Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Turmentdecker im Silberberg

Wanderung · Erzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Greifensteinregion Explorers Choice 
  • /
    Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Karte / Turmentdecker im Silberberg
300 450 600 750 900 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 Greifenbachstauweiher Sprungschanze Binge Geyer

Familientour vom Stadtzentrum bis zum Greifenbachstauweiher mit Turmentdecker, wildromantischem Greifenbachtal und begehbaren Stollnmundlöchern, etwa 5km

leicht
4,9 km
1:30 h
95 hm
116 hm

 

Turmmuseum Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 15 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr 

Tonis-Haus-der-Steine

Sommeröffnungszeit (April bis Oktober): täglich 10 – 17 Uhr (außer freitags)
Winteröffnungszeit (November bis März): Sa, So & feiertags 10 – 17 Uhr
In den sächsischen Ferien: täglich 10 – 17 Uhr

Imbiss Greifensteinstolln Ruhetag Montag

 

Autorentipp

Turmmuseum (www.turmmuseum-geyer.de)
Schanzenkomplex im Greifenbachtal
Greifenbachstauweiher 
Minigolf
Tonis Haus der Steine (www.tonis-haus-der-steine.de)

outdooractive.com User
Autor
Katja Klaus, Stadt Geyer
Aktualisierung: 02.04.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
648 m
Tiefster Punkt
564 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

festes Schuhwerk und Taschenlampe empfohlen

Start

Altmarkt Geyer bzw. Wachtturm (627 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.646732, 12.915794
UTM
33U 352650 5612614

Ziel

Greifenbachstauweiher

Wegbeschreibung

Der kleine Türmerjunge »Albin« lädt alle Familien zu einer besonderen Erkundungstour in das sieben Etagen hohe Turmmuseum ein. Es wird gemunkelt, dass der Turm aus Quark, Eiern und Ochsenblut gebaut sein soll. Einst hielt der Türmer Tag und Nacht Wache und Albin, der Türmerjunge, durfte erst zum Schulanfang das erste Mal den Turm verlassen. Für die kleinen Entdecker von heute hat sich Albin knifflige Fragen ausgedacht. Als Belohnung für die richtigen Antworten gibt es den »Türmer-Pass« und ein kleines Andenken gratis dazu. Weiterhin können Glocken angeschlagen und auch eine Würgeschlange bestaunt werden.

Danach wandern wir in das Greifenbachtal (rot/weiß) in Richtung der Sprungschanzen. Der Weg schlängelt sich entlang des Bergbaulehrpfades »Silberstraße«. Das Altbergbaugebiet ist geprägt von Halden, Bingen und begehbaren Stollnmundlöchern. Mit festem Schuhwerk schauen wir in das Innere der Schächte (Taschenlampe vorteilhaft). Am Greifenstein­stolln (Imbiss) haben wir nun eine Rast verdient. Im Schacht können wir Lokführer spielen und uns vorstellen, wie die Erze aus dem Berg gefördert wurden. Unsere Wanderung führt uns weiter an einem Bergbau-Kunstgra­ben zum Greifenbachstauweiher. Dort fahren wir mit dem Tretboot über den See und bei warmen Temperaturen wa­gen wir ein erfrischendes Bad. Zum Abschluss unserer Er­lebnistour schürfen wir Steine oder schleifen ein Mineral.

Öffentliche Verkehrsmittel

BUS: Haltestelle Busbahnhof Geyer

Parken

kostenlos auf dem Altmarkt Geyer, am Lotterhof oder am Platz der Freunde an der Annaberger Str. möglich

am Greifenbachstauweiher gebührenpflichtig möglich

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
4,9 km
Dauer
1:30 h
Aufstieg
95 hm
Abstieg
116 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.