Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Rund um das Große Torfhausmoor

· 5 Bewertungen · Wanderung · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Harzer Tourismusverband e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Torfhausmoor
    / Torfhausmoor
    Foto: Britta Nause, Harzer Tourismusverband e.V.
Karte / Rund um das Große Torfhausmoor
450 600 750 900 1050 m km 1 2 3 4 5

Interessante Rundtour mit botanischen und faunistischen Highlights.
leicht
5,6 km
1:31 h
100 hm
100 hm
Ausgangspunkt für diesen Rundweg ist das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus – hier erhalten Sie Infos, Broschüren und Wanderkarten. Vor dem Haus veranschaulichen drei Moorstelen eindrucksvoll das Wachstum der Moore.
outdooractive.com User
Autor
Britta Nause
Aktualisierung: 27.02.2014

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
811 m
Tiefster Punkt
747 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Nationalpark- Besucherzentrum TorfHaus,
Tel. 0 53 20 / 33 17 90, www.torfhaus.info

Start

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus (801 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.801886, 10.536934
UTM
32U 605973 5740120

Wegbeschreibung

Großes Torfhausmoor
Auf dem Goetheweg (Wanderweg 10 F) gelangen wir zum Großen Torfhausmoor, auch Radauer Born-Moor genannt, und können es auf einem Bohlensteg überqueren. Ein Hochmoor wie dieses erhält seine Nährstoffe ausschließlich über das Regenwasser. Es ist daher nein extrem nährstoffarmer Lebensraum – nur angepasste Tiere und Pflanzen leben hier. Die Bezeichnung „Hochmoor“ rührt von der
Hochwölbung im Moorzentrum her. Die Vielfalt und Dynamik der Moore des Nationalparks Harz ist in Europa einzigartig – ein
Naturerbe von internationaler Bedeutung. Bitte helfen Sie mit diesen Wert zu erhalten, indem Sie die empfindlichen Moorflächen nicht
betreten.

Abbegraben: Kulturdenkmal und Umweltproblem
Der Goetheweg wird von einem künstlichen Wasserlauf begleitet –dem Abbegraben. Goethe kannte ihn noch nicht – er wurde erst
1827 gebaut. Der 1,5 km lange Graben ist Bestandteil der „Oberharzer Wasserwirtschaft“, des historischen Energieversorgungssystems
des Oberharzer Bergbaus. Dieses Kulturdenkmal, bestehend aus 107 historischen Teichen, 310 Kilometer Gräben und 31 Kilometer unterirdischen Wasserläufen, wurde 2010 vom UNESCO-Welterbekommitee als Welterbe in die Liste des Natur und Kulturerbes aufgenommen. So wichtig der Abbegraben für den Bergbau war, so nachteilig ist er für die Moore. Zu seiner Versorgung gibt es zahlreiche Stichgräben, die die oberhalb gelegenen Flächen des Magdbettmoores entwässern. Daher hat der Nationalpark viele dieser Gräben wieder renaturiert.

Kaiserweg
Wir folgen dem Goetheweg bis zur Kreuzung mit dem Kaiserweg. Der Goetheweg verläuft rechts weiter in Richtung Brocken. Unsere
Wanderung führt uns jedoch nach links – wir folgen nun dem Kaiserweg (Wanderweg 35 E). Dieser frühzeitliche Handelsweg überquert den Harz von Harzburg und Königskrug nach Nordhausen.

Moorfichtenwald
Bald erreichen wir eine Brücke und überqueren den Bergbach Abbe. Schauen wir nach links in Richtung Großes Torfhausmoor, so blicken wir auf einen Moorfichtenwald. Diese natürliche Waldgesellschaft ist eine „Kampfzone“ des Waldes und bildet sich an den Rändern der Moore aus. An der nächsten Kreuzung verlassen wir den Kaiserweg und laufen links und dann wieder links in Richtung Torfhaus (Skihütten) auf den Schubenstein (803 m). Hier treffen wir auf den WaldWandelWeg. Auf einem kurzen Abstecher können wir hier den Wald in seiner Eigendynamik beobachten.

Alter Torfstich
Kurz vor dem Ende unserer Wanderung passieren wir linkerhand einen alten Torfstich. Die mit Fichten und Zwergsträuchern bewachsenen Stichwände im Hintergrund geben einen imposanten Eindruck von der Mächtigkeit der Torflager im Großen Torfhausmoor.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,2
(5)
Michael Sonsalla
07.08.2016 · Community
schöne gemütliche runde. Der abstecher im wald über die holzplanken hat was.
mehr zeigen
Stefan Schultz 
27.10.2014 · Community
Leichte Wanderung, sehr gut für den Sonntagsspaziergang... Landschaft ein wenig eintönig... Aber was will man von einer Moorlandschaft auch erwarten... Der Weg ist sehr gut ausgeschildert...Sitzplätze zur Rast sind sehr schön gelegen... Zur Stärkung gibt es in Torfhaus genug Möglichkeiten...
mehr zeigen
Gemacht am 24.08.2014
Foto: Stefan Schultz, Community
Foto: Stefan Schultz, Community
Foto: Stefan Schultz, Community
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,6 km
Dauer
1:31 h
Aufstieg
100 hm
Abstieg
100 hm
Rundtour botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.