Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Harzer-Hexen-Stieg - 5. Etappe - von Altenbrak nach Thale

· 3 Bewertungen · Fernwanderweg · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Harzer Tourismusverband e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
Karte / Harzer-Hexen-Stieg - 5. Etappe - von Altenbrak nach Thale
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Auf dieser Etappe betreten wir den "Grand Canyon" des Harzes - das Bodetal zwischen Treseburg und Thale. Hier ragen links und rechts des Weges bis zu 250 Meter hohe Granitwände empor. In Thale lohnt sich noch ein Abstecher auf Rostrappe oder Hexentanzplatz.
mittel
14,1 km
4:00 h
159 hm
292 hm
Bekannt, beliebt und lecker sind die Forellen aus der Bode. Frisch gefangen werden sie in Altenbrak und Treseburg auf den Tisch gebracht. Die leise dahin plätschernde Bode ist ihre Heimat.
In Treseburg betreten wir das Naturschutzgebiet Bodetal, eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands. Vor 1865 war die Passage des vor uns liegenden Abschnittes nicht möglich. Zu dicht drängte sich der Fels an das Wasser, für einen Durchgang war kein Platz und die technischen Möglichkeiten reichten noch nicht aus, ihn zu schaffen.
Erst einmal geht es aber auf bequemem Weg in die Schlucht hinein, die hier oben noch breit genug ist. Das Wasser plätschert leise in der Tiefe, kein Zivilisationslärm stört die Idylle. Bald schon aber wird der Pfad enger, das Wasser rückt näher und die Felsen reichen links und rechts immer höher hinauf. Schließlich tost der Fluss durch sein steiniges Bett, Sprühnebel durchziehen die Luft und bis zu 250 Meter hohe Granitwände ragen empor.
Obenauf sind mit gutem Auge Rosstrappe und Hexentanzplatz erkennbar, einst mystische Kultstätten, heute beliebte Ausflugsziele. Um die grandiose Schlussaussicht des Harzer-Hexen- Stiegs nicht zu verpassen, steigen wir nach links auf der „Schurre“, die 18 Serpentinen zur Rosstrappe auf. Rund eine Stunde dauert der schweißtreibende Aufstieg. Wem dies zu beschwerlich ist, der nimmt den bequemen Sessellift, der etwas unterhalb in Thale startet. Von hier überwindet auch die Kabinenseilbahn die 240 Höhenmeter zum Hexentanzplatz. Mit dem Blick in die Bodeschlucht auf der einen und das flache Harzvorland auf der anderen Seite, ist das Erlebnis Harzer-Hexen- Stieg fast zu Ende.

outdooractive.com User
Autor
Andreas Lehmberg
Aktualisierung: 14.05.2018

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
337 m
Tiefster Punkt
173 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Pension und Restaurant "Zum Harzer Jodlermeister"

Start

Altenbrak (299 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.726821, 10.931696
UTM
32U 633411 5732421

Ziel

Thale

Wegbeschreibung

Der Harzer-Hexen-Stieg verläuft auf dieser Etappe immer entlang der Bode, die von Altenbrak bis kurz hinter Treseburg breit und sachte dahin fließt. Nach Treseburg betreten wir den Gand Canyon des Harzes, hier wird der Weg enger und steiler, die Bode wird zum rauschenden Wildbach, bis sie sich kurz vor Thale wieder beruhigt und auch den Harzer-Hexen-Stieg entlässt. Zum Start und Ziel am Bahnhof ist es nun nicht mehr weit, und hoffentlich reicht die Zeit noch für eine Einkehr in die Stadt im „Sagenharz“.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

KartoGuide Harzer Hexen-Stieg Offizieller Führer mit Karte (1:30.000) Autoren: Hans Bauer & Dr. Stefan Krooß Herausgeber: Harzer Tourismusverband & Harzklub Verlag: Schmidt-Buch-Verlag, Wernigerode ISBN-10: 3936185336 ISBN-13: 978-3936185331 Preis: 6,80 €

Kartenempfehlungen des Autors

Harzer Hexen-Stieg 1 : 30 000: Offizielle Karte zum anerkannten Prädikatswanderweg im Harz. Herausgeber: Harzer Tourismusverband & Harzklub Verlag: Schmidt-Buch-Verlag, Wernigerode ISBN-10: 3936185328 ISBN-13: 978-3936185324 Preis: 5,50 €


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

5,0
(3)
Audrey Backhaus
16.04.2019 · Community
Eine wahnsinnig schöne Etappe. Wir sind am Vortag bis nach Treseburg gelaufen und hatten somit ausschließlich die Perlen vor uns. Nicht umsonst gilt das Bodetal als der Grand Canyon Deutschlands. Zwischen den Granitriesen kommt man sich doch sehr klein vor und die Geschichten um den wilden Bodo, die mutige Brunhilde lassen einen glatt ins Märchenträumen kommen. Für mich ganz klar das Highlight des gesamten Hexenstiegs. Wieso liest du auch hier: https://audreyimwanderland.com/2019/03/17/hexenstieg_etappe6_treseburg-thale/
mehr zeigen
Gemacht am 16.07.2018
Henning Stenger
01.09.2017 · Community
Tolle Strecke
mehr zeigen
Freitag, 1. September 2017, 20:18 Uhr
Foto: Henning Stenger, Community
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
159 hm
Abstieg
292 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.