Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Flussradweg

Auf dem RurUfer Radweg von Kalterherberg nach Heimbach

· 2 Bewertungen · Flussradweg · Belgien
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Radfahrer in Monschau
    / Radfahrer in Monschau
    Foto: StädteRegion Aachen
  • Historische Altstadt Monschau
    / Historische Altstadt Monschau
    Foto: Dominik Ketz, vennbahn.eu
  • Klosteranlage Reichenstsein
    / Klosteranlage Reichenstsein
    Foto: Michael Lock
  • Rurtal
    / Rurtal
    Foto: Michael Lock, StädteRegion Aachen
  • Wandern im Rurtal
    / Wandern im Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Radfahrer im Rurtal
    / Radfahrer im Rurtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Eifelbach
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wanderer Rurbrücke
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Blick Auf den Rursee
    Foto: Hans-Jürgen Sittich, Archiv Eifel Tourismus GmbH
  • / Rursee - Blick auf Einruhr
    Foto: Hans-Jürgen Sittig, Archiv Eifel Tourismus GmbH
  • / Rurseeufer
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Luftbild Rursee
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wanderer am Rursee
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Luftbild Rursee
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Radfaher am Rursee
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Jugenstilkraftwerk in Heimbach
    Foto: Rureifel Tourismus e.V.
  • /
    Foto: Rureifel Tourismus e.V.
150 300 450 600 750 m km 10 20 30 40 50 Historische Altstadt Monschau Rursee Nationalpark-Tor Rurberg Nationalpark Eifel

Entdecken Sie eine faszinierende Landschaften. Von Kalterherberg aus geht es über das ehemalige Tuchmacherstädtchen Monschau durch das tiefe Kerbtal der Rur bis zur Rurseenplatte im Nationalpark Eifel.

 

mittel
50,7 km
4:30 h
295 hm
586 hm

Die Tour führt durch die Höhenzügen der Eifel mit ihrem noch jungen Nationalpark, in welche die Rur und ihre Nebenflüsse im Laufe der Jahrtausende tiefe Täler gegraben haben. Nach nur wenigen Kilometern erreicht man mit dem historischen Zentrum des idyllisch gelgenen Tuchmacherstädtchen Monschau das erste Highlight der Tour. Wer einmal durch die Altstadt von Monschau gebummelt ist, versteht, warum man Monschau auch „die Perle der Eifel“ oder „rheinisches Rothenburg“ nennt. Hier hat sich im Stadtbild seit fast 300 Jahren so gut wie nichts verändert. Fachwerkidylle und Bruchsteinbau, wie sie in dieser Einmaligkeit heute ihresgleichen sucht. Eine Stadt mit historischer Vergangenheit und lebhafter Gegenwart. Mitten in den verwinkelten Gassen der Altstadt liegt das Rote Haus, Wahrzeichen der Stadt und Symbol der großen Tuchmachertradition. Lohnend ist aber auch ein Abstecher zur historischen Senfmühle, bevor der Weg ins romantische Rurtal durch die Höhenlandschaft der Eifel mit ihrem noch jungen Nationalpark führt.

Der Radler kommt dann bald schon in den Genuss der wunderschönen Eifeler Seenplatte – ein unvergessliches Erlebnis. Eindrucksvoll gestaltet sich der Blick auf die Seenlandschaft in Rurberg, wo der Obersee und der Rursee zu einer rund acht Quadratkilometer großen Wasserfläche verschmelzen. Mit rund 205 Millionen Kubikmeter Wasser ist  die Rurtalsperre  die zweitgrößte Talsperre Deutschlands. Informationshungrige Radler können Ihren Wissensdurst am Ende der Tour dann noch im Nationalparktor Heimbach, im Jugendstilwasserkraftwerk oder auch im Wasser-Info-Zentrum stillen, bevor es dann vom Bahnhof in Heimbach mit der Rurtalbahn über Düren zurück Richtung Aachen geht.

 

Highlights entlang der Strecke:

  • Hohes Venn
  • Eifeldom Kalterherberg
  • Altstadt Monschau
  • Historische Senfmühle Monschau
  • Rotes Haus Monschau
  • Nationalpark Eifel mit den Nationalparktoren Einruhr, Rurberg und Heimbach
  • Obersee mit Rurseeschifffahrt
  • Staudamm Schwammenauel
  • Jugendstilkraftwerk Heimbach
  • Wasser-Info-Zentrum Eifel
  • Internationale Kunstakademie Heimbach und Burg Hengebach

Autorentipp

Pedelec-Verleih

Aufgrund mancher Steigungen lohnt es sich, diese Tour auch auf dem Pedelec zurückzulegen.  Verleihstationen finden sich im Nationalparkinfopunkt in Einruhr (Franz-Becker-Str. 2, D-52152 Simmerath-Einruhr, Tel.: +49 (0)2485 317 www.rursee.de), im Nationalparktor Rurberg (Seeufer 3, 52152 Simmerath-Rurberg,Tel.: (0049)2473 93770, Homepage: www.rursee.de), im Café Henn" in Rurberg (Seeufer 1, 52152 Simmerath-Rurberg, Tel. (0049) 2473 9278970,  Homepage: www.cafe-henn.de) sowie beim "Fahrrad- und Kanuverleih am Rursee" in Rurberg (Auf dem Stein 21, 52152 Simmerath-Rurberg, Tel.  (0049) 2473 2957).

 

Rurseeschifffahrt

Wer es beschaulich liebt und abkürzen möchte, kann sich und den Seinen nach der Tour noch eine Schiffspartie über einen oder mehrere Seen der Eifeler Seenplatte gönnen und genießt die reizvolle Landschaft vom Wasser aus. Nähere Informationen finden sie unter www.rurseeschifffahrt.de.

 

Historische Altstadt Monschau

Hier empfiehlt es sich, das Rad einfach mal stehen zu lassen und die historische Altstadt  zu Fuß zu erkunden. Wer möchte, kann auch noch an einer geführte Altstadttour teilnehmen (kostenpflichtig). Nähere Informationenhierzu finden Sie unter www.monschau.de.

 

Naturfreibad

Bei schönem Wetter lohnt sich ein Sprung ins Kühle Nass in einem der Naturfreibäder in Einruhr oder am Rurseezentrum. Also Badesachen einpacken!

outdooractive.com User
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 19.06.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
522 m
Tiefster Punkt
203 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Mit dem Wetter angepasster Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Weitere Infos und Links

Zu den Sehenswürdigkeiten Monschauer Land

Monschauer Land Touristik e.V.
Seeufer 3
52152 Simmerath
Tel: (0049) 2472 / 804822
Email:info@eifel-tipp.de
Homepage: www.eifeltipp.de

 

Rursee-Touristik GmbH
Seeufer 3
52152 Simmerath-Rurberg
Tel: +49 (0)2473 / 9377 - 0
E-Mail: info@rursee.de
Homepage: www.rursee.de

 

Für den Bereich der Rureifel

Rureifel-Tourismus e. V.
An der Laag 4
52396 Heimbach
Tel.: +49 24 46 / 80 579-0
Email:info@.rureifel-tourismus.de
Homepage: www.rureifel-tourismus.de

Start

Haltestelle Kalterherberg Bahnhof (505 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.521445, 6.207077
UTM
32U 302027 5600335

Ziel

Bahnhof Heimbach

Wegbeschreibung

Die Route führt über  befestigte Wald- und Wirtschaftswege mit und ohne Asphalt, wobei es Stellenweise auch mal etwas holprig werden kann. Vor Monschau gibt es auf ca. 3 km z.B. teilweise groben Schotterbelag mit einigen Schlaglöchern; Die Strecke ist überwiegend autofrei, in den Ortslagen verläuft sie auf wenig befahrenen Straßen. Ab Einruhr verläuft sie über ein 4 km langes Teilstück auf einem Radweg entlang der L 149. Bis auf zwei starke Anstiege in den Bereichen Grünental und Dedenborn sowie  Anstiege in Rurberg und Woffelsbach geht es überwiegend flussabwärts ohne Steigung. Hinter Woffelsbach im Rurseebereich folgen noch einige kürzere Steigungsabschnitte.

 

Streckenführung

Von der Haltestelle ca. 100 m zurückfahren bis zum ehemaligen Bahnübergang und dem dortigen Knoten 38. Über Knoten 39, 30, 32, 33 bis 36. Dort entweder der Beschilderung nach Einruhr hinein bis zur dortigen Haltestelle folgen (ca. 200 m) oder weiter über Knoten 64, 22, 21, 64, 65, 71 und dann in Richtung 70 bis zum Bahnhof Heimbach (Rückfahrt mit der Rurtalbahn nach Düren, dort Umstieg in einen Zug nach Aachen). Wer noch Zeit und Lust hat, kann von hier aus dem Logo des Rur-Ufer-Radwegs bis nach Düren folgen und findet unterwegs immer wieder Haltepunkte an der Rurtalbahn. Entlang der ganzen Route finden Sie neben den Knotenpunkten auch das Logo des Rur-Ufer-Radwegs in der Radwegweisung (grüner Kreis mit blauem Flusssymbol und der Aufschrift Roer/Rur).

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreisemöglichkeiten bis Kalterherberg:

Den eigentlichen Startpunkt in Signal de Brotagne mit dem ÖPNV zu erreichen gestaltet sich relativ schwierig. Daher wird hier eine Anreise bis Bahnhof Kalterherberg empfohlen. Von hier können Sie das kurze Stück zum Startpunkt zurückradeln oder gleich Richtung Rursee aufbrechen. Folgen Sie nach Ankunft einfach der Bahnhofsstraße bis zum Startpunkt der Tour.

 

Sonn und Feiertags empfiehlt sich aus Richtung Aachen eine Anreise mit dem Fahrradbus der in den Sommermonaten Fahrräder über Roetgen, bis zum Bahnhof Kalterherberg (Direktverbindung) in einem extra dafür vorgesehenen Anhänger in die Nationalparkregion transportiert. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter: www.avv.de/rad

 

Bitte beachten Sie, dass Fahrgäste mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer jederzeit Vorrang vor Radfahrern haben. Das Personal in den Fahrzeugen kann im Einzelfall über die Fahrradmitnahme entscheiden.

 

Alternativ können Sie sich vom Hauptbahnhof in Aachen aus auch durch den erfahrenen Shuttledienst zum Ausgangspunkt des RurUfer-Radwegs bringen lassen. (Nähere Infos zum Shuttledienst erfahren Sie bei der Rureifel Tourismus e.V, An der Laag 4, 52396 Heimbach, Tel.: +49 24 46 / 80 579-0, Email:info@.rureifel-tourismus.de, Homepage: www.rureifel-tourismus.de)

 

Um nach der Tour zurück zum Startpunkt zu gelangen, fahren Sie mit der Rurtalbahn bis Düren und steigen Sie dort um, in den Regionalzug bis Aachen Hbf. Von hier geht es auf der weiter oben beschriebenen Verbindung bis Kalterherberg.

Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation und Mitnahmebedingungen für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de .

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Monschau, Bahnhofstraße" ein.

Parken

Parkmöglichkeiten finden Sie in Kalterherberg direkt in der Ortsmitte an der Bahnhofstraße.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Unterwegs mit Pittchen Pedale, Radwandern in der Städteregion Aachen, Radwegekarte 1:50.000 mit Begleitheft, 7,50 €, ISBN 978-3-89899-529-0, Meyer & Meyer Verlag


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,0
(2)
outdooractive.com User
Unbekannter Benutzer
10.03.2016 · Community
Sehr schön wenn der Abschnitt zwischen Widdau und Monschau nicht wäre
mehr zeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
50,7 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
295 hm
Abstieg
586 hm
Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.