Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Stempel sammeln in Wieda Tour 6 – 1 Stempel

Wanderung · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Harzer Tourismusverband e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
Karte / Stempel sammeln in Wieda Tour 6 – 1 Stempel
150 300 450 600 750 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5

Weinglas- & Hüttenmuseum Wieda – Borntal – Käsebergblick – Kreuztalsklippe (Stempel 162) – Cuerskopfweg – Schulstraße – Bohlweg – Weinglas- & Hüttenmuseum

leicht
3,8 km
1:11 h
120 hm
120 hm

Eine kleine leichte Tour mit wunderbaren Ausblicken über Wieda führt vom Weinglas- & Hüttenmuseum aus durch das Borntal. Dann geht es über den östlichen Winterwanderweg zum Käsebergblick. Von hier geht man weiter zur Stempelstelle Kreuztalsklippe (Stempel 162), auch von hier kann man einen atemberaubenden Blick über Wieda genießen, und ab der Hans-Peters-Hütte wieder bergab über den Cuerskopfweg durch die Schulstraße und den Bohlweg zurück zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Es gibt unterwegs keine Einkehrmöglichkeit, daher genug Verpflegung und Getränke einpacken.

outdooractive.com User
Autor
Tobias Krumbholz
Aktualisierung: 05.07.2018

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Höchster Punkt
455 m
Tiefster Punkt
337 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung

Start

Parkplatz am Weinglas- & Hüttenmuseum, Otto-Haberlandt-Straße 49, 37447 Wieda (355 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.634551, 10.587768
UTM
32U 609883 5721587

Ziel

Parkplatz am Weinglas- & Hüttenmuseum, Otto-Haberlandt-Straße 49, 37447 Wieda

Wegbeschreibung

Im Krippendorf Wieda startet diese leichte ca. 6 km lange Wanderung. Ausgangs- und Zielpunkt ist das Weinglas- & Hüttenmuseum in der Otto-Haberlandt-Straße. Gegenüber des Museums geht es auch gleich ins Borntal, einem Teil des Harzer Baudensteigs. Diesem Weg folgen bis er in den östlichen Winterwanderweg übergeht. Man bleibt auf diesem Weg bis zum Käsebergblick. Auf dem Käseberg wurde der Glockenturm von Wieda errichtet. Da Wieda im Tal liegt und man so die Kirchenglocken nicht im ganzen Dorf hören würde, wurde der Glockenturm nicht direkt an der Kirche errichtet sondern auf dem gegenüberliegenden Käseberg. Vom Käsebergblick geht es weiter zur Kreuztalsklippe, einer Felsformation nordöstlich vom Luftkurort Wieda. Hier hat man einen ebenso schönen und atemberaubenden Blick auf den ganzen Oberort Wieda und den Käseberg. Frisch gestempelt (Stempel 162) und evtl. auch gestärkt, die Schutzhütte lädt zu einer kleinen Rast ein, geht es dann vorbei an der Hans-Peters-Hütte über den Cuerskopfweg bergab. An der Kreuzung zur Schulstraße biegt man rechts in die Schulstraße ab. Weiter geht es über die Harzstraße in den Bohlweg und dann zurück zum Ausgangspunkt am Weinglas- & Hüttenmuseum.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug aus Nordhausen oder Göttingen bis Walkenried anreisen, dann mit dem Bus 472 bis Rathaus Wieda fahren.

Anfahrt

Aus Richtung Bad Sachsa bzw. Walkenried kommend in der Otto-Haberlandt-Straße links und von Hohegeiß bzw. Braunlage kommend rechts auf den Parkplatz am Weinglas- & Hüttenmuseum abbiegen.

Parken

Parkplatz am Weinglas- & Hüttenmuseum, Otto-Haberlandt-Straße 49, 37447

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Rad- und Wanderkarte Wanderparadies im Südharz


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,8 km
Dauer
1:11 h
Aufstieg
120 hm
Abstieg
120 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.