Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren empfohlene Tour Etappe 2

Radfernweg Sächsische Mittelgebirge Erzgebirgsradmagistrale Etappe 02

Radfahren · Erzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Erzgebirge e.V. Verifizierter Partner 
  • Am Schwartenberg Neuhausen
    / Am Schwartenberg Neuhausen
    Foto: Ronny Schwarz, Tourismusverband Erzgebirge e.V.
m 1100 1000 900 800 700 600 500 400 50 40 30 20 10 km Altenberger Pinge … Neufang Altenberg UNESCO … Olbernhau-Grünthal

Geising – Olbernhau

Vom Osterzgebirge ins Spielzeugland

 

mittel
Strecke 54,5 km
5:30 h
981 hm
1.114 hm
Profilbild von Ronny Schwarz
Autor
Ronny Schwarz 
Aktualisierung: 02.08.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
892 m
Tiefster Punkt
462 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Geising, Bahnhof (588 m)
Koordinaten:
DD
50.760965, 13.786266
GMS
50°45'39.5"N 13°47'10.6"E
UTM
33U 414397 5623946
w3w 
///pfeffern.haben.mach

Ziel

Olbernhau, Bahnhof Olbernhau-Grünthal

Wegbeschreibung

Ab Geising folgen wir der Route I-6 Richtung Zinnwald bergauf vorbei an Zeugnissen der Bergbaugeschichte, am Schaubergwerk „Vereinigt Zwitterfeld“, am Georgenfelder Hochmoor und den Lugsteinen und auf der Schneise 30 zum Kahleberg (905 m). Von der höchsten Erhebung des Osterzgebirges schauen wir auf die Kur- und Sportstadt Altenberg mit seinem Kurzentrum „Raupennest“, den Galgenteichen, der Binge, den Geisingberg (824 m) sowie in der Ferne auf Dresden, die Sächsische Schweiz und bei klarem Wetter sogar bis ins Riesengebirge. Nun geht es abwärts durch Fichtenwald nach Rehefeld-Zaunhaus und weiter an der deutsch-tschechischen Grenze neben der ehemaligen Bahnstrecke Nossen-Moldava entlang, die 1972 stillgelegt wurde, an Neuhermsdorf mit dem Eisenbahnmuseum vorbei. Ab Teichhaus führt die Radroute bergauf bis nach Oberholzhau mit herrlichem Blick auf das Muldental. Entspannung garantiert die lange Gerade „Ringel“ bis zum Wanderparkplatz. Von da gelangen wir über Cämmerswalde oberhalb der Rauschenbachtalsperre nach Neuhausen mit dem 1. Nussknackermuseum Europas mit über 5.000 hölzernen Gesellen. Am Schloss Purschenstein im Ortszentrum vorbei führt die Route nun bergauf zum Schwartenberg (789 m) mit Panoramaaussicht, dann weiter in den Erholungsort Seiffen, der als Zentrum erzgebirgischer Holzkunst und mit seiner barocken Rundkirche weltberühmt wurde. Ein Zwischenstopp für den Besuch des Spielzeugmuseums oder einer der vielen Schauwerkstätten lohnt allemal. Wieder Fahrt aufnehmend folgen wir der Markierung nach Heidersdorf, den Erzgebirgsort hinauf und über den Hüttengrund am Gnade-Gottes-Erbstollen vorbei hinein nach Olbernhau, in die Stadt der sieben Täler. Im Denkmalskomplex Saigerhütte lassen wir die Tour ausklingen. Der Bahnhof Olbernhau-Grünthal befindet sich in unmittelbarer Nähe.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnanbindung in Geising, Holzhau und Olbernhau

Parken

Geising, Parkplatz am Skihang oder am Bahnhof

Olbernhau, Wanderparkplatz Rothenthaler Str.

Koordinaten

DD
50.760965, 13.786266
GMS
50°45'39.5"N 13°47'10.6"E
UTM
33U 414397 5623946
w3w 
///pfeffern.haben.mach
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Trekkingrad, Mountainbike, Fahrradanhänger bedingt geeignet

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
54,5 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
981 hm
Abstieg
1.114 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Von A nach B geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.