Sprache auswählen
Radtour empfohlene Tour

Wasser-Radltour im Brucker Land: WASSER+TECHNIK

Radtour · Landkreis Fürstenfeldbruck
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landkreis Fürstenfeldbruck Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Radler vor der Furthmühle Egenhofen
    Radler vor der Furthmühle Egenhofen
    Foto: Thorsten Brönner, Landkreis Fürstenfeldbruck
m 600 550 500 40 30 20 10 km Freibad im Freizeitpark Mammendorf Ehem. Kloster Spielberg im Schloss Pucher Meer Mammendorfer See Furthmühle Egenhofen Amperbrücke

Am nördlichsten Punkt der Schleife erwartet Radler ein besonderes Juwel – die Furthmühle. Sie lädt zu einer spannenden Technik-Zeitreise ein.

mittel
Strecke 44,7 km
3:05 h
116 hm
116 hm
553 hm
491 hm

Diese Fahrt bietet Radlern viel Ruhe. Der Weg schlängelt sich durch Dörfer, Felder und Waldstücke. Es geht vom Tal der Amper in das der Maisach und weiter zur Glonn. Im Mittelteil genießt man aussichtsreiche Hügel. Bei guter Fernsicht fliegt der Blick über die weite Landschaft bis zu den Alpen. Kultureller Höhepunkt ist die Furthmühle am nördlichen Wendepunkt der Fahrt. Es ist ein lebendiges Museum für alle Sinne. Schauen, riechen, hören, tasten und schmecken. Auch auf dem Rückweg serviert die Tour typisch oberbayerische Bilder: Bauernhöfe und immer wieder sehenswerte Dörfer, in deren Mitte eine Kirche mit Zwiebelturm aufragt. Die Rundschleife umfasst nur zwei Schotterstücke, die insgesamt zwei Kilometer umfassen. Der restliche Weg ist asphaltiert.

Autorentipp

Als Schlussrast bietet sich das Pucher Meer an. Der See liegt am Nordrand von Fürstenfeldbruck direkt an der Route.

Profilbild von Julia Kiendl
Autor
Julia Kiendl
Aktualisierung: 09.01.2023
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
553 m
Tiefster Punkt
491 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 79,28%Schotterweg 2,96%Naturweg 0,04%Straße 17,63%Unbekannt 0,07%
Asphalt
35,4 km
Schotterweg
1,3 km
Naturweg
0 km
Straße
7,9 km
Unbekannt
0 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Freibad im Freizeitpark Mammendorf

Sicherheitshinweise

  • Überprüfen Sie vor dem Start immer die Lichtanlage, Bremsen, Reifen und Reflektoren Ihres Fahrrades!
  • Tragen Sie bei schlechter Sicht (Dämmerung, Dunkelheit, Nebel etc.) helle, reflektierende Kleidung. Alternativ: Weste oder Fußbänder mit Reflektorstreifen.
  • Besonders im Herbst und Winter kann am Boden liegendes Laub mögliche Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken.

Weitere Infos und Links

Wasserstationen entlang der Radroute:

Erlebnispunkte entlang der Radroute:

  • Kaisersäule
  • Edignalinde
  • Windrad Mammendorf
  • Klostergut Spielberg
  • Kalvarienberggruppe Wenigmünchen
  • Alpenpanorama

 

Start

Bahnhof Fürstenfeldbruck (523 m)
Koordinaten:
DD
48.172171, 11.261406
GMS
48°10'19.8"N 11°15'41.1"E
UTM
32U 668124 5337909
w3w 
///geführte.spitze.erfindet

Ziel

Bahnhof Fürstenfeldbruck

Wegbeschreibung

Bahnhof Fürstenfeldbruck – Mammendorf

Die Fahrt in den Norden des Landkreises Fürstenfeldbruck beginnt am Bahnhof der Kreisstadt. Als Erstes steuert man den Radschildern mit der Aufschrift Zentrum nach. Dazu auf dem Stockmeierweg radeln, die Oskar von Miller Straße überqueren und die 500 Meter entfernte Münchner Straße (B2) ansteuern. Dort halten wir uns links, überschreiten den Fluss Amper und fahren durch die Altstadt. Es geht der B2 nach. Diese macht einen Rechts-Links-Knick und überquert die B471. Auf deren Nordseite links und auf dem Radweg der B2 aus Fürstenfeldbruck herausfahren. Dabei geht es an den Badeanlagen des Pucher Meeres entlang. Der Radweg wechselt auf die Südseite der B2 und hält auf Mammendorf zu.

Mammendorf – Unterschweinbach

Bei Tourenkilometer acht hat man einen Kreisverkehr am Ortsrand von Mammen-dorf erreicht. Die Radroute umkurvt diesen in einem Halbrund und unterquert die B2. Die Eichenstraße zieht sich in den Ort hinein. Dort geradeaus halten und weiter auf der Bahnhofstraße. Neben dem Fluss Maisach unterquert man die Bahntrasse. Danach der ansteigenden Schloßbergstraße mit ihrem Rechtsbogen folgen. Außerorts an der Kreuzung links und der Straße FFB 2 auf dem Radweg nachsteuern. Zwei Kilometer weiter trifft die Route auf Oberschweinbach. Am Dorfrand fahren wir am Kreisverkehr rechts in die Klosterstraße. Bei den nächsten Häusern rechts, dann links und wieder rechts und der Lerchenfeldstraße nach. So gelangen wir zum Dorfrand, wo es rechts weiter geht. 1,3 Kilometer entfernt den Lenker links drehen und ins Dorf Unterschweinbach steuern.

Unterschweinbach – Furthmühle

Die Bergstraße führt zur Hauptstraße (FFB 1). Dort links halten und nach 200 Metern rechts. Die Karstraße FFB 2 sogleich nach links auf der Flurstraße verlassen. Am Dorfrand links, dann rechts und am Sportplatz vorbei wieder auf das Land hinaus. Die Waldstraße leitet in die Siedlung Poigern. Im Zentrum rechts halten und auf der Kreisstraße (FFB 1) weiterfahren. Sie leitet nach Egenhofen. Als Nächstes Rechts fahren und der Dachauer Straße (FFB 14) folgen. In einem Linksbogen steuert diese zur Furthmühle. Man kann sich vorab für eine Führung anmelden. Der Bau ist die letzte funktionsfähige Getreidemühle im Landkreis Fürstenfeldbruck. Im Obergeschoss ist eine Säge-Schneidmühle untergebracht. In jeder Etage riecht es anders. Mal nach Getreide, mal nach Metall, mal nach Holzspänen. Förderbänder, ein uriger Lastenaufzug und ein liebevoll eingerichteter Mühlenladen runden die Besichtigung ab.

Furthmühle – Pischertshofen

Der Rückweg bis Egenhofen ist der gleiche wie bei der Hinfahrt und führt auf dem Radweg der Straße FFB 14 lang. Am Dorfrand halten wir uns links und ins knapp zwei Kilometer entfernte Dirlesried. Dort geradeaus und bis Waltenhofen radeln. Die Dorfstraße (FFB 2) führt links nach Wenigmünchen hinein. Im Zentrum rechts fahren und die Hohenwarter Straße nutzen. Die Route beschreibt einen Bogen, durchläuft die Weiler Dürabuch und Kuchenried. Dort erfolgt ein Rechts-Links-Schwenk nach dem man Englertshofen erreicht. Nun links fahren und in Pischertshofen hineinsteuern.

Pischertshofen – Malching

Die Straße Kapellanger leitet zur Maisacher Straße (FFB 1) in die wir nach links biegen. Am Ortsende beginnt parallel dazu ein Radweg. Er führt nach Stefansberg. Das Dorf wird geradeaus durchfahren. Im Nachbarort Frauenberg links in die Kirch-feldstraße und an der Kirche Sankt Maria rechts. Die folgende Abfahrt führt ins Tal der Maisach. Dort links und sogleich rechts und in Germerswang einfahren. In der Dorfmitte links den Fluss queren sowie die Bahntrasse.

Malching – Bahnhof Fürstenfeldbruck

In Malching geht es links auf die Bürgermeister Bals Straße. Sie leitet geradeaus auf die Bürgermeister Müller Straße. Als Nächstes fahren wir rechts in die Pfarrer Dippel Straße und links in die Dorfstraße. Hier den Radweg der Straße FFB 8 für 400 Meter nutzen und dann rechts. Lindach ist das nächste Dorf. Um es zu durch-fahren auf dem Hauptweg bleiben, der einen Bogen vollführt. Die Radschilder leiten zum Pucher Meer. Wer gerne badet oder eine Stärkung wünscht, fährt an der nächsten Kreuzung rechts. Der Hauptweg setzt sich geradeaus auf der Malchinger Straße fort. Diese führt nach Fürstenfeldbruck hinein. Ein Linksknick leitet Zur St 2054. Dort rechts fahren, die B471 überqueren und der B2 ins Zentrum nachsteuern. Die Reststrecke ist gleich zum Hinweg: In einem Rechts-Links-Schwenk zur Amper, anschließend rechts auf den Stockmeierweg und den Radschildern bis zum Bahnhof folgen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • S-Bahn:
    S4 Haltestelle "Fürstenfeldbruck"
    S3 Haltestelle "Mammendorf"
    S3 Haltestelle "Malching"
  • Zug:
    RB 74 Haltestelle "Fürstenfeldbruck"
    RB 86, RB 87, RE 8, RE 9 Haltestelle "Mammendorf"

Die aktuellen Tarife und gültigen Beförderungsbedingungen finden sich unter www.mvv-muenchen.de.

Koordinaten

DD
48.172171, 11.261406
GMS
48°10'19.8"N 11°15'41.1"E
UTM
32U 668124 5337909
w3w 
///geführte.spitze.erfindet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Die Wasser-Radltouren bieten die ideale Verlängerung Ihres Radurlaubs auf den Wasser-Radlwegen Oberbayern im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Die Broschüre "Echt Erfrischend" zu den Wasser-Radlwegen Oberbayern kann man kostenfrei beim Tourismusverband Oberbayern München e.V. bestellen.

Kartenempfehlungen des Autors

bikeline-Radtourenbuch: Wasser-Radlwege Oberbayern 1:75.000 ISBN: 978-3-7111-0045-0

Ausrüstung

  • Sonnenschutz für Haut und Kopf ist der unverzichtbare Begleiter auf längeren Radtouren.

  • Ein Erste-Hilfe-Set, Luftpumpe und Ersatzschlauch sollten nie fehlen.

  • Unterwegs genügend trinken und an einen Notfall-Müsliriegel denken.

  • Kleidung sollte nach dem Zwiebelprinzip gewechselt werden können und atmungsaktiv sein. Wind- und Regenschutz ist wichtig!

  • Fahrradhelm und Sonnenbrille ist zu empfehlen.

Schwierigkeit
mittel
Strecke
44,7 km
Dauer
3:05 h
Aufstieg
116 hm
Abstieg
116 hm
Höchster Punkt
553 hm
Tiefster Punkt
491 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 12 Wegpunkte
  • 12 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.