Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Wandern im Wurmtal - Rund um die Karbonroute (A1)

· 4 Bewertungen · Wanderung · Eifel
Verantwortlich für diesen Inhalt
StädteRegion Aachen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wurmtal
    / Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Treppe im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Brücke im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Famillie im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Luftbild Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wurmtal bei Herzogenrath
  • / Pause im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Brücke im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wandern im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Wanderer im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Kinder im Wurmtal
    Foto: Dominik Ketz, StädteRegion Aachen
  • / Burg Wilhelmstein
    Foto: Kempen
  • / Wegemarkierung
    Foto: Stadt Würselen
  • / Wurmtal
    Foto: Kempen
  • / Burg Wilhelmstein - Freilichtbühne
    Foto: Stadt Würselen, Stadt Würselen
m 200 150 100 5 4 3 2 1 km Historischer Ortskern Pley Knotenpunkt 50 Knotenpunkt 10 Knotenpunkt 30 Knotenpunkt 5 Knotenpunkt 68 Knotenpunkt 9 Knotenpunkt 8 Knotenpunkt 7 Knotenpunkt 49 Steinbruch Grube Furth
Entdecken Sie auf dieser ca. 6 km. langen Tour die Spuren des Bergbaus im direkt südlich von Herzogenrath gelegenen Teil des Wurmtals und erfahren Sie mehr über dessen Geschichte.
leicht
Strecke 5,7 km
2:00 h
171 hm
171 hm

Was hat Fahrkunst mit Kohle zu tun? Lassen Sie sich überraschen. Diese Wanderung führt zu den Spuren des Bergbaus, dessen Geschichte im Wurmtal bis tief ins Mittelalter zurückreicht und lange vor dem Ruhrgebiet beachtliche Zahlen an Bergarbeitern beschäftigte.

So auch die Grube Furth, deren Schachtgebäude heute noch steht und als Privatwohnhaus dient.  Das Bergrecht der Grube stammt von 1769. Bis zu 380 Arbeiter waren hier beschäftigt, bevor die Grube 1883/84 stillgelegt wurde. Hier gab es eine „Fahrkunst“, ein Name, der vom zeitgenössischen Respekt für die Hochtechnologie, die sie verkörperte, zeugt. Von der Wurm über Kanäle mit Wasserkraft betrieben, beförderte das ausgetüftelte Eisengestänge der Fahrkunst die Arbeiter mittels Leitern und Trittbrettern in den Schacht. 

Die Kohleflöze im Wurmtal reichen aufgrund einer Verwerfungslinie bis nahe an die Oberfläche, so dass man das schwarze Gold in der frühesten Phase für den Hausgebrauch über Tage schürfte. Im Wald entlang des Weges sind diese sogenannten Pingen immer wieder als Mulden zu sehen. Als diese zur Neige gingen, wurden Stollen in die Wurmtalhänge getrieben und Schächte in die Tiefe gegraben.

Die Wanderung führt uns an imposante Steilstellen der Wurmtalhänge und an versteckte Felswände, die zum Teil als Steinbrüche genutzt wurden. Und wer genauer hinschaut, kann schwarze Kohlelagen im schiefrigen Gestein und im bröckligen Gesteinsschutt am Weg ausmachen.

Wanderpause in historischer Kulisse können wir auf der Dorfwiese in Pley einlegen. Um die Alterspräsidentschaft konkurrieren die Antoniuskapelle von 1899/1900, eine 250jährige Schwarzpappel und die stattlichen Bauernhöfe entlang der Straße Pley, die teilweise noch mehr Jahre auf dem Buckel haben. Die Plaketten des Heimatvereins Bardenberg verraten mehr über ihre baulichen Besonderheiten. Die Geschichte des Gutes Kuckum geht bis 1350 zurück, als dort der Amtmann von Wilhelmstein residierte. Heute fungiert es als Reitanlage. Von der Zeit als groß angelegte Wasserburg ist ein Eckturm aus dem 18. Jh. übriggeblieben.

Autorentipp

Kombinieren Sie die Tour mit den weiteren markierten Rundwegen im Wurmtal

Wer das Wurmtal zu Fuß erkunden möchte, kann dies auf insgesamt sechs durch den Verein " Linker Niederrhein e.V." gekennzeichneten Wanderwegen. Hauptachse bildet der ebenfalls in unserem Routenplaner dargestellte ca. 16 Kilometer lange Wanderweg E 8, der von Herzogenrath bis in die historische Altstadt von Aachen führt. Ergänzt wird diese Achse durch ein System von 5 gekennzeichneten Rundwegen (A1 bis A5) die sich beliebig miteinander kombinieren lassen und somit auch eine Erkundung des Wurmtals auf attraktiven markierten Rundwegen ermöglichen. Der hier dargestellte ca. 3 Kilometer lange Rundweg A 2 erschließt den Bereich des Wurmtals rund um die Burg Wilhelmstein. Durch Kombination mit dem Rundweg A2 lässt sich die Wanderung auf rund 8,5 km, durch Kombination mit Rundweg A3 auf ca 7,5 Kilometer oder durch Kombination mit beiden Touren auf ca. 13 Kilometer ausdehnen.

 

Burg Wilhelmstein

In den Sommermonaten finden im Schatten der Burg kulturelle Veranstaltungen von Klassik bis Rock, von Theater über Kabarett bis hin zu Open Air-Kino statt, die weit über die Grenzen Würselens und der Aachener Region hinaus bekannt und beliebt sind. Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie bei der StadtentwicklungWürselen GmbH und Co KG ( Klosterstraße 33,52146 Würselen, Tel. +49 (0) 24 05 / 42949-0, E-Mail: info@burg-wilhelmstein.com, www.burg-wilhelmstein.com) Auch ein Restaurant Restaurant Burg Wilhelmstein (An Wilhelmstein, 52146 Würselen, Tel. 02405 85201, www.burgwilhelmstein.de) mit 18-Loch Minigolfanlage ist dort zu finden, so dass sich die Burg insbesondere für Familien mit Kindern auch für eine kleine Pause anbietet.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
165 m
Tiefster Punkt
110 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei schlechten Witterungsbedingungen können einige Pfade rutschig bzw. schwer begehbar sein.

Weitere Infos und Links

Grünmetropole e.V.
Zollernstraße 10
D-52070 Aachen
Tel. +49-(0)241-5198-2548
Email: info@gruenmetropole.eu
www.gruenmetropole.de

Start

Parkplatz Wurmbrücke/Kohlscheider Straße (115 m)
Koordinaten:
DD
50.841621, 6.099279
GMS
50°50'29.8"N 6°05'57.4"E
UTM
32U 295782 5636222
w3w 
///übungen.helles.kleben

Ziel

Parkplatz Wurmbrücke/Kohlscheider Straße

Wegbeschreibung

Die ca. 6 Kilometer lange Schleife ist komplett mit der Wegekennzeichnung A 1 markiert. Die naturnah gestalteten Wege verlaufen stellenweise in unmittelbarer Nähe zum Fluss - wobei die Wurm auch mal plötzlich verschwindet und an anderer Stelle unerwartet wieder auftaucht. Punktuell können einige kurze mittelschwere Steigungen auftreten, ansonsten ist dir Strecke allerdings relativ flach.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Die dem Startpunkt am nächsten gelegene Haltestelle "Würselen - Bardenberg Wurmtal " wird von  Linie HZ2 angefahren. Ihre persönliche Verbindungsauskunft mit Tarifinformation für die Anreise mit dem ÖPNV erhalten Sie unter: www.avv.de

Anfahrt

Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihrer Anreise mit dem PKW unseren Anfahrtsplaner und geben Sie als Zielort "Kohlscheider Straße, Würselen" ein.

Parken

Sie können Ihren PKW bequem auf dem Parkplatz Wurmbrücke/Kohlscheider Straße abstellen, der gleichzeitig den Startpunkt der Tour bildet.

Koordinaten

DD
50.841621, 6.099279
GMS
50°50'29.8"N 6°05'57.4"E
UTM
32U 295782 5636222
w3w 
///übungen.helles.kleben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wandern im Wurmtal-Vonder Quelle bis zur Mündung der Wurm, Hrsg. Petra Vanderheiden Berndt, ISBN 978-3-000359651

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte NR1 :Aachen, Eschweiler, Stolberg, 1:25.000, Hrsg. Eifelverein e.V., € 10, ISBN 978-3-921805-58-9

Ausrüstung

Mit wasserdichten Wanderschuhen, dem Wetter angepasste Kleidung, genügend Wasser und ein wenig Verpflegung sind Sie bestens ausgerüstet für die Tour.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(4)
Steven N
02.05.2020 · Community
Wurzel
Foto: Steven N, Community
Worm
Foto: Steven N, Community
M Le
11.04.2020 · Community
Schöne kurzweilige Waldstrecke. Letzte halbe Stunde eher langweilig, aber davor wunderbar.
mehr zeigen
Anton Berger
15.09.2019 · Community
Der erste Teil der Wanderung, bis zur Spitzkehre, ist sehr abwechslungsreich und beeindruckend. Danach geht es aber bis zum Ende fast nur noch auf einem asphaltierten Forstweg. Hintenraus etwas öde. Ggf. sollte man diese Tour in Gegenrichtung laufen, dann hat man wenigstens eine schöne Dramaturgie.
mehr zeigen
Gemacht am 15.09.2019
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,7 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
171 hm
Abstieg
171 hm
Rundtour familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.