Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Radfahren

Radrundtour „Rotes Reiterlein“

Radfahren • Erzgebirge
  • /
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V., Projektmanagement Kammweg
  • /
    Foto: Ronny Schwarz, Hotel Saigerhütte
  • /
    Foto: Tourismusverein Olbernhau
  • /
    Foto: Tourismusverein Olbernhau
Karte / Radrundtour „Rotes Reiterlein“
300 450 600 750 900 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 Museum Olbernhau Kirche

Die Rundtour führt entlang des Flöhatal bis in den Kurort Seiffen.

mittel
44,4 km
3:35 Std
617 hm
617 hm

Sehenswürdigkeiten

  • Schloss Pfaffroda
  • Sayda: Kirche und Museum
  • Seiffen mit Kirche, Museum und Binge
  • Kirche, Oberneuschönberg
  • Museum Kupferhammer im Saigerhüttengelände, Olbernhau- Grünthal
  • Museum Olbernhau

           

Einkehrmöglichkeiten:

  • Landhotel "Zur Ofenschenke" , Hutha
  • Kleines Vorwerk, Sayda
  • Hotel Buntes Haus, Seiffen
  • Hotel Saigerhütte, Olbernhau
  • Café Hüttenmühle, Olbernhau
  • Café Flamenco, Olbernhau
outdooractive.com User
Autor
Tourist-Information Olbernhau
Aktualisierung: 22.02.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
686 m
434 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

E-BIKE, Trekkingrad, Mountainbike

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Olbernhau

Grünthaler Straße 5, 09526 Olbernhau

Telefon: +49 37360 689866, Fax: +49 37360 689865

E-Mail-Adresse: tourinfo@olbernhau.de; www.olbernhau.de

Start

Olbernhau, Gessingplatz (453 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.658294 N 13.337357 E
UTM
33U 382481 5613145

Ziel

Olbernhau, Gessingplatz

Wegbeschreibung

Die Radtour „Rotes Reiterlein“ führt entlang dem Flöhatal von Olbernhau nach Blumenau. Von dort weiter nach Hallbach und Hutha, wo man einen herrlichen Ausblick auf Olbernhau hat, weiter führt der Weg nach Pfaffroda, wo wir das Schloss passieren. Dort biegt die Streckenführung nach Dittmannsdorf und Sayda ab – vorbei an den Schwemmteichen und einem Blick zum 789 m hohen Schwartenberg – weiter nach Dittersbach und Seiffen. Der Kurort wartet mit der weltbekannten Kirche, mit Museen, der Binge und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten auf, bevor es bergab vorbei an der Saigerhütte Olbernhau-Grünthal mit dem Kupferhammer zurück nach Olbernhau geht. Durch die durchgängige und beidseitige Markierung kann überall am Streckenverlauf die Tour begonnen werden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus, Bahn

Parken

Gessingplatz (am Wochenende kostenfrei)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Jonas Dr. Ringer
02.08.2017
Diese Tour ist teilweise wirklich schön mit tollen Aussichten. Allerdings ist diese Beschreibung der Tour in einigen Punkten nicht zutreffend. Als Tipp für einen "familienfreundlichen" Radausflug können wir nur dringend abraten und man benötigt eine gute Kondition, wenn man sie überhaupt schaffen will. Dass man diese Strecke wie angegeben in 3,5 Stunden bewältigen kann, ist nur als Leistungssportler oder E-Biker zu schaffen. Wir haben diese Tour mit einem Mountainbike und Trekkingrad unternommen und sind in Sayda, dem höchsten Punkt, gestartet. Die Tour geht ständig bergauf und -ab, oft mit sehr heftigen Steigungen. Sobald man denkt, dass man einen Anstieg geschafft hat, geht es wieder runter und man muss sich wieder hoch kämpfen. Das Höhenprofil für diese Strecke täuscht. Obwohl wir eigentlich sportlich sind, waren wir nach der Hälfte der Strecke ziemlich erschöpft, obwohl wir da am tiefsten Punkt der Tour, dem "Start", angekommen waren. Die letzten 8 km hoch nach Sayda hoch mussten wir schließlich ein Taxi nehmen. Wer allerdings die Kondition mitbringt, wird mit herrlichen Ausblicken und schönen Landschaften belohnt. Wir raten zu einem E-Bike, wenn man nicht als Radfahrer durchtrainiert ist. Vielleicht ist sie auch mental einfacher, wenn man wie in der Beschreibung angegeben am tiefsten Punkt startet, dann muss man am Schluss trotz vieler Steigungen überwiegend wieder runter fahren.
Gemacht am
29.07.2017

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
44,4 km
Dauer
3:35 Std
Aufstieg
617 hm
Abstieg
617 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.