Bergtour empfohlene Tour

Dürrenstein von Wildalpen

Bergtour · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Alpintour Hochkar Dürrenstein
    / Alpintour Hochkar Dürrenstein
    Foto: Christian Scheucher, Tourismusverband Wildalpen
  • / Sperridl
    Foto: Christian Scheucher, Tourismusverband Wildalpen
  • / Unterhalb des Dürrensteingipfel
    Foto: Christian Scheucher, Tourismusverband Wildalpen
  • / Dürrensteingipfel 1878m
    Foto: Christian Scheucher, Tourismusverband Wildalpen
  • / Einstieg in die Tour
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / hier geht's los
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / schön beschildert
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Beschilderung am Tremel
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Tremel
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Aussicht vonm Tremel
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 14 12 10 8 6 4 2 km
Klaus/Rothwald in Wildalpen - Tremel - Hochkirch - Sonnstein - Bstattkopf - Sperridel - Dürrenstein
schwer
Strecke 14 km
7:15 h
1.651 hm
999 hm
Dies ist eine Kräfteraubende Tour auf Grund zahlreicher Gegenanstiege, ausserdem befindet sich ein Teilstück entlang der Alpintour Hochkar-Dürrenstein-Ötscher. Die Tour fällt in die Kategorie ausgiebiges Bergwandern und Trittsicherheit ist hier Voraussetzung. Bei dieser Tour kommt eine Schwierigkeit hinzu, nämlich auf Grund des durchwegs unebenen Geländes die Konzentration halten auch nach vielen Gehstunden. Manchmal braucht man bei dieser Tour die Hände um Aufzusteigen.  Diese Tour eignet sich für Konditionsstarke und Wildnis liebende Bergwanderer.

Autorentipp

Unbedingt einen Abstieg zur Ybbstalerhütte einplanen und dort die Übernachtung reservieren.

Die Tour findet vorwiegend im NÖ / ST Grenzgebiet statt. Sie treffen eine urige Gegend an, in der alte Baum- und Pflanzenbestände, besondere Pilz- und Tierarten sehr gut versteckt sind. Am Tremel, blickt man in das Wildnisgebiet Dürrenstein (Schutzgebiet auf NÖ Seite). 

 

Profilbild von Tourismusverband Gesäuse
Autor
Tourismusverband Gesäuse
Aktualisierung: 13.08.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.870 m
Tiefster Punkt
684 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Ybbstaler Hütte

Sicherheitshinweise

Kein Wasser entlang der Grattour. Trinkwasser eher nur im Tal zu finden.

Absolute Trittsicherheit und völlige Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich. Klettersteigerfahrung ist nützlich, versicherten Passagen müssen auch im Abstieg bewältigt werden.

Notruf Bergrettung: 140 Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

 www.gesaeuse.at

 

Infobüro/Salza Wildalpen

Wildalpen 91 – 8924 Wildalpen Tel. 03636/241 infosalza@gesaeuse.at

Mo und Fr. 9:00-17:00

Start

Klaus/Rothwald Wildalpen (684 m)
Koordinaten:
DD
47.729781, 15.008742
GMS
47°43'47.2"N 15°00'31.5"E
UTM
33T 500655 5286267
w3w 
///meinen.romane.meist

Ziel

Ybbstalerhütte

Wegbeschreibung

Ausgehend von Klaus folgt man der Forststrasse neben der Lassing Fluss abwärts ca. 250 m, danach führt rechterhand ein alpines Steiglein mit der Wegnummer288 anfangs steil über Wiese und Wald hinauf. Es wird etwas flacher, man kommt in einen Buchenwald und später quert man ein Bächlein. Der Steig führt stetig steigend und wenig begangen auf den Tremel hinauf. Es empfiehlt sich ein Buschmesser mitzunehmen; denn große Disteln wachsen im Spätsommer in relativ geraumer Zeit entlang des Aufstiegsweges. Wählt man am Tremel den Aufstieg zum Dürrenstein so hat man noch eine ausgiebige Bergtour vor sich. Immer entlang des Grates geht es unendlich weit bergauf und bergab; teilweise mit sehr gutem Ausblick. Die Alpintour Hochkar Dürrenstein ist recht gut verwachsen und teilweise liegen Bäume über den Weg. Ab Sperridl bis Gipfel Dürrenstein wird der Weg steil und endlich am Dürrensteingipfel angekommen, genießt man die wunderbare Aussicht über die Voralpen. Man nimmt denselben langen Weg wieder retour.

Variante: Es empfiehlt sich ein Abstieg zur Ybbstalerhütte nach Niederösterreich, sie finden dort Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit.

 

Gehzeit Dürrensteingipfel bis Ybbstalerhütte: ca. 2 Stunden

 

Der Tremel ist ein Knotenpunkt und der niedrigste gelegene Punkt in der Alpintour Hochkar – Dürrenstein. Man kann vom Tremel auch einen Übergang in das Steinbachtal nach Göstling an der Ybbs in Angriff nehmen. Der Abstieg in das Steinbachtal gestaltet sich ebenfalls als sehr schwierig und steil. Der Ausblick am Tremel ist nicht sonderlich gut.

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise mit dem Taxi nach Wildalpen:

Reinhold Missethon, Tel. 0043 (0)3636 / 317 oder 0043 (0)650 / 310 10 20

Johanna Werner, Tel. 0043 (0)3636 / 321 oder 0043 (0)664 / 648 55 37

Anfahrt

Die Anreise mit dem Auto nach Wildalpen:

 

Aus Wien: A1 Westautobahn Abfahrt Ybbs über Wieselburg, Scheibbs und Lunz/See nach Göstling an der Ybbs weiter in Richtung Palfau, an der Kreuzung Erzhalden abbiegen nach Wildalpen.

 

Aus Wien, Eisenstadt: Semmeringschnellstraße S6, Nähe Mürzzuschlag auf die B23 Mariazeller Bundesstrasse und Mürzsteg und Wegscheid nach Gusswerk und an der Hochschwab Bundesstrasse B24 bis Wildalpen

 

Aus Linz: A1 bis Knoten Voralpenkreuz, A9 bis Windischgarsten, Unterlaussa, Altenmarkt, Grossreifling, Palfau und Wildalpen

 

Parken

Die Anreise aus Wildalpen:

Möglichkeit 1) Von der Barbarakirche Wildalpen in Richtung Palfau/Landl ca. 5,9 km an der Hochschwab Bundesstrasse B 24 fahren und bei der Abzweigung Fachwerk einbiegen und ins steirische Lassingtal bis nach Klaus fahren (ca. 11,6 km).

Möglichkeit2) Man fährt über die Campingplatzbrücke, vorbei an Camping Wildalpen und zweigt nach links in den Hopfgarten ein. Man fährt weiter über die Hühnermauer bis man zur Abzweigung Rothwald kommt, biegt dort rechts ab und fährt ca. 6 km bis Klaus.

Koordinaten

DD
47.729781, 15.008742
GMS
47°43'47.2"N 15°00'31.5"E
UTM
33T 500655 5286267
w3w 
///meinen.romane.meist
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Hochschwab

Kartenempfehlungen des Autors

Österr. Karte 100 Hieflau u. 101 Eisenerz F&B WK 062 ? Gesäuse-Ennstaler Alpen-Schoberpass

 F&B WK 051 - Eisenwurzen-Steyr-Waidhofen a.d. Ybbs-Hochkar

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Erste Hilfe, Wanderkarte, Sonnenschutz, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein. Mobiltelefon für Notruf. Für die Nächtigung auf den Hütten den Hüttenschlafsack nicht vergessen! 

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
14 km
Dauer
7:15 h
Aufstieg
1.651 hm
Abstieg
999 hm
Etappentour Von A nach B Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.