Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Bergtour

Gamssteinrunde

· 1 Bewertung · Bergtour · Alpenregion Nationalpark Gesäuse
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Gesäuse - Palfau
  • /
    Foto: Gesäuse - Palfau
  • /
    Foto: Gesäuse - Palfau
  • /
    Foto: Gesäuse - Palfau
  • / Naturfreundehaus
    Foto: TV Gesäuse
  • / Abzweigung Bergerbauer
    Foto: TV Gesäuse
  • / wir verlassen den Forstweg
    Foto: TV Gesäuse
  • / folge der Beschilderung
    Foto: TV Gesäuse
  • / Aussichtsplattform Hochkogel
    Foto: TV Gesäuse
  • / Gamsstein Gipfel
    Foto: TV Gesäuse
  • / Gradwanderung
    Foto: TV Gesäuse
  • / Hochmoaralm
    Foto: TV Gesäuse
  • / wir kommen nach Palfau
    Foto: TV Gesäuse
  • / Abzweigung am Ortsende richtung Bergerbauer und NF-Haus
    Foto: TV Gesäuse
m 2000 1500 1000 500 14 12 10 8 6 4 2 km

Wo das Herz von Bergfreunden höher schlägt

Am Gamsstein

Der Gamsstein, Hausberg der Palfauer zählt zu den schönsten Aussichtsbergen in der steirisch-niederösterreichischen Eisenwurzen. Ob man vom Palfauer Bergbauern  und die Naturfreundehütte die steilste Route wählt, über die Moaralm den längsten Anstieg sucht oder vom NÖ  Hollenstein über den Sandgraben aufsteigt -  man wird mit einem herrlichen Bergpanorama belohnt! An diesen heißen Tagen sollte man früh aufstehen, um der Hitze einigermaßen zu entgehen und das 1770 Meter  hohe  Gipfelkreuz  zu erreichen. Eine herrlich bunte und vielfältige Almflora begleitet den Wanderer.

schwer
14,9 km
6:52 h
1271 hm
1271 hm

 Der Gamsstein  ist ein 1.774  m ü. A. hoher Berg in den Ybbstaler Alpen. Über den Berg verläuft die Grenze zwischen den österreichischen Bundesländern Steiermark und Niederösterreich. Der Gamsstein ist über unschwierige Steige von Palfau oder vom Sandgraben bei Hollenstein an der Ybbs aus in jeweils zweieinhalb bis drei Stunden Gehzeit erreichbar. Besucht wird meist die 1.770  m hohe Erhebung, auf der das Gipfelkreuz steht. Der höchste Punkt des Gamssteins, der Hochkogel, ist davon etwa 250 Meter in südwestlicher Richtung entfernt und auf Steigspuren unschwierig erreichbar. Häufig wird der Gamsstein auch im Winter als Skitour erstiegen, meist von Palfau her, wobei Anstieg und Abfahrt ziemlich genau in Falllinie des Gipfelkreuzes über den Hühnerriegel erfolgen. Vom höchsten Punkt durch einen Einschnitt getrennt liegt weiter südwestlich das 1.766  m hohe Gamssteineck.

Autorentipp

mit dem Rad auf die Naturfreundehütte und weiter wandern auf den Gamsstein

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1747 m
Tiefster Punkt
528 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Erste Hilfe, Wanderkarte, Sonnenschutz, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein. Mobiltelefon für Notruf.

Für die Nächtigung auf der Hütte den Hüttenschlafsack nicht vergessen!

So wenig wie möglich, so viel wie nötig

Weitere Infos und Links

www.palfau.at

 

Tourismusverband Gesäuse

Hauptstraße 35, 8911 Admont, Österreich

Tel. +43 (0) 3613 21160 10

Email: info@gesaeuse.at

 

www.gesaeuse.at

 

Start

Palfau (531 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.710390, 14.810920
UTM
33T 485816 5284129

Ziel

Palfau

Wegbeschreibung

Hinweg: Vom Ortszentrum Palfau aus nach W auf der apshaltierten Zufahrtsstraße zum Kirchenparkplatz (Parkmöglichkeit für PKW's).
Dann der apshaltierten Straße entlang, bis zum Gehöften Bergbauer. Nach N, der Markierung über mäßig steile Wiesen- und Mischwaldgelände zur Naturfreundehütte des TVN Palfau. Weiter nach N durch schütteren Hochwald der Markierung des Sommerweges über den Hühnerriegel folgend bis an die Waldgrenze. Auf dem nun flacher verlaufenden, kopierten Höhenrücken bis dieser zwischen zwei großen, steilen Karen in den Gipfelhang übergeht. Zwischen dem an der linken Seite (W) befindlichen Felsen und dem rechts (O) stel in das Kar abfallenden, steilen Gipfelhang bis auf den Grat aufsteigen und auf diesem ca. 20m nach W zum Gipfelkreuz queren.
Am Grat ca. 200m nach W zum Gipfel des Hochkogel, 1.774m.

Rückweg: Nach NO dem markierten Steig 284(64) der niederöst./steirischen Landesgrenze über den Grat des Gamssteinmassivs folgend, über idyllische Hochalmböden zur Gabelung der Wanderwege 64 nach Hollenstein/NÖ und 284(63) nach Palfau/Stmk.
Nach S auf dem alten Almweg 284(63), vorbei an den Überresten eines ehemaligen Nachteinstandes für das Weidevieh und einer Jagdhütte auf der Moar-(hoch)alm.
Über mäßig steilen, anfangs über leicht felsiges, in weiterer Folge durch Hochwaldgelände führenden Steig 284(63) zur Moar-(nieder)alm.
Von der Forstweg-Gabelung auf der Moar-(nieder)alm dem nunmehr gemeinsam mit dem Schwärzer-Rundweg R6 ins Tal führenden Forstweg 284(63) nach SO zum Mühlbauern Kogel.
Dem markierten Weg 284(63) bis an den Waldrand und weiter zum Postamt Palfau bzw. GH Stiegenwirt folgen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

Anfahrt

Von Wien:
West-Autobahn A1 nach Amstetten; Bundesstraße B121 über Waidhofen a.d. Ybbs nach Weyer Markt; Bundesstraße B115 über Altenmark nach Großreifling; Landesstraße L714 nach Palfau.
Von Salzburg/Linz:
West-Autobahn A1 nach Enns; Bundesstraße 115 über Steyr, Großraming, Altenmarkt nach Großreifling; Landesstraße L714 nach Palfau.
Von Graz/Klagenfurt:
Autobahn A9 nach Traboch; Bundesstraße 115 über Trofaiach, Vordernberg, Präbichl, Eisenerz, Hieflau nach Landl; Bundesstraße B25 über Mooslandl, Gams b. Hieflau nach Palfau.

Parken

Kirchenparkplatz Palfau oder Ortszentrum Palfau

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer Hochschwab

Kartenempfehlungen des Autors

F & B Wanderkarte Nr. 062 "Gesäuse-Ennstaler Alpen-Schoberpass"


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Manuel Furtlehner
08.05.2018 · Community
Aufstieg nahezu komplett schneefrei, am Abstiegsweg einige unproblematische Schneefelder
mehr zeigen
Gemacht am 06.05.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
14,9 km
Dauer
6:52h
Aufstieg
1271 hm
Abstieg
1271 hm
Streckentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.