Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Themenroute Etappentour

Grünroute

Themenroute
  • Luftbild Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    / Luftbild Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    / Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    Foto: Aussichtspunkt CarlAlexanderPark, StädteRegion Aachen
  • Burg Stolberg
    / Burg Stolberg
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Förderturm Alsdorf
    / Förderturm Alsdorf
    Foto: Grünmetropole e.V.
  • Seegelboote am Blaustein-See
    / Seegelboote am Blaustein-See
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Familienausflug Blaustein-See
    / Familienausflug Blaustein-See
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Radfahrer im Wurmtal
    / Radfahrer im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Historische Altstadt Stolberg
    / Historische Altstadt Stolberg
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Radfahrer Burg Rode
    / Radfahrer Burg Rode
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Stollen Energeticon
    / Stollen Energeticon
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Luftbild Wurmtal
    / Luftbild Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Indemann
    / Indemann
    Foto: StädteRegion Aachen
  • Radfaher vor dem Energeticon
    / Radfaher vor dem Energeticon
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Fahrradfaher am Energeticon
    / Fahrradfaher am Energeticon
    Foto: Grünmetropole e.V.
  • Luftbild Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    / Luftbild Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    Foto: Aussichtspunkt CarlAlexanderPark, StädteRegion Aachen
  • Luftbild Burg Stolberg
    / Luftbild Burg Stolberg
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Familie am Blaustein-See
    / Familie am Blaustein-See
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Bokrijk Openluchtmuseum
    / Bokrijk Openluchtmuseum
    Foto: Fotoquelle: Copyright Tom Palmaers, Textquelle: print'n'press Verlag GmbH
  • Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    / Aussichtspunkt CarlAlexanderPark
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Aussichtspunkt Blaustein-See
    / Aussichtspunkt Blaustein-See
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Lok im Außenbereich des Energeticons
    / Lok im Außenbereich des Energeticons
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Seebühne Blaustein-See
    / Seebühne Blaustein-See
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Carl Alexander-Park Baesweiler
    / Carl Alexander-Park Baesweiler
    Foto: Grünmetropole e.V.
  • Historische Altstadt Stolberg
    / Historische Altstadt Stolberg
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Karlsbrunnen
    / Karlsbrunnen
    Foto: Dominik Ketz, vennbahn.eu
  • Kasteel Hoensbroek
    / Kasteel Hoensbroek
    Foto: Grünmetropole e.V.
  • Fernblick über die Haldenlandschaft
    / Fernblick über die Haldenlandschaft
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Luftbild Wurmtal
    / Luftbild Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Radfahrer in Herzogenrath
    / Radfahrer in Herzogenrath
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Luftbild Burg Rode
    / Luftbild Burg Rode
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Historische Bilder im Energeticon
    / Historische Bilder im Energeticon
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Luftbild Wurmtal
    / Luftbild Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Familie am Blaustein-See
    / Familie am Blaustein-See
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • Bohrer am Energeticon
    / Bohrer am Energeticon
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
Karte / Grünroute
0 150 300 450 m km 50 100 150 200 250 300 350 Leopold-Hoesch-Museum und Papiermuseum Zitadelle Jülich Historische Altstadt Stolberg Historische Altstadt Aachen Bergaumuseum Heerlen Kasteel Hoensbroek Nationalpark Hooge Kempe

Noch vor wenigen Jahrzehnten prägte der Bergbau das Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande. Die Grünroute verbindet die Industriedenkmäler mit der neuen Naturverbundenheit der Region. Wer in der „Grünmetropole“ radelt, erlebt diese Landschaft ganz neu. Das Gebiet, das sich von Düren bis Beringen in Belgien erstreckt, gehörte einst zu den größten Steinkohle-Revieren Europas. Die Relikte des Bergbaus sind noch an vielen Stellen sichtbar. Siedlungen von Bergarbeitern, alte Schlösser und Museen ziehen vorbei, und immer wieder stößt man auf ehemalige Zechen, die heute erholsame Parklandschaften sind.

 

leicht
361,2km
19:00
1.013 m
1.084 m
alle Details
Das etwa 80 mal 30 Kilometer große Gebiet, das sich vom deutschen Düren über Heerlen in Niederländisch Limburg bis Beringen in Belgien erstreckt, gehörte einst zu den größten Steinkohle-Revieren Europas. Die Relikte des Bergbaus – Halden, Schächte und Wohnviertel für Bergarbeiter – sind noch an vielen Stellen sichtbar.

Mehr als 70 Sehenswürdigkeiten – Wasserburgen und Nationalparks, Natur- und Industriedenkmäler – finden sich entlang der gewundenen Grünroute. Im Indeland zwischen Düren und Jülich etwa lässt sich eine „Landschaft in Bewegung“ beobachten: Die Täler des hiesigen Braunkohletagebaus sollen nach und nach zur Seenlandschaft geflutet werden. Zum Panorama-Plateau auf der Halde Carl Alexander gelangt man über einen Schwebesteg. Lohn der Mühe ist ein weiter Ausblick über die Region.

 

Man folgt dieser Landschaft bis über die Grenze – und gelangt in die niederländische Etappe der Grünroute. Hier ziehen in schnellem Wechsel Siedlungen von Bergarbeitern, alte Schlösser und Museen vorbei – und immer wieder stößt man auf ehemalige Zechen, die heute erholsame Parklandschaften sind. Nahe dem belgischen Genk findet sich eine der ältesten und wichtigsten Steinkohleminen des Landes mit ihren imposanten, restaurierten Fördertürmen. Den Abschluss der Tour in Belgien dominieren dann wieder Flora und Fauna: Natürliche Ruhe spenden der Japanische Garten in Hasselt, eine 1.000-Weiher-Landschaft oder Wanderungen über ehemalige Bergbauhalden auf dem Weg nach Beringen.

 

Highlights entlang der Strecke

  • Leopold-Hoesch-Museum Düren,
  • Brückenkopf-Park Jülich,
  • Tagebau Inden,
  • Blausteinsee in Eschweiler,
  • Museum Zinkhütter Hof,
  • Altstadt und Burg in Stolberg,
  • Dom, Carolus Thermen und Altstadt in Aachen,
  • Pferdelandpark, Burg Rode in Herzogenrath,
  • Halde CarlAlexanderPark in Baesweiler,
  • Millicher Halde Hückelhoven,
  • Selfkantbahn Geilenkirchen,
  • Wissenschaftszentrum Explorion
  • Niederländisches Bergbaumuseum in Heerlen
  • Kasteel Hoensbroek
  • SnowWorld in Landgraaf,
  • Zoo GaiaPark in Kerkrade,
  • Nationalpark Hoge Kempen bei Genk und Maasmechelen,
  • nationales Jenever-Museum in Hasselt,
  • Wasserlandschaft De Weijers,
  • Wandergebiet De Weijers bei Hasselt und Genk
outdooractive.com User
Autor
Michael Lock
Aktualisierung: 15.03.2017

Schwierigkeit leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
277 m
19 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
familienfreundlich familienfreundlich
TopTipps
aussichtsreich
kulturell / historisch

Ausrüstung

Mit dem Wetter angepasster Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Weitere Infos und Links

Grünmetropole e.V.
Zollernstraße 10
D-52070 Aachen
Tel. +49-(0)241-5198-2548
Email: info@gruenmetropole.eu
www.gruenmetropole.de

 

Start

Düren (126 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.809648 N 6.484206 E
UTM 32U 322757 5631674

Ziel

Hasselt

Wegbeschreibung

Wegequalität & Verkehr
Vor allem auf dem östlichen, also dem deutschen Abschnitt bewegen Sie sich oft auf geschotterten Feld- und Waldwegen, die meist aber gut gepflegt sind. Auch in Niederländisch Limburg gibt es einzelne solcher nicht asphaltierter Abschnitte, vor allem in der Brunssumer Heide. Demgegenüber ist die Radroute im nördlichen Wurmtal, im deutschen Selfkant sowie in Belgisch Limburg nahezu durchgehend asphaltiert oder glatt gepflastert. Direkt auf stärker befahrenen Straßen verläuft die Radstrecke nur selten, hin und wieder aber auf Radwegen daran entlang. Vor allem auf dem deutschen Streckenteil gibt es vereinzelt solche Probleme, meist in den Städten. Aber auch in den Niederlanden gibt es hin und wieder Gefahren durch Kreuzungen mit stärker befahrenen Straßen, die erst spät als solche erkennbar sind. Vorbildlich sind demgegenüber die Flamen in Belgien, bei denen praktisch alle Überwege mit rechtzeitigen Warnschildern und nötigenfalls auch mit einer Art Zebrastreifen gesichert sind.

Steigungen
Nur von Eschweiler bis Stolberg muss ein längerer steiler Anstieg hinauf zum Donnerberg bewältigt werden, mit 260m der höchste Punkt der Route. Dieser kann zur Not auf augeschilderter, aber wenig idyllischer Nebenroute im Tal umgangen werden. Wellig wird es beim Queren von Bachtälern und manchmal auch steileren Hügeln zwischen Stolberg, Aachen und Herzogenrath sowie im südlichen niederländisch Limburg. Der Rest verläuft flach in Flusstälern und über Ebenen.

 

Streckenverlauf:

Die Route ist mit Themenlogo ausgeschildert. Einfach der Beschilderung folgen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Der Startpunkt der Grünroute ist "Düren Hbf.". Leider gibt es für den Rückweg allerdings keine wirklich brauchbare Bahnverbindung zwischen Belgisch Limburg und Deutschland! Die einzig mögliche führt umständlich via Hasselt nach  Lüttich (Liège), von wo aus nur alle 2h Regionalzüge nach Aachen fahren, die auch jeweils nur max. 4-5 Räder transportieren können. Vom letzten niederländischen Bahnhof in Sittard-Geleen hingegen kommt man noch stündlich mit nur einem Umstieg in Heerlen bequem via Aachen nach Düren. Ebenso kann man die im Wurmtal liegende Bahnlinie Mönchengladbach – Aachen nutzen, wie auch die Rurtalbahn zwischen Linnich, Jülich und Düren, die beide nahezu parallel mit dem Partnerweg Nordtor verlaufen. Bitte beachten Sie, dass Sie in den meisten Bussen keine Fahrräder mitnehmen dürfen. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation und den genauen Mitnahmebedingungen von Fahrrädern für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de. Nähere Infos für eine Anreise mit der Bahn erhalten Sie unter www.bahn.de.

Anfahrt:

An- und Abreise mit dem Auto


Sofern Sie eine Rundtour auf einem Teil der Grünroute planen, ist eine Anreise mit dem Auto nirgendwo  ein Problem. Besonders bequem sind dafür die Radler-Servicestationen in Belgisch Limburg (nl.: „fietsinrijpunt“, also „Rad-Anfahrtspunkt“), die in der Saison täglich von 10-18 Uhr geöffnet sind und wirklich alles bieten, was ein Radler brauchen kann – natürlich inklusive Mietfahrräder! Direkt an der Grünroute liegen „De Wissen“ (bei Stokkem an der Maas), „Bokrijk“ (nordöstlich von Hasselt) und die westliche Endstation De Paalse Plas unweit von Beringen. Aber auch sonst kann man seinen Wagen außerhalb der Stadtgebiete nahezu überall sicher parken.

Zwischen Düren und Sittard-Geleen verlaufen mehrere Bahnlinien via Heerlen und Herzogenrath nach Aachen, Eschweiler und Düren, sodass man hier  bequem per Bahn zurück zum eigenen PKW kommt. Von Düren verläuft die Rurtalbahn über Jülich bis Linnich am Partnerweg Nordtor, der auch entlang der Wurm durchgehend von der Bahn begleitet wird. Folglich ist auch hier eine Rückkehr zum Fahrzeug unkompliziert möglich.

Ungleich schwieriger sieht es aus, wenn man die gesamte Strecke der Grünroute von Düren bis Hasselt befahren möchte, da man vom Zielort nur umständlich mit und ohne Fahrradmitnahme wieder zum Ausgangspunkt zurückkehren kann.  Die einzige Verbindung führt umständlich über Hasselt nach Lüttich (Liège), von wo aus nur alle 2h Regionalzüge nach Aachen fahren, die auch jeweils nur max. 4-5 Räder transportieren können. Da bietet sich eher ein persönlicher Bring- oder Abholdienst an.

Parken:

Parkmöglichkeiten finden Sie jeweils am Start- und Endpunkt der jeweiligen Etappen.

Buchempfehlungen des Autors

Ab Sommer 2012 wird es ein Buch zur Grünmetropole geben. Es wird im Esterbauerverlag in der Reihe „bikeline“ erscheinen.

Kartenempfehlungen des Autors

Übersichtskarte der Grünmetropole, 1:60.000, erhältlich beim Grünmetropol e.V.

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit leicht
Strecke 361,2 km
Dauer 19:00 Std.
Aufstieg 1.013 m
Abstieg 1.084 m

Eigenschaften

aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

  • 6 Etappen

Themenroute Grünroute: Etappe 1 Düren - Aachen

Indemann
10.04.15
Themenroute Themenroute • Eifel
mittel Etappe 1
75,2 km
5:00 Std.
323 m
278 m
StädteRegion Aachen

Themenroute Grünroute: Etappe 2 Aachen - Tüddern im Selfkant

Radfahrer im Wurmtal
10.04.15
Themenroute Themenroute • Eifel
mittel Etappe 2
68 km
4:43 Std.
128 m
258 m
von Robin Sybertz,  StädteRegion Aachen

Themenroute Grünroute: Etappe 3 Tüddern im Selfkant - Voerendaal

Bergbaumuseum Heerlen
02.03.15
Themenroute Themenroute • Niederrhein
mittel Etappe 3
53,4 km
3:50 Std.
320 m
298 m
von Robin Sybertz,  StädteRegion Aachen

Themenroute Grünroute: Etappe 4 Voerendaal - Maasmechelen / Eisden

Mit der Fähre über die Maas
13.04.15
Themenroute Themenroute
mittel Etappe 4
53,7 km
3:10 Std.
154 m
200 m
von Robin Sybertz,  StädteRegion Aachen

Themenroute Grünroute: Etappe 5 Maasmechelen / Eisden - Beringen-Mijn

C-Mine
10.04.15
Themenroute Themenroute
mittel Etappe 5
59,4 km
4:08 Std.
101 m
105 m
von Robin Sybertz,  StädteRegion Aachen

Themenroute Grünroute: Etappe 6 Beringen-Mijn - Hasselt

Domein Bovy
10.04.15
Themenroute Themenroute
mittel Etappe 6
43 km
2:40 Std.
198 m
199 m
von Robin Sybertz,  StädteRegion Aachen
: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.