Bergtour empfohlene Tour

Kräuterin Hochstadl Überschreitung

Bergtour · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Urgetüm am Weg zur Kräuterinhütte
    / Urgetüm am Weg zur Kräuterinhütte
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / viele Almen beim Abstieg nach Rotmoos
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / beim Abstieg immer der Beschilderung folgen Weg 286
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / beim Abstieg immer der Beschilderung folgen Weg 286
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / blick ins Tal mit Rotmoos
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / blick zurück mit dem Fadenkamp
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / der Gipfel naht
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Abzweigung nach Wildalpen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / der Gipfel ist in Griffweite
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / Am Gipfelkreutz
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
  • / beim Abstieg rechts halten um nach Rotmoos zu kommen
    Foto: Tourismusverband Gesäuse, TV Gesäuse
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 14 12 10 8 6 4 2 km

Einfache Wanderung von der Nappebachklause über die Kräuterinhütte zum höchsten Gipfel des Gebirgsstockes der Kräuterin, dem Hochstadl.

 

mittel
Strecke 14,6 km
6:20 h
805 hm
1.263 hm

Einfache Wanderung von der Nappebachklause über die Kräuterinhütte wo sich eine Einkehr empfiehlt.(ca. 3/4 Stunde)

Der Aufstieg auf den Gipfel dauert weitere 2Stunden und ist wunderschön auf Almen mit viel Weidevieh.

Das letzte Stück auf den Gipfel ist etwas beschwerlich über Felsen aber ist jede Anstrengung wert!

Am Gipfelkreuz noch ein kleines Stück nach Süden gehen zum höchsten Punkt und die wunderschöne Aussicht genießen!

Profilbild von Tourismusverband Gesäuse
Autor
Tourismusverband Gesäuse
Aktualisierung: 23.08.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.918 m
Tiefster Punkt
691 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Kräuterinhütte

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Infobüro/Salza Wildalpen

Wildalpen 91 – 8924 Wildalpen Tel. 03636/241 infosalza@gesaeuse.at

Mo und Fr. 9:00-17:00

Start

Dürradmer (Nappebachklause) (1.149 m)
Koordinaten:
DD
47.717157, 15.118314
GMS
47°43'01.8"N 15°07'05.9"E
UTM
33T 508873 5284871
w3w 
///kopf.schimpanse.feinheiten

Ziel

Rotmoos

Wegbeschreibung

Einfache Wanderung von der Nappebachklause über die Kräuterinhütte wo sich eine Einkehr empfiehlt.(ca 3/4 Stunde)

Der Aufstieg auf den Gipfel dauert weitere 2Stunden und ist wunderschön auf Almen mit viel Weidevieh.

Das letzte Stück auf den Gipfel ist etwas beschwerlich über Felsen aber ist jede Anstrengung wert!

Am Gipfelkreuz noch ein kleines Stück nach Süden gehen zum höchsten Punkt und die wunderschöne Aussicht genießen!

Beim Abstieg nach dem Gipfelhang rechts halten(großer Pfeil auf Felsen) der bringt uns dann auf den richtigen Weg(286)

nach Rotmoos. Auf der Ebene sehen wir schon das erste Schild. Nach weitern 3stunden denen wir der Beschilderung folgen gelangen wir Großteils auf Steigen aber teilweise auch Forststraßen ins Tal nach Romoos.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Am besten gestaltet sich die öffentliche Anreise bei vorheriger Verbindungssuche unter:

www.oebb.at oder www.verbundlinie.at

Taxi und Mietwagenfahrten: Reinhold Missethon: Mobil 0043 (0) 650 3101020 oder Mobil 0043 (0) 664 4520690

TAXI Johanna Werner, Tel. 0043 (0)3636 / 321 oder 0043 (0)664 / 648 55 37

Anfahrt

B24 von Gusswerk durchs Salzatal bis Greith (GH Leitner). Bei der Brücke über den Ramsaubach abzweigen auf Schotterstraße bis nach Dürradmer. Parkmöglichkeit nach der Fangbrücke, 808 m.

Um die Forststraße von der Dürradmer bis zur Nappenbachklause befahren zu dürfen, muss vorher ein Erlaubnisschein der Bundesforste um € 15,- erworben werden. Erhältlich ist dieser beim im Gasthaus Leitner in Greith. Tel:03885 203

Parken

Am Ende der öffentlichen Strasse in Dürradmer

 

Koordinaten

DD
47.717157, 15.118314
GMS
47°43'01.8"N 15°07'05.9"E
UTM
33T 508873 5284871
w3w 
///kopf.schimpanse.feinheiten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Wildalpen im Tourismusbüro Wildalpen kostenlos erhältlich.

Infobüro/Salza Wildalpen

Wildalpen 91 – 8924 Wildalpen Tel. 03636/241 infosalza@gesaeuse.at

Mo und Fr. 9:00-17:00

18 Alpenvereinskarte Hochschwabgruppe

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Erste Hilfe, Wanderkarte,

Sonnenschutz, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein. Mobiltelefon für Notruf. Für eine eventuelle Nächtigung auf der Hütte den Hüttenschlafsack nicht vergessen!  So wenig wie möglich, so viel wie nötig


Fragen & Antworten

Frage von Gerhard Zendron  · 26.08.2020 · Community
Vielleicht habe ich etwas überlesen, aber wie komme ich von Rotmoos zurück zur Nappenbachklause?
mehr zeigen
Antwort von Tourismusverband Gesäuse · 26.08.2020 · TV Gesäuse
Hallo Gerhard, entweder stellt ihr euch ein 2 Auto oder ihr geht zu Fuß, die Forststraße führt durch den Wald direct nach Rotmoos/Düradmer.
1 more reply

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,6 km
Dauer
6:20 h
Aufstieg
805 hm
Abstieg
1.263 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.