Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Fernwanderweg

Laugavegur und Fimmvörðuháls - Trekkingtour von Skógar nach Landmannalaugar

(9) Fernwanderweg • Island
  • Skógafoss
    / Skógafoss
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Skógafoss
    / Skógafoss
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Die Skógar stürzt ein Dutzend solcher Wasserfälle hinunter
    / Die Skógar stürzt ein Dutzend solcher Wasserfälle hinunter
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Blick auf den Berg Rjúpnafell. Im Vordergrund die Mórinsheiði.
    / Blick auf den Berg Rjúpnafell. Im Vordergrund die Mórinsheiði.
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Gletscherzunge des Mýrdalsjökull
    / Gletscherzunge des Mýrdalsjökull
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Wasserfall am Ende einer Schlucht in Þórsmörk
    / Wasserfall am Ende einer Schlucht in Þórsmörk
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Blick ins Tal der Krossá.
    / Blick ins Tal der Krossá.
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Furt an der Þröngá
    / Furt an der Þröngá
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Bizarre Gesteinsformationen aus vulkanischen Aschen
    / Bizarre Gesteinsformationen aus vulkanischen Aschen
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Islandpferde ziehen durch die weiten Täler
    / Islandpferde ziehen durch die weiten Täler
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Heiße Quellen entlang der Route im Naturschutzgebiet Fjallabak
    / Heiße Quellen entlang der Route im Naturschutzgebiet Fjallabak
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Blick von Fjallabak bis zum Eyjafjallajökull
    / Blick von Fjallabak bis zum Eyjafjallajökull
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Álftavatn am frühen Morgen.
    / Álftavatn am frühen Morgen.
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Blick über den Álftavatn bis zum schneebedeckten Tindfjallajökull
    / Blick über den Álftavatn bis zum schneebedeckten Tindfjallajökull
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Ausblick nach Süden über die moosbedeckten Vulkankegel bis zu den Gletscherkappen Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull.
    / Ausblick nach Süden über die moosbedeckten Vulkankegel bis zu den Gletscherkappen Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull.
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Heisse Dampfquellen
    / Heisse Dampfquellen
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Háskerðingur
    / Háskerðingur
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Rhyolithberge im Fjallabak
    / Rhyolithberge im Fjallabak
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Schlammpool
    / Schlammpool
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Bunte Rhyolithberge
    / Bunte Rhyolithberge
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Farben, Formen und Kontraste des Fjallabak
    / Farben, Formen und Kontraste des Fjallabak
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Blick vom Bláhnúkur über das Tal Jökulgil
    / Blick vom Bláhnúkur über das Tal Jökulgil
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Bláhnúkur von Landmannalaugar aus gesehen
    / Bláhnúkur von Landmannalaugar aus gesehen
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Blick vom Bláhnúkur bei Mitternachtssonne
    / Blick vom Bláhnúkur bei Mitternachtssonne
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
  • Campingplatz und Hütte von Landmannalaugar
    / Campingplatz und Hütte von Landmannalaugar
    Foto: René Dreuse, Outdooractive Redaktion
Karte / Laugavegur und Fimmvörðuháls - Trekkingtour von Skógar nach Landmannalaugar
300 600 900 1200 1500 m km 10 20 30 40 50 60 70 Skógafoss Álftavatn

Diese landschaftlich spektakuläre Mehrtagestour führt auf ca. 80 km durch nahezu die gesamte Bandbreite isländischer Urlandschaften.
mittel
78,3 km
25:00 Std
2629 m
2077 m
Der Klassiker aller Trekkingtouren auf Island ist zweifelsohne der Laugavegur in Kombination mit dem Wanderweg über den Fimmvörðuháls. Für jeden naturbegeisterten Wanderer ist die Tour bei etwas Wetterglück ein absolutes Muss und ein unvergessliches Erlebnis.

Im kurzen isländischen Sommer wird der Weg mittlerweile von vielen Leuten gegangen, was unterwegs auf dem Weg nicht sonderlich auffällt. In den kleinen Hütten wird es dann am Abend aber schnell eng. Vorab sollte man daher Reservierungen machen. Mit einem eigenen Zelt ist man jedoch wesentlich unabhängiger und findet an den Hütten immer einen Platz zum campen.

Der Laugavegur und der Weg über den Fimmvörðuháls sind mit Holzpflöcken gut markiert und auch durchgängig als Pfadspur oder Piste leicht zu erkennen. Trotzdem muss jeder Wanderer im Umgang mit Karte, Kompaß und GPS geübt sein, weil schlechte Wetterverhältnisse (Neuschnee, Sturm, Nebel) die Orientierung sehr erschweren können. Das trifft aufgrund der Höhenlagen insbesondere auf die Webabschnitte am Fimmvörðuháls und am Hrafntinnusker zu (1000 m ü. NN).

Der technisch schwierigste Abschnitt der Tour ist der Abstieg vom Fimmvörðuháls-Pass hinunter in die  Þórsmörk. Recht ausgesetzt wird es dort auf dem Heljarkambur (Höllengrat) der auf das Plateau der Mórinsheiði führt. Es gibt an dieser Stelle auch eine Seilversicherung. Weiter abwärts folgt der Kattahryggur (Katzenbuckel) , auf dem wenige Meter eines ausgesetzten Grates ohne Sicherungen überwunden werden müssen.
An beiden Stellen ist insbesondere bei starkem Wind Vorsicht geboten, da man mit schwerem Gepäck hier schnell aus dem Gleichgewicht kommen kann!

Im Laufe der Tour gibt es immer wieder Flüsse, die gefurtet werden müssen, weil es oft keine Brücken gibt. Die Furten entlang des Wege sind jedoch relativ moderat und weder sonderlich tief noch besonders schnell fließend. Für Islandneulinge mit wenig Trekkingerfahrung sind die Furten trotzdem eine kleine Herausforderung. Und natürlich können auch unscheinbare Flüsse bei starkem Regen und Tauwetter schnell ansteigen. Bei solchen Verhältnissen können dann auch einige Furten am Laugavegur gefährlich werden (z.B. Fluss Þröngá ca. 1 Std. nördlich von Þórsmörk).

Autorentipp

Die kurzen Besteigungen des Valahnúkur im Langidalur und des Bláhnúkur bei Landmannalaugar bieten traumhafte Ausblicke!
outdooractive.com User
Autor
René Dreuse
Aktualisierung: 07.09.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1070 m
30 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wanderzeit ist auf Island ausschließlich die kurze Sommerzeit.
Auf die typisch isländischen Verhältnisse sollte man eingestellt und entsprechend ausgerüstet sein. Vor allem schwere Stürme, naßes Wetter und kalte Temperaturen müssen eingeplant werden. Da bei sehr schlechten Witterungsverhältnissen ein tägliches Fortkommen verhindert werden kann, sollte man wenigstens einen Tag zum Abwettern einrechnen.

Trotz der, für isländische Verhältnisse, guten Infrastruktur mit Wegmarkierungen und Hütten, sollte die Tour auf keinen Fall unterschätzt werden. Jedes Jahr müssen Touristen mit unzureichender Ausrüstung und geringer Tourenerfahrung von Rettungskräften in Sicherheit gebracht werden.

Ausrüstung

Typische Trekkingausrüstung für mehrtägige Nordland-Touren.

Besonders wichtig sind:

  • absolut sturmfestes Zelt
  • warme und wasserdichte Kleidung von Kopf bis Fuß
  • Navigationsmittel (Karte, GPS, Kompass)

Weitere Infos und Links

Interessante Website übers Wandern und Trekking auf Island:
www.isafold.de

Island Forum:
www.islandreise.info

Start

Skógar (46 m)
Koordinaten:
Geographisch
63.527852 N -19.512839 E
UTM
27V 573960 7045262

Ziel

Landmannalaugar

Wegbeschreibung

Skógar -- Fimmvörðuháls Pass -- Þórsmörk -- Emstrur-Wüste -- Álftavatn -- Hrafntinnusker -- Landmannalaugar

Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Von Reykjavik aus gibt es eine täglich verkehrende Buslinie nach Skógar.
Von Egilsstaðir aus gibt es ebenfalls eine täglich verkehrende Buslinie nach Skógar.

Ab Landmannalaugar verkehren in der Sommersaison täglich Busse Richtung Reykjavik und Höfn.

Anfahrt

Skógar liegt an der Ringstraße und kann mit dem Auto entsprechend leicht aus Richtung Reykjavik wie auch aus Richtung Egilstaðir erreicht werden.

Parken

Parkplatz beim Skógafoss.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarten für Island gibt es auf der Website des Arktisversand www.arktisversand.de

Ähnliche Touren in der Umgebung

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
maschuda
17.07.2017
Es klappt, Martin!!! Danke!!!

Martin Poldi
17.07.2017
Hallo nochmal :-) Also wenn ich bei Was? Wandern -> Fernwandern nehme und das Wo? leer lasse und im Suchfeld Laugavegur eingebe, komme ich direkt bei dieser Tour raus. Grüße

maschuda
17.07.2017
Lieber Martin, ich kann aber unter "Wo" nicht Island eingeben. Und unter der Suche finde ich auch keinen Laugavegur. Norwegen klappt. Aber Island gibt es bei der Auflistung doch gar nicht, oder?

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
78,3 km
Dauer
25:00 Std
Aufstieg
2629 m
Abstieg
2077 m
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.