Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Radfahren

Karzl-Tour von Neudorf nach Thermalbad Wiesenbad und zurück

Radfahren · Erzgebirge
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Karzl vom Huss
  • Gasthaus Brettmühle
    / Gasthaus Brettmühle
    Foto: Huss Karzl, Community
  • / Schloss Schlettau
    Foto: Huss Karzl, Community
  • / Schloss Schlettau
    Foto: Huss Karzl, Community
  • / Talsperre Cranzahl
    Foto: Huss Karzl, Community
  • / Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl"
    Foto: Huss Karzl, Community
  • / Innenhof der Schauwerkstatt
    Foto: Huss Karzl, Community
  • /
    Foto: Karzl vom Huss, Community
  • /
    Foto: Karzl vom Huss, Community
  • /
    Foto: Karzl vom Huss, Community
m 900 800 700 600 500 400 50 40 30 20 10 km

Bei dr Karzl-Tour gibts im Weihrichkarzl e klaans Geschenk wenn Ihr mit einer original Huss Prägung und mit eurem Radl gefahren kummt.

Mit dar Tour habt Ihr ne ganzn Tog ze tu. Von Neidorf nooch Wiesenbad, des sei schie a paar Meter. Am Afang gieht´s eweng steil luus. Hobt Ihr ne Hübl rieber nooch  Cruutndorf geschafft, gieht's iebr Schlaate un Tannebarg fast ner noch bargnei

Rickzu gieht's immer ewing bargnauf. Am bestn Ihr stärkt Eich in d´r Brattmiehl eh´s in Kiebarg steil ne Barg nauf gieht. Dort mist ihr de Arschbackn bissl zammkneifn. Un wenn´s in de Baa mol bissl zwickt, soocht afach des Sprichl: „Weihrichkarzle gruuß und klaa, wos kas schennors gaam, brenge Gahd und Haamlichkeit nei in unn´r Laam“.

Na dann viel Spaß! „Glick auf, eier Karzl“

mittel
51,7 km
5:00 h
830 hm
830 hm
Diese Tour ist geologisch gesehen wirklich sehenswert. Imposante Blicke auf den Pöhlberg und den Bärenstein vermitteln eindrucksvolle Bilder dieser beiden alten Vulkane. Sie bietet schöne Möglichkeiten zum Einkehren und zum Verweilen, zum Beispiel im Gasthaus Brettmühle,  an der Talsperrre Cranzahl, natürlich in der Schauwerkstatt  "Zum Weihrichkarzl" oder im Schloss Schlettau. Die Tour ist die meiste Wegstrecke entspannt und führt Sie anfangs auf wenig befahrenen Landstraßen, im weiteren Verlauf auf befestigten Wald und Feldwegen durchs Erzgebirge. An manchen Stellen hat sie es aber auch in sich und fordert volle Leistung. Die Tour ist mit über vier Stunden berechnet, dauert bei gemühtlicher Fahrweise auch gerne etwas länger. Wer genug Zeit mit bringt bekommt bei dieser Radtour wunderschöne Einblicke ins Obere Erzgebirge.

Autorentipp

Ein Zwischenstop und eine Stärkung im Gasthaus Brettmühle lohnt sich, vor allem weil es danach steil bergauf geht. Is Karzl...

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Waldhauswiesen, 789 m
Tiefster Punkt
Wiesenbad, 435 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour ist eine Streckenempfehlung der Firma Huss bzw. der Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl".

Achten Sie bitte auf folgende Regeln im Wald

  • Wer die Fairplay Regeln „Forst und Bike“ beachtet, sorgt dafür, dass alle den Wald genießen können und ist uns ein stets willkommener Waldbesucher.
  • Bleiben Sie auf den Wegen und sorgen Sie dafür, dass die Natur nicht unter die Räder kommt!
  • Verlassen Sie rechtzeitig zur Dämmerung den Wald, um die Tiere bei Ihrer Nahrungsaufnahme nicht zu stören.
  • Hinterlassen Sie keine Spuren. Bremsen Sie nicht mit blockierenden Rädern. Nicht jeder Weg verträgt jedes Bremsmanöver und jede auf unseren Wegen kann sonst begünstigt werden. Achtung, die Wegoberflächen aus Splitt führen auf Waldwegen zusätzlich zu längeren Bremswegen.
  • Fahren Sie vorsichtig, denn Waldwege sind private Forstbetriebswege! Waldwege haben immer mehrere Funktionen. Neben der Erholung dienen diese insbesondere dem Forstbetrieb. Das gesamtes Waldholz wird über diese Abfuhrwege zu den öffentlichen Straßen transportiert. Deshalb sollten Sie auf einer Tour durch den Wald stets mit Hindernissen, Wegeunebenheiten oder berechtigten Fahrzeugen rechnen und Ihre Geschwindigkeit entsprechend anpassen. Lokale Wegeabsperrungen müssen von Ihnen unbedingt beachtet werden.
  • Wie überall im Straßenverkehr haben auch im Wald die Fußgänger Vorrang vor den Radfahrern. Passen Sie deshalb Ihre Geschwindigkeit der jeweiligen Situation an. In nicht einsehbaren Passagen können jederzeit Fußgänger, Hindernisse oder andere Biker auftauchen.
  • Sie müssen in Sichtweite anhalten können. Nur bei gegenseitiger Rücksichtnahme gibt es Erholung für alle, die den Wald mit allen Sinnen erfahren und erleben Nehmen Sie besonders Rücksicht auf Wanderer, Jogger, Reiter, Skifahrer und andere
  • Wie für alle, die Erholung in unseren Wäldern suchen, gilt auch für Radfahrer: Müll muss wieder mitgenommen werden und den Weg in den Mülleimer finden!
  • Wussten Sie schon dass der Staatsbetrieb Sachsenforst gegenwärtig mehr als 3.600 km Forstwege unterhält, die für Radfahrer geeignet sind. Nach § 11 Absatz 1 des sächsischen Waldgesetz ist „...das Radfahren ... nur auf Straßen und Wegen Radfahren ist nicht gestattet auf Sport- und Lehrpfaden sowie auf Fußwegen.“
  • Helfen Sie beim Schutz unserer Wälder und der Natur. Sollten Sie Gefährdungen feststellen, informieren Sie bitte die zuständige Sachsenforst-Dienststelle oder die Untere Forstbehörde im jeweiligen Landratsamt.

Ausrüstung

Radfahrer mit Köpfchen fahren immer mit Helm und sind für unvorhersehbare Situationen ausgerüstet: Denken Sie an Werkzeug, Proviant und ein Erste Hilfe- Wir empfehlen für die Tour festes Schuhwerk, Regenjacke und Sonnenschutz. Nehmen Sie immer auch ein Reifenreparaturset mit.

Weitere Infos und Links

Stempelstationen:

Schloss Schlettau

Gasthaus Brettmühle

Ziel:

Schauwerkstatt zum Weihrichkarzl

Start

Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl" (435 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.618808, 13.044715
UTM
33U 361682 5609260

Ziel

Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl"

Wegbeschreibung

Die Tour startet an der Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl". Auf der Karlsbader Straße geht es Richtung Süden, bis zum Abzweig Siebensäurestraße, nach dem Waldrand treffen Sie rechts auf den Steinbruchsweg. Dieser Weg führt bis zum Firstenweg bzw. Kirchsteig. Am Abzweig Cranzahler Weg geht es bis nach Walthersdorf, dort an der Hauptstraße rechts abbiegen und nach ca. 200 m am ehemaligen Rathaus links halten. Nach einem kurzen steilen Berg rechts bis zum Friedhof und dem Weg bis nach Schlettau folgen. Dort angekommen, rechts auf die B 101 einbiegen und bis zum Schlettauer Schloss folgen. Dort kann man sich im  Schlossgarten gern etwas erholen und das schöne Ambiente genießen. Vom Schloss aus geht es auf den Radweg neben der Talstraße nach Dörfel bis zum Abzweig links nach Hermannsdort. Dort kurz nach links und gleich wieder rechts und weiter gehts auf dem Radweg nach Tannenberg. In Tannenberg - vorbei am Paßklausenturm - einfach auf der parallelen Nebenstraße bleiben. Von dort geht es bis nach Schönfeld zur B 95. Dort biegt man rechts ab und anschließend gleich wieder nach links Richtung Wiesenbad auf die Straße Schieferberg, die anschließend zur Talstraße wird. Über Wiesa, Drei-Güter-Straße und Wiesenbader Straße geht es in Richtung Thermalbad Wiesenbad, wo man im idyllischen Kurpark auftankten kann. Halbzeit.

Vom Bahnhof in Thermalbad Wiesenbad geht es ein kurzes Stück über die B 101 Richtung Annaberg Bucholz bis zum Abzweig nach Plattental auf die S 262. Diese Straße führt über Plattenthal nach Geyersdorf. Nach der Ortsdurchfahrt Geyersdorf geht es auf den Pöhlatalweg, vorbei am Pöhlberg nach Königswalde. Im Ort trifft der Weg auf die Mildenauer Straße. Dieser folgt man, um auf die Jöhstädter Straße (links halten) zu kommen. Am Abzweig Bärensteiner Straße geht es zum Stempelpunkt im Gasthaus Brettmühle. Nächstes Zwischenziel ist die Talsperre Cranzahl, von wo es nur noch ein paar Kilometer bis zur Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl" sind. Der Schlussspurt hat es jedoch in sich. Denn der anstrengendste Teil der Tour führt durch das Bergdorf Kühberg führt. Am Bergende überquert man die Bundesstraße B 95 und folgt linker Hand dem Weg bis zur Richterstraße. Diese fährt man bis zum Bahhnübergang bergab, biegt jedoch kurz zuvor nach links Richtung Talsperre auf den Klappermühlenweg ab. Anschließend geht es über den Talsperrendamm und folgt auf der anderen Seite der Torfstraße bis zum Abzweig Revidierweg. Nun diesem Weg folgen und später auf den Sternweg rechts abbiegen. Von hier geht es nun direkt zum Ziel, zur Schauwerkstatt "Zum Weihrichkarzl".

Geschafft & Glückwunscht!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
51,7 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
830 hm
Abstieg
830 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.