Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Schneeberg-Neustädtler Bergbaulehrpfad

· 1 Bewertung · Wanderung · Erzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Städteverbund Silberberg Verifizierter Partner 
  • Schindlerschacht
    Schindlerschacht
    Foto: Daniel Leistner, CC BY-ND, Daniel Leistner
m 550 500 450 400 10 8 6 4 2 km
Alles kommt vom Bergbau her! – Dieser Leitspruch ist tief verwurzelt in der Bergstadt Schneeberg. Genießen Sie Natur, Geologie, Geschichte und Welterbe gleichzeitig!
mittel
Strecke 10,3 km
2:50 h
178 hm
178 hm
569 hm
432 hm

Ungewöhnlich reiche Silberfunde führten ab 1471 zur Entstehung der Bergstadt Schneeberg. Nach dem Rückgang des Silberbergbaus erlangte ab dem 16. Jahrhundert das ertragsreiche Kobalterzvorkommen weltweite Bedeutung. Vom 16. bis 19. Jahrhundert war das Schneeberger Revier weltweit größter und bedeutendster Fundort für Kobalterze. Das aus dem Erz gewonnene und beliebte Kobaltblau fand Verwendung auf Keramik, Porzellan und bei der Glasgestaltung. Auch die liebevoll verzierten barocken Gebäude sind Zeugen dieser Zeit.

Aus der Zeit des historischen Bergbaus in Schneeberg sind vor allem im Neustädtel viele wertvolle Sachzeugen erhalten geblieben. Bereits 1978 wurde die einzigartige Landschaft, geprägt vom Bergbau, unter Denkmalschutz gestellt. Seit 06. Juli 2019 zählt zudem die Montanlandschaft Schneeberg zum UNESCO-Welterbe "Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří".

Autorentipp

Einen Besuch wert für Groß und Klein

  • Technisches Museum "Siebenschlehener Pochwerk"
  • Silberstromers "FUNDORA" - Indoorspielplatz
  • Strandbad Filzteich
  • Miniaturbergbaulandschaft auf der Fundgrube Gesellschaft mit Spielplatz

Einkehrmöglichkeiten

  • Gaststätte "Eiserner Landgraf", Tel. +49 3772 20220
  • Gaststätte "Brückenhof", Tel. +49 172 8909868

  • Gaststätte „Jägerheim“, Tel. +49 3772 28514
Profilbild von René Gutzmerow
Autor
René Gutzmerow
Aktualisierung: 17.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
569 m
Tiefster Punkt
432 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 72,42%Schotterweg 3,46%Naturweg 9,89%Pfad 10,54%Straße 3,67%
Asphalt
7,5 km
Schotterweg
0,4 km
Naturweg
1 km
Pfad
1,1 km
Straße
0,4 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Technisches Museum "Siebenschlehener Pochwerk, Lindenauer Str. 22, 08289 Schneeberg (449 m)
Koordinaten:
DD
50.587525, 12.626243
GMS
50°35'15.1"N 12°37'34.5"E
UTM
33U 331971 5606647
w3w 
///peilen.läuft.ausweg
Auf Karte anzeigen

Ziel

Technisches Museum "Siebenschlehener Pochwerk, Lindenauer Str. 22, 08289 Schneeberg

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt am Technischen Museum „Siebenschlehener Pochwerk“. Sie folgen der Lehrpfad-Beschilderung oder Markierung in Richtung Fundgrube (FG) Gesellschaft. Über den Sonnenwirbel und durch den Hüttengrund gelangen Sie zur Fundgrube Sauschwart mit einem wunderbaren Ausblick auf die Bergstadt. Von dort sehen Sie schon die imposanten Halden des Schindlerschachtes und der FG Daniel. Genießen Sie hier die Panoramaaussicht auf die Bergstadt Schneeberg. Danach führt der Weg über die FG Siebenschlehen zum Strandbad Filzteich, weiter am Hauptkunstgraben entlang und nach Überquerung der B169 zur FG Wolfgangmaßen. Von dort gelangen Sie über das Hohe Gebirge zurück zum Ausgangspunkt im Ortsteil Neustädtel. Abschließend lohnt ein Abstecher zur FG Weißer Hirsch.

 

Der Bergbaulehrpfad  ist zur Orientierung grün-weiß markiert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Bushaltestelle "Schneeberg-Neustädtel, Pochwerk"   
  • Bushaltestelle Schneeberg "Warte"   
  • Bushaltestelle Schneeberg "Wolfgangmaßen"   
  • Bushaltestelle Schneeberg "Wolfgangmaßen, Schindlerschaft"   
  • Bushaltestelle "Strandbad Filzteich"

Anfahrt

Anfahrt mit dem Kfz

  • A72 (E441) Hof Richtung Chemnitz, Abfahrt Zwickau West/Kirchberg, weiter B93 Richtung Schneeberg; links auf die Waldstraße einbiegen und dem Straßenverlauf des Ortsteils Lindenau folgen. Anschließend befindet sich nach einer Kurve das Pochwerk auf der linken Seite.
  • A72 (E441) Chemnitz Richtung Hof, Abfahrt Hartenstein, weiter Richtung Aue, in Aue auf B169 Richtung Schneeberg - Plauen, in Schneeberg-Neustädtel weiter auf der B169 und anschließend rechts auf die Karlsbader Straße biegen, dem Straßenverlauf kurz folgen und nach links auf die Forststraße biegen. Das  Pochwserk befindet sich nach einer Kurve auf der rechten Seite.
  • A9 (E49/E51) Berlin-München, am Hermsdorfer Kreuz auf A4 (E40) Richtung Chemnitz. Abfahrt Meerane, B93 Richtung Zwickau
  • A4 Dresden - Erfurt. Kreuz Chemnitz auf A72 (E441) Richtung Hof, Abfahrt Zwickau-Ost, Richtung Zwickau. In Zwickau weiter auf der B93 Richtung Schneeberg

Anfahrt mit dem Bus

Nutzen Sie die Online-Fahrplanauskunft des VMS unter www.vms.de

 

Anfahrt mit dem Zug

Nutzen Sie die Online-Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn unter: www.bahn.de

Parken

  • Parkplatz "Am Filzteich"
  • Parkplatz am Technischen Museum "Siebenschlehener Pochwerk"

Koordinaten

DD
50.587525, 12.626243
GMS
50°35'15.1"N 12°37'34.5"E
UTM
33U 331971 5606647
w3w 
///peilen.läuft.ausweg
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Robert Resch
15.05.2022 · Community
Schöne Rundtour mit vielen Zeugnissen der Bergbaugeschichte. Sie ist sehr gut ausgeschildert und auch kinderwagengeeignet. Die angegebene Wanderzeit ist realistisch.
mehr zeigen
Gemacht am 15.05.2022

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,3 km
Dauer
2:50 h
Aufstieg
178 hm
Abstieg
178 hm
Höchster Punkt
569 hm
Tiefster Punkt
432 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 8 Wegpunkte
  • 8 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.