Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

GA-Wandertag 2016 - 10km - Pingen und Pütze

Wanderung • Region Köln-Bonn
  • Stadtwald Rheinbach
    / Stadtwald Rheinbach
    Foto: Heinrich Pützler
Karte / GA-Wandertag 2016 - 10km - Pingen und Pütze
0 150 300 450 m km 1 2 3 4 5 6 7 8
Wetter

Bei der Tour vom Freizeitpark Rheinbach aus durch den Rheinbacher Stadtwalde - Lebensraum für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Naherholungsraum für die  Menschen, aber auch Holzwirtschaftsraum.
mittel
8,2km
2:07
108 m
125 m
alle Details
Start der Wanderung ist der 1979 eröffnete Freizeitpark, der auf mehr als 15 Hektar vielfältige Sport-, Spiel- und Erholungsmöglichkeiten bietet. Bei der Tour werden Wanderer vom Freizeitpark aus einen Teil des insgesamt rund 880 Hektar großen Rheinbacher Stadtwaldes kennenlernen - Lebensraum für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Naherholungsraum für die  Menschen, aber auch Holzwirtschaftsraum. Nach dem Gang über den Dreeser Weg folgen die Wanderer der ab dem Mühlstein dem Pionierweg in Richtung Waldhotel. "Diese Strecke kann man auch bequem mit Kinderwagen gehen", sagt der Vorsitzende des Eifel- und Heimatvereins Rheinbach, Heinz Kessel.

Er kennt sich auch aus in der Herkunft und Bedeutung der Wege- und Flurnamen. So sei der Pionierweg entstanden, als um 1939 Soldaten diesen Weg zum Munitionsdepot angelegt hatten, erklärt Kessel. Die Wanderer gelangen vorbei am Forsthaus über den Seufzerpfad zurück in die Stadt zur ehemaligen Rheinbacher Burg mit ihrem Hexenturm. Das 34,50 Meter hohe Wahrzeichen der Stadt wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet als Burgfried. 

Dann passieren die Wanderer den sogenannten Thomasbruch, ein Gebiet mit einem flächenhaften Quellbereich, wie der Eifel- und Heimatverein in seinem Heft "Vor den Toren der Stadt Rheinbach" schreibt. Demnach seien bereits in der Zeit vor 1914 dort mehrere Brunnen angelegt worden, die die Wasserversorgung für die damalige die Munitionsfabrik an der heutigen L493 sicherstellen sollten. Im Zweiten Weltkrieg seien die im Thomasbruch angelegten Brunnen neu gefasst worden, um das Mannschaftshaus des Munitionslagers mit Wasser zu versorgen.

Ein idyllischer Ort mitten im Stadtwald ist die unterhalb von Merzbach gelegene Quelle "Frisches Brünnchen", im Volksmund auch "Nonnepütz" genannt. Von dieser Quelle aus planten die Stadtväter  im Jahr 1846 eine Wasserleitung für Rheinbach, aber das Wasser reichte nicht. Auch heute noch fließt der "Nonnepütz" nur spärlich. Zwischen Schutzhütte und Waldkapelle hat der frühere Eisenerzabbau sichtbare Spuren hinterlassen. "Dort kann man noch die so genannten Pingen, die Grabungslöcher, erkennen", sagt der Eifelvereinsvorsitzende Kessel.

outdooractive.com User
Autor
Gerda Saxler-Schmidt
Aktualisierung: 01.09.2016

Schwierigkeit mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
259 m
181 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Streckentour
kinderwagengerecht
TopTipps

Start

Freizeitpark Rheinbach (191 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.620014 N 6.932873 E
UTM 32U 353775 5609609

Ziel

Hexenturm Rheinbach

Anfahrt:

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 8,2 km
Dauer 2:07 Std.
Aufstieg 108 m
Abstieg 125 m

Eigenschaften

Rundtour

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.