Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Themenweg

Zauberwald-Runde ~ zwischen Muggendorf und Burggaillenreuth

Themenweg • Fränkische Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • Wald, Wasser, Wiesen ~ Wiesenttal
    / Wald, Wasser, Wiesen ~ Wiesenttal
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
  • im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    / im Zauberwald zwischen Burggaillenreuth und Wohlmannsgesees
    Foto: Robert Stein, Fränkische-Schweiz-Verein Muggendorf im Gebürg
Karte / Zauberwald-Runde ~ zwischen Muggendorf und Burggaillenreuth
150 300 450 600 750 m km 1 2 3 4 5 6 7 8

Ein paar Meter oberhalb des Wiesenttals empfängt uns eine andere Welt - urwüchsiger Wald mit dicken Buchen, Laub- und etwas Nadelwald, Totholz und neues frisches Grün, dazwischen Felsen mit hohen Spitzen und dunklen Spalten, dazu vereinzelte Vogellaute, Rascheln im Unterholz - verzaubert, verwunschen.
mittel
8 km
2:18 h
191 hm
177 hm

Muggendorf ist das traditionsreiche touristische Zentrum der Fränkischen Schweiz, direkt am Flüßchen Wiesent im gleichnamigen romantischen Tal gelegen. Nach Muggendorf in Richtung Behringersmühle wird das Wiesenttal enger und enger, die Wiesen links und rechts des Flüsschens schmäler - der felsendurchsetzte Wald bestimmt die Landschaftsszenerie.

Dieses Bild lassen wir beim gemütlichen Talwandern entlang der Wiesent auf uns wirken, bis wir am Abzweig Burggaillenreuth das Tal und den Waldrand verlassen und eintauchen in diesen grüne Welt, die hier so vielfältig und vielgestaltig ist wie selten irgendwo anders in Deutschland.

Die Monokulturen sind nie bis hierher vorgedrungen – zu steil und „unwirtschaftlich“ war und ist das Gelände. Auch ohne die Bezeichnung Nationalpark wächst und vergeht hier fast alles auf rein natürlichem Weg. Insbesondere an einem grauen Nieselregentag empfiehlt sich ein Ausflug in diesen Wald – im alten Mischwald wird man kaum nass, aber die vielen strahlenden Grüntöne der verschiedenen Laubbäumme vermitteln eine helle, freundliche Stimmung. Es ist kaum jemand unterwegs und man kann mit allen Sinnen eintauchen in diese „Urwelt“, die man in unseren Breitengraden nur noch an ganz wenigen Orten antrifft – insbesondere das akustische Erlebnis ist einmalig, verstärkt durch die feuchte Luft knistert, raschelt, pfeift, zwitschert, klopft es ohne störende Zivilisationsgeräusche. An einem strahlenden Sonnenscheintag ist das Betreten natürlich auch nicht verboten:)

Autorentipp

Der Hinweg verläuft auf dem „Wiesenttal-Highway“,der -meist vielbesucht- etwas langweilig zu gehen ist, aber doch seine landschaftlichen Reize hat.

Auf dem Weg nach Burggaillenreuth bis Wohlmannsgesees ist das Wandererglück perfekt – ein kleiner Pfad inmitten wunderschönem Mischwald. Am Stimmungsvollsten ist der schmale Waldpfad an einem leicht nebligen Tag mit etwas Nieselregen -> der Wald verwandelt sich dann in einen richtig verwunschenen Zauberwald – weshalb ich die Runde immer in dieser Reihenfolge mache.

outdooractive.com User
Autor
Robert Stein
Aktualisierung: 15.07.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
462 m
305 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel "Goldner Stern"

Sicherheitshinweise

Die Hälfte der Runde besteht aus schmalen Pfaden, teils etwas rutschig (bei Nässe). Längere An- und Abstiege erfolgen jedoch auf gekiesten Forstwegen.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, Schuhe mit griffigen Sohlen.

Weitere Infos und Links

www.fsv-muggendorf.de

(Fränkische-Schweiz-Verein in Muggendorf)

Start

Muggendorf (Wiesent-Promenade am Brückla) (305 hm)
Koordinaten:
Geographisch
49.801864, 11.259003
UTM
32U 662553 5519049

Ziel

Muggendorf (Infozentrum Naturpark)

Wegbeschreibung

Den Start unserer Zauberwald-Runde wählen wir an der Wiesentpromenade – das kleine Brückla am gleichnamigen Lokal liegt zentral und ist vom Parkplatz am Naturpark-Infozentrum in drei Minuten erreichbar. Wir beginnen gemütlich und machen uns auf den Weg entlang der Wiesent Richtung Behringersmühle. Nach 1,5 Kilometern erreichen wir einen kleinen Bahnübergang - in der Nähe des Muggendorfer Skilifts mit eigener Skihütte! Wir folgen dem Leo-Jobst-Weg (Rotes Kreuz) weitere gut zwei Kilometer bis zu einem Abzweig nach rechts hoch, nach Burggaillenreuth.

Gleich an der Burg Gaillenreuth kommen wir am Ende des Aufstiegs an dem Autosträßchen von Burggaillenreuth nach Windischgaillenreuth an, auf dem wir nun mit dem Markierungszeichen „Rote Raute“ Richtung Wohlmannsgesees/Muggendorf ca. 500 m bleiben, bis zu einem etwas versteckten Pfad nach rechts, der uns direkt in den Wald führt. Die Rote-Raute schlängelt sich, mal ein Stückchen bergauf, dann wieder etwas hinab, vorbei an alten und jungen Bäumen, Buchen, Ahorn, Eichen, mal geradstämmig, mal zu originellsten Formen gekrümmt, mal neben, mal auf Felsblöcken. Eine beeindruckende Felsformation ist das „Felsentor“, nach dem wir nach gut 200 Metern auf einen querverlaufenden Forstweg stoßen. Diesen queren wir und bleiben weiter auf unserem Rote-Raute-Waldpfad – bei Feuchtigkeit manchmal etwas rutschig, aber das Gelände ist nicht steil und daher ungefährlich. Nach einem halben Kilometer erreichen wir den Waldrand – und vor uns öffnet sich der Blick auf Wohlmannsgesees, das wir ansteuern könnten. Die Rote-Raute biegt aber nach rechts auf direktem Weg Richtung Muggendorf, das im Tal gleich unterhalb von Wohlmannsgesees liegt – die Orientierung ist nun quasi auf Sicht möglich.

Öffentliche Verkehrsmittel

Deutsche Bahn bis Ebermannstadt, von dort mit Bus nach Muggendorf > www.vgn.de (an Sommerwochenenden auch historische Dampfbahn von Ebermannstadt nach Muggendorf > www.dfs.ebermannstadt.de )

 

Anfahrt

Muggendorf ist direkt an der B470 (= Querverbindung Forchheim A73 – Pegnitz A9) gelegen Für Navi: 91346 Wiesenttal (Ortsteil Muggendorf)

Parken

In Muggendorf am Naturpark-Infozentrum (= altes Bahnhofsgebäude) (wenige Meter von der Ortsmitte)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

in Tourist-Info Muggendorf

Kartenempfehlungen des Autors

Was aktuell verfügbar ist → in Tourist-Info Muggendorf

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8 km
Dauer
2:18 h
Aufstieg
191 hm
Abstieg
177 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.