Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Auf den Spuren vom Altbergbau (Geyer)

Wanderung · Erzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Erzgebirge e.V.
  • Huthaus Binge Gyer
    / Huthaus Binge Gyer
    Foto: Stadt Geyer
Karte / Auf den Spuren vom Altbergbau (Geyer)
300 450 600 750 900 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 Binge Geyer Greifensteinstolln

Die Binge, Wahrzeichen von Geyer, bildet als Naturdenkmal den Ausgangspunkt der Wandertour über die Bergbaulandschaft mit seinen Bergbauzeugnissen rund um den Schlegelsberg. 

 

8,9 km
2:25 h
139 hm
147 hm

Die Tour wird auch als geführte Wanderund angeboten. Ansprechpartner Gästeführer Jürgen Bochmann Tel. +49 37341 574823

outdooractive.com User
Autor
Birgit Knöbel
Aktualisierung: 16.05.2018

Höhenlage
667 m
562 m

Einkehrmöglichkeit

Greifenbachstauweiher
Freizeitbad Greifensteine

Weitere Infos und Links

Jürgen Bochmann Tel. +49 37341 574823 bzw. 0173 387793149

Start

Huthaus an der Binge, 09468 Geyer (624 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.621752, 12.926972
UTM
33U 353363 5609814

Ziel

Huthaus an der Binge

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Binge, Wahrzeichen der Stadt Geyer, und zugleich Naturdenkmal. Durch Raubbau und die Abbaumethode "Feuersetzen" entstanden riesige Weitungsbaue, die zum Einsturz 1704 und 1803 des Geyersberges führten, sichtbar der Knauer mit Brandorten uvm.. Rundgang durch und um die Binge ist möglich - Führung empfohlen. 

Vom Huthaus geht man nach links zurück zur Ehrenfriedersdorfer Straße. Diese überqueren. Am Wegweiser rechts den rot markierten EB-Weg ca. 50 m weiter zum Wegweiser. Hier abbiegen nach rechts auf EB und die Straße links zum Schlegelsberg (Walthershöhe) folgen. Am Wegweiser (Pollmergedenkstein) nach rechts auf EB weiter zum Wegweiser links an der Sitzbank, hier nach rechts bergab zum Hochwald, am Wegweiser rechts auf EB weiter geradeaus bergab, die Straße überqueren, über die Brücke zum Greifenbach, nach links Markierung EB (Markierung rot/gelb/grün) folgen, an den Sprungschanzen vorbei (Parkplatz), rechts Lehrtafel "Bergbau Seifengebiet. Bis zur Wegkreuzung, dann links zum Wegweiser bergauf, nach rechts weiß-gelb-weiß  zum Greifensteinstollen (Imbiss). Vom Stollen zum Lehrpfad am Röhrgraben nach rechts entlang laufen, geradeaus (Röhrgraben als Technisches Denkmal - ältester noch intakter Kunstgraben des Erzgebirges). Wir kommen zum Garisch-Stollen, der unterhalb vom Röhrgraben 1490 aufgewältigt wurde, gegenüber auf der Geyerschen Seite der Garisch-Gegentrum-Stolln (1565 erwähnt) weiter kommen wir zu Mauerresten eines alten Pochwerkes mit Scheidebank am Röhrgraben. Den Lehrpfad weiter folgen, die Talstraße überqueren, erreichen den Teiler am Goldenen Adler-Stollen, ein Erkundungs- und Erbstollen. An der Schutzhütte  nach links der Talstraße auf dem EB bis zum Greifenbachstauweiher folgen. Der im Zusammenhang mit dem Bau des Röhrgrabens des 14. Jahrhunderts errichtet wurde (Parkplatz und Imbiss). Weiter nach links über die Dammkrone, dann nach links Thumer Straße (Parkplatz) entlang der Straße Richtung Geyer und auf den Fußgängerweg links wechseln. Oben am Parkplatz nach links zum Freizeitbad. Am Wegweiser links, dort rechts den Fekldweg geradeaus nach Geyer folgen. Am Wegweiser links geradeaus zu Ehrenfriedersdorfer Straße, diese überqueren und weiter geradeaus zum Huthaus an der Binge und Beginn der Tour. 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Strecke
8,9 km
Dauer
2:25 h
Aufstieg
139 hm
Abstieg
147 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.