öffentlicher Gaststätte im beschaulichen Kretscham-Rothensehma. Wenn Sie eine Preiswerte Übernachtung oder Einkehrmöglichkeit suchen, fragen Sie doch bei uns an.
mehr zeigen
Gastraum
Foto: Reimo Gaitzsch, Community
Zimmer 4
Foto: Reimo Gaitzsch, Community
Dusche
Foto: Reimo Gaitzsch, Community
WC
Foto: Reimo Gaitzsch, Community
Justin Lloyd-Williams
03.10.2017 · Community
A good walk which is well-signposted. I would suggest for those staying in Oberwiesenthal to take the train to Cranzahl as a starting point. The walk is the same distance. It's worth also pointing out that the Seilbahn from Fichtelberg is 'wetterbedingt' and doesn't always run, and for late starters, stops running at 17.00 anyway. The walk took us 4 1/2 hours, including lots of stops, so I would consider the allotted time of 6 1/2 hours to be generous.
mehr zeigen
Gemacht am 02.10.2017
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,9 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
697 hm
Abstieg
316 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.