Bergtour empfohlene Tour

Tremel - Ringkogel / Wildalpen

Bergtour
Verantwortlich für diesen Inhalt
TV Gesäuse Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Alpintour Hochkar - Dürrenstein (Teilstück)
    / Alpintour Hochkar - Dürrenstein (Teilstück)
    Foto: Christian Scheucher, Tourismusverband Wildalpen
  • / Alpintour Hochkar - Dürrenstein im Hintergrund (Teilstück)
    Foto: Christian Scheucher, Tourismusverband Wildalpen
  • / Alpintour Hochkar - Dürrenstein (Abstieg vom Ringkogel)
    Foto: Christian Scheucher, Tourismusverband Wildalpen
  • / einstieg gleich nach Lassingbachbrücke
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
  • / Lassingbach
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
  • / 1 abzweigung schon nach wenigen metern
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
  • / immer gut beschildert
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
  • / am Tremlsattl kommen wir auf den Alpinweg
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
  • / auch von hier der Blick ins Gesäuse
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
  • / erster Blick auf den Gipfel
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
  • / Der Gipfel mit Hochkar im Hintergrund
    Foto: Christian Scheucher, TV Gesäuse
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 8 6 4 2 km
Klaus / Rotwald bei Wildalpen - Tremel - Gamskogel - Schwarzkogel - Ringkogel und Abstieg retour
mittel
Strecke 9,5 km
5:05 h
988 hm
986 hm
Diese Tour ist für Wildnis liebende Menschen geeignet. Am Tremel kann man Einblicke in das Wildnisgebiet Dürrenstein (Schutzgebiet) nehmen. Ein Teilstück, nämlich Tremel bis Ringkogel führt entlang der Alpintour Hochkar – Dürrenstein. Eine gute Kondition ist Voraussetzung um diese selten begangene Variante in Angriff zu nehmen. Kurz unterhalb des Ringkogels befindet sich eine Stelle bei der man die Hände braucht um sicher weiter zu kommen.

Autorentipp

Der Tremel ist ein Knotenpunkt und der niedrigste gelegene Punkt in der Alpintour Hochkar – Dürrenstein. Man kann vom Tremel auch einen Übergang in das Steinbachtal nach Göstling an der Ybbs in Angriff nehmen. Der Abstieg in das Steinbachtal ist schwierig und steil.

Wer für die Westalpen trainieren möchte, könnte eine Rundtour daraus machen und eine Überschreitung zum Hochkar zur 360° Skytour und einen Abstieg nach Fachwerk einplanen; mittels Strasse dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

Wer Ruhe und Einsamkeit schäzt ist hier genau Richtig!

Profilbild von Christian Scheucher
Autor
Christian Scheucher
Aktualisierung: 19.03.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.666 m
Tiefster Punkt
678 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

In dieser Tour gibt es einige Gegenanstiege und im Abschnitt Tremel bis Ringkogel kein Wasser.

Achtung! Das Ortszentrum Wildalpen liegt mehr als 10 km von Klaus entfernt.

Weitere Infos und Links

Infobüro/Salza Wildalpen

Wildalpen 91 – 8924 Wildalpen Tel. 03636/241 infosalza@gesaeuse.at

Mo und Fr. 9:00-17:00

Start

Klaus/Rotwald Wildalpen (681 m)
Koordinaten:
DD
47.729507, 15.008687
GMS
47°43'46.2"N 15°00'31.3"E
UTM
33T 500651 5286236
w3w 
///pumpe.schmetterling.talern

Ziel

Klaus/Rotwald Wildalpen

Wegbeschreibung

Ausgehend von Klaus folgt man der Forststrasse neben der Lassing Fluss abwärts ca. 250 m, danach führt rechterhand ein alpines Steiglein mit der Wegnummer288 anfangs steil über Wiese und Wald hinauf. Es wird etwas flacher, man kommt in einen Buchenwald und später quert man ein Bächlein. Der Steig führt stetig steigend und wenig begangen auf den Tremel hinauf.  Wählt man am Tremel den Aufstieg links zum Ringkogel, so wandert man eher immer entlang des Bergrückens zuerst im Wald und später entlang des Grates jeweils links und rechts. Es gibt zwei merkliche Gegenanstiege in dieser Tour. Der Ringkogel ist ein lohnender Aussichtsberg. Ein Abstieg zur Schwarzalm nach Niederösterreich ist möglich, jedoch ist diese nur im Sommer bewirtschaftetet.

Einkehrmöglichkeit nach oder vor der Tour in Wildalpen: Jausenstation Karin´s Stub´n in Hopfgarten
Einkehrmöglichkeit bei Tourenverlängerung: Schwarzalm / NÖ (Sommer)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.verbundlinie.at und

die Anreise mit dem Taxi nach Wildalpen:

Reinhold Missethon, Tel. 0043 (0)3636 / 317 oder 0043 (0)650 / 310 10 20
Johanna Werner, Tel. 0043 (0)3636 / 321 oder 0043 (0)664 / 648 55 37

Anfahrt

Die Anreise mit dem Auto nach Wildalpen:

Aus Wien: A1 Westautobahn Abfahrt Ybbs über Wieselburg, Scheibbs und Lunz/See nach Göstling an der Ybbs weiter in Richtung Palfau, an der Kreuzung Erzhalden abbiegen nach Wildalpen.

Aus Wien, Eisenstadt: Semmeringschnellstraße S6, Nähe Mürzzuschlag auf die B23 Mariazeller Bundesstrasse und Mürzsteg und Wegscheid nach Gusswerk und an der Hochschwab Bundesstrasse B24 bis Wildalpen

Aus Linz: A1 bis Knoten Voralpenkreuz, A9 bis Windischgarsten, Unterlaussa, Altenmarkt, Grossreifling, Palfau und Wildalpen

Aus Salzburg: A1 auf A9 bis Ausfahrt Ardning/Admont, Gesäusebundesstrasse und B24 bis Wildalpen

Aus Graz: A9 Pyhrnautobahn, Abfahrt, Traboch (Nähe Leoben) über Präbichl/Eisenerz, Hieflau, Landl, Gams nach Palfau an der Kreuzung Erzhalden abbiegen nach Wildalpen.

Die Anreise aus Wildalpen:

Möglichkeit 1) Von der Barbarakirche in Wildalpen in Richtung Palfau/Landl ca. 5,9 km an der Hochschwab Bundesstrasse B 24 fahren und bei der Abzweigung Fachwerk einbiegen und ins steirische Lassingtal noch weitere 11,6 km bis nach Klaus fahren.

Möglichkeit2) Man fährt über die Campingplatzbrücke, vorbei am Campingplatz und zweigt nach links in den Hopfgarten und fährt über die Hühnermauer bis zur Abzweigung in den Rotwald und dort rechts weiter.  Von Wildalpen bis Klaus sind es ca. 10 km.

 

Parken

Die Anreise aus Wildalpen:

Möglichkeit 1) Von der Barbarakirche in Wildalpen in Richtung Palfau/Landl ca. 5,9 km an der Hochschwab Bundesstrasse B 24 fahren und bei der Abzweigung Fachwerk einbiegen und ins steirische Lassingtal noch weitere 11,6 km bis nach Klaus fahren.

Möglichkeit2) Man fährt über die Campingplatzbrücke, vorbei am Campingplatz und zweigt nach links in den Hopfgarten und fährt über die Hühnermauer bis zur Abzweigung in den Rotwald und dort rechts weiter.  Von Wildalpen bis Klaus sind es ca. 10 km.

Vor der Lassingbachbrücke rechts ist genug Platz zum Parken

Koordinaten

DD
47.729507, 15.008687
GMS
47°43'46.2"N 15°00'31.3"E
UTM
33T 500651 5286236
w3w 
///pumpe.schmetterling.talern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Wildalpen im Tourismusbüro Wildalpen kostenlos erhältlich.

Alpenvereinskarte Hochschwab

Ausrüstung

Feste Bergschuhe oder gute Trekkingschuhe, sowie Wanderrucksack mit entsprechendem Inhalt (Wasserflasche, Erste Hilfe, Wanderkarte, Sonnenschutz, Jause, etc.). Auch für einen Wetterwechsel solltest du gut gerüstet sein. Mobiltelefon für Notruf.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,5 km
Dauer
5:05 h
Aufstieg
988 hm
Abstieg
986 hm
Hin und zurück Etappentour Rundtour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour ausgesetzt Grat

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.