Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Großer Waxenstein, 2277 m - stille Aussichtsloge vor der Zugspitze

· 4 reviews · Mountain Hike · Wetterstein Mountains and Mieminger chain
Responsible for this content
DAV Sektion München Verified partner 
  • Großer Waxenstein, 2277 m, zeigt sich unnahbar von unserem Parkplatz!
    / Großer Waxenstein, 2277 m, zeigt sich unnahbar von unserem Parkplatz!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Ein alter Wegweiser zeigt uns bei der Kapelle die Richtung an!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Ein kleines Museum, nach der Höllentaleingangeshütte, zeigt die wechselvolle Geschichte der Klamm!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Spannend und manchmal auch naß geht es durch die Klamm!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Die mächte Zugspitze taucht bald im Blickfeld nach der Klamm auf!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Am Einstieg in die Schrofenwand mit dem großen W(axenstein)!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Ausgesetzt, anfangs auf mehr "grasiger" Spur geht es steil aufwärts!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Es bleibt spannend! Immer wieder sind steile, leichte "Gras-/Felskletterstellen" zu überwinden!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / In etwa 1970 m ein deutlicher Hinweis auf die Richtung zum Gr. Waxenstein!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Am Beginn der "Waxensteinrinne", ca. 2030 m!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / In der "schmalen" Rinne!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Ganz selten sieht man mal einen (alten) Haken!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Die z. T. "V-förmige" Rinne mit lockerem Gestein!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Großer Waxenstein, 2277 m, mit großem Gipfelkreuz!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Der unscheinbare Abzweig auf ca. 2030 m in den sog. Schafsteig; "R" wie Riffelscharte!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Auch der Schafsteig erfordert manchmal "Grasklettern"!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / Der "unscheinbare" Schafsteig zieht sich durch steile, schrofige Rinnen und Runsen!
    Photo: Günther Manstorfer, DAV Sektion München
  • / von der Südseite
    Photo: DAV Sektionen München und Oberland
m 2500 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km Großer Waxenstein, 2277 m Parkplatz Hammersbach Höllentalangerhütte
Eine lange, nach der Höllentalangerhütte einsame Tour, auf einen wenig besuchten Gipfel die den erfahrenen und ausdauerenden Bergsteiger erfordert!
difficult
Distance 12.2 km
9:00 h
1,963 m
1,309 m
2,177 m
757 m
Zuerst geht es durch die Höllentalklamm, wo Wasser durch eine enge Schlucht hindurchbraust und mancher Tropfen den Bergsteiger durchnäßt. Ab der Höllentalangerhütte wird man fast immer allein sein. Der steile Pfad, mal mehr oder weniger ausgeprägt, mit blassen roten Punkten markiert, führt durch eine urwüchsige Gras- und Felslandschaft. Der Blick ins senkrecht unter einem liegende Höllental und zur Zugspitze/Jubiläumsgrat kann begeistern, wenn man sich bei diesen Verhältnissen wohlfühlt! Die "V-förmige" Waxensteinrinne, mal mehr oder weniger glattpoliert gibt den Weg nach oben vor, bevor man bei ca. 2170 m nach rechts rausquert, und über die letzten rd. 100 Hm auf schmaler steiler Pfadspur den aussichtsreichen Gipfel erreicht!

Author’s recommendation

1. Sowohl im unteren Bereich, beim Einstieg in die "Gras-Schrofen" als auch in der "Waxensteinrinne" empfiehlt es sich unbedingt einen Helm zu tragen!
2. Da die Tour von und zurück zum Parkplatz sehr lang ist, über 10 Std, empfiehlt es sich in der Höllentalangerhütte zu übernachten und anderntags über das Hupfleitenjoch (zum Kreuzeck) oder Höllentor (zum Osterfelderkopf) oder über das Matheisenkar (zur Alpspitze) oder sogar auf die Zugspitze, mit entsprechender Ausrüstung, zu gehen.
Profile picture of Günther Manstorfer
Author
Günther Manstorfer
Update: June 28, 2020
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Großer Waxenstein, 2,177 m
Lowest point
Parkplatz Hammersbach, 757 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen der hier beschriebenen Tour erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.
Für die Richtigkeit des GPS-Tracks kann keine Gewähr übernommen werden.
Absolute Trittsicherheit und Immunität gegen ausgesetzte Stellen sind unbedingte Voraussetzung zum "geniesen" dieser Tour. Nicht bei Regen und noch vorhandenen Schneefeldern begehen!

Tips and hints

Bundesbahn: http://www.bahn.de/p/view/index.shtml
Zugspitzbahn: http://www.zugspitze.de/de/service/ueber_uns/oeffnungszeiten.htm
Ausrüstung: http://www.davplus.de/ausruestung
Höllentalangerhütte: http://www.davplus.de/hoellentalangerhuette



Start

Hammersbach bei Grainau (756 m)
Coordinates:
DD
47.468410, 11.040476
DMS
47°28'06.3"N 11°02'25.7"E
UTM
32T 653764 5259237
w3w 
///moderates.mermaids.stalled

Destination

Großer Waxenstein, 2277 m; Höllentalangerhütte, 1387 m

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz, ca. 760 m, auf der Straße nach Hammersbach zur kleinen Kapelle am Eingang ins Höllental. Links des Baches, zuerst noch auf breitem Wanderweg, geht es zum Eingang der Höllenklamm mit der Höllenklammeingangshütte, 1047 m, ca. 1 Std. Eintritt, für Alpenvereinsmitglieder ermäßigt. Durch die beeindruckende, kühle Klamm, über ausgehauenen Felssteige, durch Tunnels, immer wieder von "Wasservorhängen" geduscht, geht es in einer weiteren Stunde zur Höllentalangerhütte, 1387 m. Gleich nach der Hütte geht es rechts über die schmale Brücke zu einem großen Schotterfeld; ansteigend, weglos, gehen wir auf das große "W (axenstein)" zu, ca. 100 m links der Wasserversorgungsleitung für die Hütte. Bei diesem Weg beginnt der ausgesetzte und steile Pfad. Zuerst rechts an der Quellfassung vorbei, dann steiler werdend durch Grasschrofen, lockeren Steinen, immer wieder nach der blassen Markierung Ausschau haltend, zieht sich der Pfad in einer Schleife zu einem einzelnen Baum, ca. 1550 m. Weiter in nordöstlicher, dann in westlicher Richtung, immer ein anspruchsvoller Pfad, mal Geröll, mal Gras, mal einzelne Kletterstellen I, bis zu Punkt 1970. Dort an einer roten Aufschrift "GW" vorbei, um mehr links zum Einstieg zur Waxensteinrinne zu kommen, ca. 2030 m. Durch die Rinne, mal eng, mal breiter, mal ausgespült, mal mit lockerem Gestein gefüllt, kurze Stufen II, überkletternd verlassen wir die Rinne rechts, bei ca. 2170 m. Über steilen, grasigen und schottrigem Pfad geht es die letzten rd. 100 Hm zum Gipfel. Ca. 3 Std. von der Höllentalangerhütte. Nach der Pause und dem Genuß der wunderbaren Aussicht auf Eibsee, Zugsitz- und Alpspitzmassiv und Tal, geht es bis zum Einstieg der Waxensteinrinne, ca. 2030 m, auf bekanntem Weg zurück. Dort nehmen wir nach rechts den sog. "Schafsteig". Achtung hier auf eine verblassende Markierung (Pfeil und undeutliches R, siehe Foto). Der Steig, manchmal blassrote Markierung bzw. kleine Steinmänner, quert auf ca. 2000/2100 den gesammten Hang östlich von Hinterer Waxenstein, Schönangerspitze und Riffelspitzen bis man auf den Weg von und zu der Riffelscharte trifft. Auch bei dieser Begehung ist durch die nachwievor vorhandene Ausgesetztheit und manchmal undeutlichen Pfad volle Konzentration gefordert. Nach ca. 1 1/2 Std. trifft man auf den Riffelschartensteig. Dort steigen wir links ab, zu unserem schon sichtbaren Ziel die Höllentalangerhütte. Von der Hütte kann man auf bekanntem Weg durch die Klamm absteigen, bzw. man befolgt die im "Tipp des Autors" gemachten Vorschläge.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit der Bahn nach Garmisch-Partenkirchen und weiter mit der Zugspitzbahn nach Hammersbach.
Bundesbahn: http://www.bahn.de/p/view/index.shtml
Zugspitzbahn: http://www.zugspitze.de/de/service/ueber_uns/oeffnungszeiten.htm

Getting there

Auf der A95 und B2 nach Garmisch-Partenkirchen; Ortsdurchfahrt Richtung Österreich, kurz nach der Ortsdurchfahrt links abbiegen nach Grainau/Hammersbach/Höllentalklamm bis zum Parkplatz.

Parking

Parken am großen Parkplatz in Hammersbach (gebührenpflichtig).

Coordinates

DD
47.468410, 11.040476
DMS
47°28'06.3"N 11°02'25.7"E
UTM
32T 653764 5259237
w3w 
///moderates.mermaids.stalled
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Münchner Bergtouren, 46 Felstouren im II. Grad; Thomas Otto, 1. Auflage 2012; Bergverlag Rother (www.rother.de)

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Bayrische Alpen - Wettersteingebirge, Zugspitze; BY8

Equipment

Ausrüstung. Eine Empfehlung für eine detaillierte Ausrüstungsliste kann hier nachgelesen werden: www.DAVplus.de/ausruestung.
Unbedingt noch empfehlenswert: Teleskop-Stöcke und Steinschlaghelm!!!

Basic Equipment for Mountain Hikes

  • Sturdy, comfortable and waterproof hiking boots or approach shoes
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Hiking socks  
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Sunglasses
  • Hiking poles
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Mountain Hikes

  • Climbing helmet as required
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(4)
Peter Wania 
August 08, 2021 · alpenvereinaktiv.com
Kurz zu dem Hinweis von Elmar Oblinger: Es ist in der Tat so, dass der hier hinterlegte Track ab der Waxensteinrinne etwas zu weit unten verläuft. Ich habe mir dazu folgende Gedanken gemacht: Wenn man aus der Rinne kommt und nach Westen geht, sieht es auf den ersten Blick so aus, als müsste man sich auf gleicher Höhe oder gar etwas abfallend halten. Dem ist aber NICHT so: Es gibt einen roten Wegweiserpunkt, der einem sagt, dass man tatsächlich erst einmal ein Stück ANSTEIGEN muss, auch wenn das zunächst unloglisch erscheint, doch das - und nur DAS ist der richtige Weg. Der Schafsteig ist bei Nässe extrem unangenehm. Da die Wegfindung auch hier noch durchaus fordernde ist, sollte man zudem besser keinen Nebel haben.
Show more
When did you do this route? August 07, 2021
Elmar Oblinger
June 25, 2020 · Community
Super Tour! ABER: Warum bei diesem GPS Track der Schafsteig direkt westlich von der Waxensteinrinne verlassen wurde, ist nicht nachvollziehbar! Wir sind dieser Linie etwas nachgestiegen (nach unten) und haben es bereut, da es sehr gefährlich wurde! Der Schafsteig muss hier nicht verlassen werden. Die Markierungen sind an dieser Stelle zwar etwas dürftig, aber vorhanden!
Show more
Alexander Mai
October 20, 2017 · Community
Sehr schöne Tour. Bis zur Markierung "GW" einwandfrei markiert, auf dem Schafsteig nur noch sporadisch. Die Waxensteinrinne sollte man im Abstieg nicht unterschätzen - zwei sind dort diesen Sommer abgestürzt.
Show more
When did you do this route? October 20, 2017
Show all reviews

Photos from others

Sonnenspitze

Reviews
Difficulty
difficult
Distance
12.2 km
Duration
9:00 h
Ascent
1,963 m
Descent
1,309 m
Highest point
2,177 m
Lowest point
757 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Refreshment stops available Summit route Exposed sections Scrambling required

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view