Tour hierher planen Tour kopieren
Radtour empfohlene Tour Etappentour

RurUfer-Radweg

· 5 Bewertungen · Radtour
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Boote am Rursee
    Boote am Rursee
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
m 1000 800 600 400 200 -200 160 140 120 100 80 60 40 20 km Burg Hengebach/Heimbach Zitadelle Jülich Nationalpark Eifel Burg Wassenberg Rursee Millicher Halde Felsen Indeland Roermond
Drei Länder – ein Fluss: Beim Radwandern auf dem RurUfer-Radweg zwischen der Quelle im Hohen Venn bei Botrange (Belgien) und der Mündung in die Maas bei Roermond (Niederlande) ist die Rur ihr ständiger Weggefährte.
mittel
Strecke 167,3 km
12:00 h
519 hm
1.212 hm
695 hm
17 hm

Die Radroute führt über Monschau bis Einruhr, am Rursee entlang durch die Rureifel, vorbei an Düren, Jülich und durch die Region Heinsberg bis Roermond. Die Wegstrecke ist dabei so wechselvoll wie der Wasserlauf: Mal fließt er sanft dahin, mal lässt er rauschende Höhen hinter sich. Am Rande des RurUfer-Radwegs wird die Geschichte des Wassers lebendig: Tuchherstellung, Talsperren, Papiergewinnung – interessante Museen warten darauf dem Radfahrer das Wassererlebnis näher zu bringen. Landschaftlich bieten das in Europa einzigartige Hohe Venn sowie der noch junge Nationalpark Eifel Naturerlebnis pur. Die Bahnhöfe entlang der Strecke lassen eine individuele Routen- und Etappenplanung zu und ermöglichen es zudem, einige Einzeletappen auch als Tagesausglug zu erleben.

Highlights entlang der Strecke:

  • Hohes Venn
  • Altstadt Monschau
  • Rursee mit Staudamm
  • Nationalpark Eifel
  • Jugendstil-Kraftwerk Heimbach
  • Buntsandsteinfelsen bei Zerkall
  • Burg Hengebach, Burg Nideggen
  • Staubecken Obermaubach
  • Burg Untermaubach
  • Schloss Burgau
  • Leopold-Hoesch-Museum Düren
  • Brückenkopfpark und Zitadelle Jülich
  • Glasmalereimuseum Linnich
  • Besucherbergwerk Schacht 3 in Hückelhoven
  • Stadtbefestigung mit Burgberg Wassenberg
  • Altstadt Roermond

Autorentipp

Rund um den Rursee - zu Wasser und zu Land

Ob Segeln, Surfen, Bootstour oder Schwimmen: Die Rurtalsperre bietet Wassersport und Freizeitmöglichkeiten in bunter Vielfalt. 

 

 

 

 

Profilbild von Michael Lock
Autor
Michael Lock 
Aktualisierung: 03.03.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
695 m
Tiefster Punkt
17 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 22,31%Schotterweg 26,75%Naturweg 22,35%Pfad 2,95%Straße 10,39%Unbekannt 15,23%
Asphalt
37,3 km
Schotterweg
44,8 km
Naturweg
37,4 km
Pfad
4,9 km
Straße
17,4 km
Unbekannt
25,5 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bleiben Sie auf den ausgewiesenen Wegen.

Weitere Infos und Links

Eifel Tourismus (ET) GmbH
Kalvarienbergstr. 1
54595 Prüm
Tel.: +49 (0)6551 - 96 56 0
Fax:  +49 (0)6551 - 96 56 96
E-Mail: info@eifel.info
www.eifel.info

 

Tourist-Informationen

Monschau-Touristik GmbH
Stadtstraße 16
52156 Monschau
Tel.: (0 24 72) 80 48 25
www.monschau.de

Rursee-Touristik GmbH
Seeufer 3
52152 Simmerath-Rurberg
Tel.: (0 24 73) 9 37 70
www.rursee.de

Rureifel-Tourismus Zentrale
An der Laag 4
52396 Heimbach
Tel.: (0 24 46) 80 57 90
www.rureifel-tourismus.de

Brückenkopf-Park Jülich – Gesellschaft für Kultur und Marketing mbH
Rurauenstr. 11
52428 Jülich
Tel.: (0 24 61) 97 95-0
www.brueckenkopf-park.de

 

Heinsberger Tourist-Service e.V.
Valkenburger Str. 45
D - 52525 Heinsberg
Tel.: +49 (0) 24 52 / 13 - 14 15
www.heinsberger-tourist-service.de

 

Radservice-Stationen

Nationalpark-Infopunkt Zerkall
Auel 1
52393 Hürtgenwald-Zerkall
Tel.: (0 24 27) 90 90 26
www.infopunkt-zerkall.de

Zweirad-Verleih-Monschau
Herbert-Isaac-Str. 20
52156 Monschau
Tel.: (0 24 72) 8 02 44 89
Mobil: (01 73) 5 27 34 38
www.zweirad-verleih-monschau.de

Zweirad Offermann
Hengstbrüchelchen 50
52156 Monschau-Imgenbroich
Tel.: (0 24 72) 73 95
www.offermann.zeg.de

MTB-Guide-Eifel M. Stein
Am Kirchrott 8
52156 Monschau-Rohren
Tel.: (0 24 72) 57 55
Fax: (0 24 72) 91 27 37
Mobil: (01 71) 7 50 97 24
www.mtb-guide-eifel.de

Bike Treff
Fuggerstr. 29-31
52152 Simmerath
Tel.: (0 24 73) 9 27 49 90
www.bike-treff-simmerath.de

Fahrradverleih Joachim Schellberg Rurberg
Auf dem Stein 19
52152 Simmerath
Tel.: (0 24 73) 29 57
Mobil: (01 51) 15 63 90 44

 

Homepage des RurUfer-Radwegs: www.rurufer-radweg.de

Fahrradfreundliche Gastbetriebe: www.bettundbike.de

 

Start

Signal de Botrange (693 m)
Koordinaten:
DD
50.501776, 6.093578
GMS
50°30'06.4"N 6°05'36.9"E
UTM
32U 293897 5598458
w3w 
///ausgewiesene.kunst.dorfplatz
Auf Karte anzeigen

Ziel

Roermond, Niederlande

Wegbeschreibung

Mehr als die Hälfte der Gesamtstrecke ist eben. Hügelige Abschnitte mit teils starken Steigungen finden sich lediglich im Oberlauf der Rur. Die Wegedecke auf Nebenstraßen, Wirtschaftswegen und Uferwegen ist größten Teils wassergebunden, mit nur wenigen asphaltierten Wegen. Der RurUfer-Radweg verläuft größtenteils abseits von Straßen mit Ausnahmen im oberen Rurtal; Düren-Roermond.

 

Streckenführung

Die Route ist komplett mit dem Logo des RurUfer-Radwegs beschildert. Folgen Sie einfach der wegweisenden Beschilderung.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreisemöglichkeiten bis Kalterherberg

Den eigentlichen Startpunkt in Signal de Brotagne mit dem ÖPNV zu erreichen gestaltet sich relativ schwierig. Eine Anreise über den ÖPNV inklusive Fahrradtransport macht insbesondere an Sonn- und Feiertagen sinn. Dann empfiehlt sich aus Richtung Aachen eine Anreise mit dem Fahrradbus, der in den Sommermonaten Fahrräder über Roetgen, bis zum Bahnhof Kalterherberg (Direktverbindung) in einem extra dafür vorgesehenen Anhänger in die Nationalparkregion transportiert. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter: www.avv.de/rad

Alternativ können Sie sich vom Hauptbahnhof in Aachen aus auch durch den erfahrenen Shuttledienst zum Ausgangspunkt des RurUfer-Radwegs bringen lassen. (Nähere Infos zum Shuttledienst erfahren Sie bei der Rureifel Tourismus e.V, An der Laag 4, 52396 Heimbach Tel.: +49 24 46 / 80 579-0, Email:info@.rureifel-tourismus.de, Homepage:)

 

Um nach der Tour zurück zum Startpunkt zu gelangen, fahren Sie mit nach Beendigung Ihrer Tour per Zug über Mönchenglalbach nach Aachen zurück. Von hier geht es auf der weiter oben beschriebenen Verbindung bis Kalterherberg.

 

Anfahrt

Wenn die Anreise mit dem Auto erfolgt, enpfehlen sich zwei Varianten.

 

Option A

Sie parken Ihren Wagen in Aachen,fahren von dort mit Hilfe von Regionalbussen in die Eifel und kehren nach Beendigung Ihrer Tour per Zug über Mönchenglalbach nach Aachen zurück.

 

Option B

Bringen Sie zu Beginn der Reise Ihr Auto an den Bahnhof Dalheim-Röttgen. Fahren Sie dann über Mönchengaldbach nach Aachen mit dem Zug und von dort weiter mit Regionalbussen bis Kalterherberg. Dann haben Sie am Ende der Reise Ihr Auto zu Verfügung.

 

Parken

Option A:

Am Parkhaus Hauptbahnhof (Lagerhausstraße 20) stehen Ihnen 703 kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

 

Option B:

Parken Sie ihr Auto am Bahnhof Dahlhein-Röttgen, der in der Sankt-Ludwig-Straße liegt.

Koordinaten

DD
50.501776, 6.093578
GMS
50°30'06.4"N 6°05'36.9"E
UTM
32U 293897 5598458
w3w 
///ausgewiesene.kunst.dorfplatz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Radtourenbuch "RurUfer-Radweg-Von der Quelle im Hohen Venn zur Mündung in die Maas" Esterbauerverlag 1:50.000, ISBN-978-3-85000-179-3 Preis: € 9,90.

Kartenempfehlungen des Autors

Radatlas "Nordeifel" - zwischen Aachen und Bonn - Verlag Esterbauer GmbH, Rodingersdorf, Reihe bikeline Radtourenbuch, 160 Seiten mit Karte, Maßstab 1:75.000 ISBN 978-3-85000-259-2 12,90 EUR zzgl. Versand.

Ausrüstung

Mit dem Wetter angepasster Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,4
(5)
Sebastian Hustedt
07.06.2022 · Community
Wir haben die Tour mit 7 Personen über die gesamte Strecke gemacht und können hier nur volle Punktzahl geben. Die 1-Stern Kommentare sind schwer nachzuvollziehen, der Radweg ist zu jeder Zeit sehr gut ausgebaut und einfach zu befahren. Der RurUfer-Radweg lebt von seiner großen Vielfalt: Landschaften wie das Venn, die tiefen Täler der Eifel und die weiten Flussauen Richtung Roermond - diese Konzentration an Abwechslung ist schon einfach toll. Die beiden von uns gewählten Unterkünftige in Heimbach und Jülich waren zudem sehr radlerfreundlich, so dass das Laden der immerhin 7 E-Bikes kein Problem war. Einiges an Geduld und guter Planung erfordert allerdings die An- und Abreise: Die ÖPNV-Verbindungen zum Signal de Botrange kann man leider aktuell nur als "nicht vorhanden" beschreiben. Wir haben daher die Räder mit einem Fahrradhänger zum Startort gebracht. Dieser musste natürlich dann nach der Tour dort wieder abgeholt werden - eine recht zeitaufwändige Option. Die Rückfahrt mit dem Zug von Roermond z.B. nach Köln ist gut machbar, die Umsteigezeiten sollten nur mit mindestens 10-15 Minuten eingeplant werden. Bei der Markierung des Weges ist ebenfalls noch etwas Luft nach oben: Diese fehlt im ersten Teil der Route bis Heimbach, von dort sind die typischen RurUfer-Radweg Schilder dann perfekt in regelmäßigen Abständen platziert. Ab der niederländischen Grenze fehlt die Markierung dann wieder, hier kommt man ohne (Fahrrad-)Navigation nicht weiter. Für einen Premium-Radweg vielleicht nicht ganz der Anspruch. Insgesamt aber eine echte Empfehlung!
mehr zeigen
Gemacht am 03.06.2022
Arnd Gehrmann
26.08.2020 · Community
Im Bereich Woffelsbach bis Schwammenaul gibt es eine hohe Unfallgefahr. Obwohl nur 20 km/h erlaubt sind, fahren dort sowohl die Radfahrer als auch die Besucher der Vereine und Campingplätze oft mit viel höheren Geschwindigkeiten. In engen und nicht einsehbaren Kurven kommt es daher seit dem Ausbau der Radstrecke dort immer wieder zu Unfällen.
mehr zeigen
Gemacht am 26.08.2020
Fenimore v. Bredow
01.07.2020 · Community
Super Tour, jedenfalls bis Düren. Die erst Etappe ist an sich schon ein Highlight, da es mit ziemlichem Schmackes durch den Wald bergab geht. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Das Höhenprofil macht ziemlich klar, dass das Hohe Venn nicht Hohes Venn heisst, weil es da so flach ist... Und dass man bei Regen sowieso vorsichtig fahren sollte, ist eh klar. Also nimmt man auf so eine Tour dann besser keine kleinen Kinder mit (siehe oben die 1-Sterne-Bewertung). Schließlich kann der Fahrradweg weder was für die Landschaft noch für das Wetter. Mit kleinen Kindern würde ich dann eher an den Niederrhein fahren. Für alle anderen ist die Tour eine echte Empfehlung.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
167,3 km
Dauer
12:00 h
Aufstieg
519 hm
Abstieg
1.212 hm
Höchster Punkt
695 hm
Tiefster Punkt
17 hm
aussichtsreich Von A nach B geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 3 Etappen
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 1
Strecke 65,3 km
Dauer 4:30 h
Aufstieg 303 hm
Abstieg 793 hm

Entdecken Sie faszinierende Landschaften. Von Signal de Botrange, dem im Hohen Venn gelegenen höchsten Punkt Belgiens geht es über das ehemalige ...

2
StädteRegion Aachen
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht Etappe 2
Strecke 48,7 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 77 hm
Abstieg 199 hm

Zerklüftete Gesteinsformationen, Burgen und wild aufragende Felstürme sowie eine sanft gewellte Börde-Landschaft mit Ackerflächen und künstlich ...

4
StädteRegion Aachen
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht Etappe 3
Strecke 55,9 km
Dauer 2:30 h
Aufstieg 34 hm
Abstieg 81 hm

Die dritte Etappe führt Sie entlang der Bördenlandschaft von Jülich nach Roermond. Neben einer idyllischen Flussauenlandschaft bietet die Tour auch ...

3
StädteRegion Aachen
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.